Legrand

Legrand auf der CES 2017: Eliot-Programm gewinnt an Eigendynamik, Legrand präsentiert seine neuesten vernetzten Innovationen

Limoges, Frankreich (ots/PRNewswire) - Zum dritten Jahr in Folge nimmt Legrand, ein globaler Spezialist für elektrische und digitale Gebäudeinfrastruktur, an der Messe für Verbraucherelektronik CES (Consumer Electronics Show) teil, die vom 5. bis zum 8. Januar 2017 in Las Vegas stattfindet. Legrand veranschaulicht den Einsatz seines Eliot-Programms durch die Einführung einer neuen Lösung zur Steuerung vernetzter Häuser namens Céliane with Netatmo sowie das neue Zutrittssystem für vernetzte Haustüren Classe 300 und Digital Lighting Management, eine Lösung für die professionelle Verwaltung vernetzter Beleuchtungsanwendungen. Vertieft wird der Schwerpunkt auf das Eliot-Programm noch durch ein besonderes Augenmerk auf Legrands Partnerschaften. Legrands Teilname an der CES 2017 folgt der jüngsten Einführung von Eliot in den USA und beweist die Innovationsdynamik, die das Unternehmen rund um das Internet of Things und die Idee der Interoperabilität entstehen lässt.

Zur Multimedia-Pressemitteilung:

http://www.multivu.com/players/uk/8011051-legrand-ces-2017-eliot-program-dynamic

"Unsere Teilnahme an der CES 2017 entspricht unseren globalen Ambitionen auf dem Markt für intelligente Gebäude", erklärt Gilles Schnepp, Chairman und CEO von Legrand. "Unsere Strategie beinhaltet die Entwicklung innovativer vernetzter Lösungen, die Einrichtung einer passenden Infrastruktur und die Förderung der Interoperabilität mit Hilfe von Partnerschaften, damit sämtliche Anforderungen flexibel erfüllt werden können."

Das Eliot-Programm in Aktion bei der CES 2017 - vernetzte Produkte und Lösungen für ein stetig verbessertes Nutzererlebnis

Vernetzte Geräte sind einer der drei Eckpfeiler des Eliot-Programms und daher hat Legrand beschlossen, in erster Linie Produkte für das vernetzte Zuhause vorzustellen. Die Reihe von vernetzten Schaltern und Steckdosen Céliane with Netatmo verkörpert Legrands Willen zur Innovation und zur Verbreitung intelligenter Haustechnik. Diese neue Reihe vereinfacht den Einbau vernetzter Lampen, Rollläden und Thermostate sowie deren Steuerung über Schalter, Smartphones oder schlicht per Spracheingabe, entweder vor Ort oder ferngesteuert.

An seinem Messestand stellt Legrand auch sein neues vernetztes Haustürsystem Classe 300 vor, das seit seiner Einführung in Europa im Oktober 2016 bereits starke Erfolge verzeichnen konnte. Die Anwender können damit jederzeit über ein Tablet oder Smartphone mit der Tür interagieren (sehen, sprechen, Zutritt freigeben), indem sie die App "Door Entry" verwenden, die zum kostenlosen Download bereit steht und keinerlei Anmeldung erfordert.

Eigens für den amerikanischen Markt bewirbt Legrand außerdem seine vernetzte Lösung DLM (Digital Lighting Management) für die professionelle Beleuchtungsverwaltung in Gewerbebauten wie beispielsweise Ladengeschäften.

Innovation mit Hilfe einer elektrischen und digitalen Infrastruktur, die immer skalierbarer, stabiler und sicherer wird

Damit vernetzte Geräte kommunizieren können, benötigen sie nicht nur Hochleistungsnetzwerke, sondern auch eine Infrastruktur innerhalb der Gebäude, über die sie mit den entsprechenden Netzwerken verknüpft werden können. Dies ist der zweite Eckpfeiler des Eliot-Programms. Legrand bereichert seine Infrastruktur um einen Cloud-Ansatz, indem es sämtliche seiner Produktreihen unter einer einzigen Legrand-Cloud zusammenfasst und seine eigene API veröffentlicht.

Partnerschaften und Interoperabilität: der Kern von Legrands IoT-Strategie

Der dritte Eckpfeiler des Eliot-Programms, die Interoperabilität, steht im Mittelpunkt von Legrands Ansatz. Da Interoperabilität eine grundlegende Voraussetzung für die Entwicklung vernetzter Geräte ist, trägt Legrand auf vielfache Weise dazu bei, dahingehende Standards zu entwickeln Dabei ist es von entscheidender Bedeutung, den Einsatz offener Programmiersprachen zu fördern, die eine Integration mit Systemen von Drittanbietern und einen freien Datenaustausch ermöglichen. Aus diesem Grund positioniert sich Legrand als Förderer von Drittanbieter-Diensten, indem es für die zuverlässigen und haltbaren elektrischen Installationen sorgt, ohne die zahlreiche Dienste den Nutzern gar nicht bereitgestellt werden könnten. Legrand ist zahlreiche Partnerschaften mit Unternehmen wie The French IOT, Zigbee Alliance, Thread Group oder la Poste eingegangen, um nur einige zu nennen.

Legrand auf der CES

Legrand: Sands Expo, Halle A-D, Stand Nr. 43900 / Legrand und Netatmo: Sands Expo, Halle A-D, Stand Nr. 43700

Über Legrand

http://www.legrand.com

Über Eliot

http://www.legrand.com/EN/eliot-program_13238.html

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/452658/Legrand_at_CES.jpg )

Video: 

http://www.multivu.com/players/uk/8011051-legrand-ces-2017-eliot
-program-dynamic 

Kontakt:

+33 (0)5 55 06 70 15
E-Mail: delphine.camilleri@legrand.fr

Das könnte Sie auch interessieren: