IG Manor Bahnhofstrasse

«Interessengemeinschaft Manor Bahnhofstrasse» gegründet

Zürich (ots) - Neun Initiantinnen und Initianten haben heute an einer Medienkonferenz in Zürich die Gründung der «Interessengemeinschaft (IG) Manor Bahnhofstrasse» bekanntgegeben. Der Verbleib des Warenhauses Manor am heutigen Standort ist aufgrund einer möglichen massiven Mietzinserhöhung längerfristig in Frage gestellt. Die IG ist überzeugt: Um für Einheimische, in der Innenstadt Arbeitende sowie Touristinnen und Touristen attraktiv zu bleiben, braucht die Bahnhofstrasse ein klassisches Warenhaus wie Manor, das jeden Tag rund 20'000 Besucherinnen und Besucher empfängt. Von dieser hohen Frequenz und einer guten Durchmischung des Angebots profitieren auch die umliegenden Geschäfte, das lokale Gewerbe und die Zürcher Innenstadt insgesamt. Manor hat aber nicht nur eine grosse Bedeutung im Alltag der Zürcher Bevölkerung: Zwei Gutachten renommierter Experten, die heute vorgestellt wurden, unterstreichen die kulturhistorische, städtebauliche und architektonische Bedeutung des Warenhauses an der Bahnhofstrasse. Über die Website der IG www.ig-manor-bahnhofstrasse.ch und via Facebook sind Sympathisantinnen und Sympathisanten eingeladen, ihren Anliegen Ausdruck zu geben.

Für viele Zürcherinnen und Zürcher ist Manor von der Bahnhofstrasse nicht mehr wegzudenken. Sie schätzen das Warenhaus mit seiner vielfältigen Palette von mehr als 500'000 Produkten und dem beliebten Restaurant. Berichte über den möglichen längerfristigen Verlust des Standortes haben entsprechend starke Reaktionen ausgelöst. Die zahlreichen Sympathiebekundungen von Kundinnen und Kunden und die zum Ausdruck gebrachte Sorge breiter Bevölkerungskreise über die Entwicklung an der Bahnhofstrasse hin zur Büro- und Luxusmeile haben die Initianten zur Gründung der IG Manor Bahnhofstrasse bewogen.

Esther Girsberger, Geschäftsführerin IG Manor Bahnhofstrasse: «Als Initianten sind wir überzeugt, dass es an der Bahnhofstrasse unbedingt eine gute Durchmischung und damit auch ein Warenhaus wie Manor braucht. Mit unserer IG wollen wir dieses Anliegen sichtbar machen, Sympathisantinnen und Sympathisanten eine Plattform bieten und für die Stadtentwicklung verantwortliche Entscheidungsträger und Behörden auffordern, ihrerseits Position zu beziehen.»

Vitus Barmettler, Direktor Manor Bahnhofstrasse, Zürich: «Wir sind überwältigt von den Sympathiebekundungen, die wir jeden Tag erhalten, und danken den Mit-Initianten, die mit der IG für den Verbleib unseres Hauses an der Bahnhofstrasse ein sichtbares Zeichen setzen wollen. Natürlich hoffen wir, dass dieses Zeichen auch die Eigentümerin unserer Liegenschaft erreicht und sie zu gegebener Zeit Hand bietet zu einer einvernehmlichen, langfristigen Lösung.»

Gutachten unterstreichen die erhaltenswerte Bedeutung des Manor-Standorts als Warenhaus

Auf ihrer Website hat die IG zwei Gutachten renommierter Experten zum Manor-Standort Bahnhofstrasse publiziert. Manor hatte diese im Zusammenhang mit der von der Eigentümerin geplanten Neukonzeption in Auftrag gegeben, um zu klären, ob die heutige Gestalt und die Nutzung des Standorts als besonders schützenswert erachtet werden. Diese Frage wird von beiden Gutachtern klar bejaht.

Der Technik- und Wirtschaftshistoriker Hans-Peter Bärtschi, Dr. sc. tech. und dipl. Arch ETH, Gründer von Arias-Industriekultur in Winterthur, beschreibt in seiner Studie die kulturgeschichtliche Bedeutung des heutigen Manor-Standorts als Warenhaus wie folgt: «In seiner konsequenten Ausgestaltung ist das Warenhaus an der Bahnhofstrasse 75-79 ein in der Schweiz wohl einzigartiger Vertreter eines Epochenwandels. Mehr noch, dass diese Gebäude in bis heute unveränderter Nutzung Bestand haben, dürfte auch im internationalen Vergleich eine seltene Ausnahme sein.»

Alarich Rooch, Professor für Kunst- und Architekturgeschichte an der Universität Bremen, kommt seinerseits zu folgendem Schluss: «Manor ist als Warenhaus im kulturellen Gedächtnis verankert - immerhin zieht es pro Jahr 6 Millionen Besucher an. Weil beim Warenhaus Manor Gestalt und Funktion in exemplarischer Weise und seit mehr als 100 Jahren miteinander verbunden sind und einen gesamtheitlichen Kultur- und Sozialraum bilden, steht die Schutzwürdigkeit des Ensembles aus dem Blickwinkel des öffentlichen Interesses ausser Frage.»

Die Initianten der IG Manor Bahnhofstrasse

   - Esther Girsberger, IG-Geschäftsführerin; Dozentin und 
     Publizistin, Zürich
   - Nicole Barandun-Gross, Präsidentin Gewerbeverband Stadt Zürich, 
     Präsidentin CVP Kanton Zürich, Rechtsanwältin
   - Vitus Barmettler, Direktor Manor Bahnhofstrasse, Zürich
   - Serge Forster, Branch Manager, Les Ambassadeurs Boutique, Zürich
   - Yi Li, China- und Tourismus-Expertin, Zürich
   - Luciano Marinello, Inhaber Marinello AG, Vorstand 
     Mietervereinigung ShopVille und Bahnhof Stadelhofen
   - Stefan Petertil, Gründer und Inhaber der Mastermind Agentur 
     GmbH, Kilchberg
   - Rebekka Wyler, Gemeinderätin Stadt Zürich
   - Alex Zumstein, Inhaber A. Zumstein Büro- und Kunstmalbedarf 
     sowie Leibundgut Deko- und Bastelboutique, Präsident 
     Rennweggeschäfte 

Für Anfragen:

Pressestelle IG Manor Bahnhofstrasse:
Lemongrass Communications
Tel. +41 44 202 52 65
info@lemongrass-communications.com

Die erwähnten Gutachten und weitere Unterlagen stehen unter
www.ig-manor-bahnhofstrasse.ch zum Download zur Verfügung.

Facebook: www.facebook.com/igmanorbahnhofstrasse
Twitter: www.twitter.com/igmanorbhfstr