Bodensee-Klassik

3. Bodensee-Klassik mit rundem Programm
Erstmals komplette Bodensee-Umrundung
Start über die Bregenzer Seebühne

Der Streckenverlauf der 3. Bodensee-Klassik von 1. bis 3. Mai 2014. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/113175 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Bodensee-Klassik/AUTO BILD KLASSIK"

Hamburg (ots) - 595 Kilometer, 180 Autoklassiker, fünf Etappen, drei Länder, ein See - die Bodensee-Klassik steht kurz vor ihrer dritten Auflage. Von 1. bis 3. Mai bilden die Straßen und Landschaften rund um den Bodensee wieder die malerische Kulisse für eine der größten und aufregendsten Old- und Youngtimer-Rallyes im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Schweiz. Mit an den Start gehen in den fast 180 Automobilen aus sieben Jahrzehnten Automobilgeschichte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Prominente, darunter der Ex-Rennfahrer und dreimalige DTM-Gewinner Joachim "Jockel" Winkelhock, der siebenfache deutsche Rallyemeister Matthias Kahle oder Schauspielerin Maria Ehrich ("Die Frau vom Checkpoint Charlie", "Das Adlon"). Start an allen drei Rallyetagen ist das Bregenzer Festspielhaus - am Donnerstag und Freitag sogar direkt auf der Seebühne. Zuschauer können die historischen Fahrzeuge beim Start also vor der imposanten Bühne der Oper "Die Zauberflöte" bewundern. Ein weiteres Highlight: Erstmals umrundet die Bodensee-Klassik an einem Tag den kompletten Bodensee.

Das älteste Fahrzeug im Feld ist ein Riley TT Sprite Special aus dem Jahr 1934, die automobilen Youngsters sind ein Mercedes-Benz 220 E Cabriolet und ein BMW 850 CSi, beide Baujahr 1994. Insgesamt gehen fast 180 Teams, also etwa 360 Fahrer und Beifahrer, aus neun unterschiedlichen Nationen an den Start. An den drei Rallye-Tagen stehen 22 Durchfahrts- und Zeitkontrollen sowie 15 Wertungsprüfungen auf dem Programm.

Am 1. Mai-Feiertag führt die Route ins Allgäu-Städtchen Scheidegg, wo eine Durchfahrtskontrolle am frisch aufgestellten Maibaum stattfindet. Feiertagsgerecht geht es weiter: Die Teilnehmer legen auf dem Gelände der Meckatzer Brauerei in Heimenkirch eine Wertungsprüfung ab. Auch die malerische Altstadt von Isny und die kürzeste Fußgängerzone Deutschlands in Kißlegg stehen auf dem Programm. In diesem Jahr steht auch eine Wertungsprüfung am Automuseum Fritz B. Busch in Wolfegg auf dem Tourplan. Die Zielankunft des ersten Tages wird im Weinstadl Rimmele in Hiltensweiler bei Wangen im Allgäu gebührend gefeiert.

Der zweite Tag bietet viele schöne Ausblicke auf das schwäbische Meer, das in diesem Jahr erstmals umrundet wird. Eine der ersten Stationen auf der zweiten Etappe ist die Tuning World Bodensee. Direkt auf dem Messegelände messen sich die Old- und Youngtimer-Piloten in einer Wertungsprüfung. Auch auf dem nahe gelegenen Testgelände von ZF müssen die Teilnehmer eine Wertungsprüfung meistern. Weiter geht es rund um den nordwestlichen Ausläufer des Bodensees, den Überlinger See, über die Halbinsel Bodanrück nach Konstanz und über die Grenze in die Schweiz. Die Mittagspause findet im Museum Autobau in Romanshorn statt, wo ebenfalls eine Wertungsprüfung zu absolvieren ist. Anschließend geht für echte Fans automobiler Klassiker ein Traum in Erfüllung: Die Teilnehmer fahren nach Arbon, wo sie an der Uferpromenade auf ihre Kollegen der Oldtimer-Veranstaltung Arbon Classics treffen. Hier treffen die Old- und Youngtimer der Bodensee-Klassik auf historische Lokomotiven, Boote und Flugzeuge. Die Strecke führt weiter durch Altstätten und über die Grenze zurück nach Österreich.

Am 3. Mai geht es in die Berge: Zunächst durchfahren die Old- und Youngtimer-Freunde den Ortskern von Alberschwende. Dann führt die Strecke über den Hochtannbergpass, wo die Fahrer wiederum eine Wertungsprüfung ablegen. Weiter geht es durch Warth, bis die Strecke in Holzgau wendet und wieder zurück in das bereits durchquerte Schoppernau führt, so dass sich die Teilnehmer erstmals über eine längere Strecke entgegenkommen. Die Mittagspause findet im Panoramarestaurant auf dem über 2000 Meter hohen Diedamskopf im Bregenzerwald statt. Die Fahrt zurück führt über Damüls und Faschina wieder hinab an den Bodensee. Der große Zieleinlauf findet auf dem Platz der Wiener Symphoniker am Bregenzer Festspielhaus statt. Die Bodensee-Klassik ist die Schwesterveranstaltung der Hamburg-Berlin-Klassik.

Weitere Informationen im Internet unter www.bodensee-klassik.de und im Newsroom speziell für Journalisten bkl.newsroom.cc

Kontakt:

Klaus Papp
Communication Consultants GmbH
Tel. 0711.97893.16
Fax 0711.97893.44
papp@communicationconsultants.de


Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: