Seabury

Seabury: Verlagerung von Luft- zu Seetransport ist "beträchtlich"

Amsterdam (ots/PRNewswire) - Eine neuen Studie des Beratungsunternehmens für Schifffahrt Seabury kommt zu dem Schluss, dass eine deutliche Verlagerung von der Luft- zur Seebeförderung stattfindet. Neue Containertechnologien tragen zu diesem Trend bei.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120531/537201 )

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20140507/685777 )

"Vor einem Jahrzehnt wurden Tomaten mit der gleichen Wahrscheinlichkeit per Luft wie per Kühlcontainer verfrachtet. Heutzutage werden Tomaten fast ausschliesslich in Containern transportiert. Das Gleiche gilt für zahlreiche andere verderbliche Waren," so der Maritime Advisor Derek Brand von Seabury, der den Bericht verfasst hat.

Etwa 100.000 TEU pro Jahr werden von Ozeanfrachtern anstelle von Luftfrachtern befördert. Die Verlagerung ist besonders deutlich bei bestimmten verderblichen Waren wie Tomaten, Paprika, frischem Fisch, Kopfsalat und Ananas; sie ist jedoch nicht auf verderbliche Waren beschränkt.

"Das Warenvolumen, das sich zum Überseetransport verlagert hat, ist für die Luftfrachtindustrie beträchtlich," so Derek Brand.

Wenn seit dem Jahr 2000 keine Verkehrsverlagerung stattgefunden hätte, würden heutzutage weiterhin 5,4 Millionen Tonnen Fracht per Luft statt übers Meer transportiert. Luftfracht hätte jährlich durchschnittlich um 4,5 % wachsen sollen, doch sie ist nur um 2,6 % gewachsen.

"Neue Technologie für Container mit kontrollierter Atmosphäre, wie etwa Star Cool CA, hat das Potenzial, diesen Trend weiter fortzusetzen. Die Fähigkeit von CA, den Reifeprozess zu verlangsamen, macht es zu einer brauchbaren Alternative zu Luftfracht auf einigen längeren Handelsrouten," fügt Brand hinzu.

Für Maersk Container Industry (MCI), den Hersteller von Star Cool CA, ist dies eine positive Entwicklung.

"Im Zuge neu erschlossener Handelsrouten können unsere Kunden ihr Geschäft ausweiten. Hinzu kommt, dass Seefracht gegenüber Luftfracht Einsparungen bei Kohlendioxidemissionen um den Faktor 50 aufweist," so Anders Gamborg Holm vom MCI-Vertrieb und -Marketing. "Wir sind jetzt seit fünf Jahren mit CA auf dem Markt. Es ist verlässlich und kostengünstig und wir prognostizieren, dass es den Markt weiter durchdringen wird."

Kurzfassung der Seabury-Analyse: http://ipaper.ipapercms.dk/MCI/Various/SeaburyModeshiftinperishables

Fotos und Grafiken:

Nachstehend finden Sie Fotos, Logos und Grafiken in geringer Auflösung. Um die gleichen Abbildungen in hoher Auflösung zu erhalten, besuchen Sie bitte:

http://www.mcicontainers.com/AboutUs/News/NewsAndPressReleases/Pages/SeaburyShiftfromairplanetoseatransport.aspx


Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20120531/537201



http://photos.prnewswire.com/prnh/20140507/685777
 

Kontakt:

Pressekontakte: Derek C. Brand, Maritime Advisor, Seabury Group,
SOM 2, Level 2, Claude Debussylaan 17, 1082 MC, Amsterdam,
Niederlande.
Telefon: +31-20-880-4266. E-Mail: dbrand@seaburygroup.com. Anders G.
Holm,
Maersk Container Industry (MCI), Bjerndrupvej 47, 6360 Tinglev.
Telefon:
+45-7364-3475. E-Mail: agh@maerskbox.com.



Weitere Meldungen: Seabury

Das könnte Sie auch interessieren: