EuroMaintenance 2014 Congress and Expo

Die Industriewartung ist ein Schlüsselfaktor für nachhaltiges Wachstum

Helsinki, Finnland (ots/PRNewswire) - Die EuroMaintenance 2014 in Helsinki vom 5. bis 8. Mai ist eine der wichtigsten Veranstaltungen im Bereich Industriewartung und Management von Produktionsausrüstungen in Europa. An der Tagung werden mehr als hundert Redner aus über 30 Ländern teilnehmen.

Durch die Strategie EU 2020 wird die gesamte EU dazu angehalten, wirtschaftlich intelligenter und nachhaltiger zu wachsen. Beim Erreichen dieser Ziele spielt die Effektivität der Industrie eine wichtige Rolle.

Im Bereich der Industrie bietet das Management physischer Assets und eine optimierte Wartung eine Antwort auf diese Fragen.

"Eine anpassungsfähige, intelligente, risikobasierte und proaktive Wartung kann dazu beitragen, die Ausfall- und Versagensquote schon in der ersten Phase zu verringern", erklärt Aleksandar Jovanovic, Koordinator des Projekts SafeLife-X. Er ist einer der Redner beim EuroMaintenance 2014 Congress.

"Die Kenntnisse über die Wartung sind für viele Unternehmen zu einem wichtigen Erfolgsfaktor geworden. Auf der EuroMaintenance werden Unternehmen, die während der aktuellen Rezession in Europa erfolgreich waren, ihre Geschichte mitteilen", so Göran Westerholm, Geschäftsführer der European Federation of National Maintenance Societies, des europäischen Verbandes nationaler Wartungsgesellschaften.

Neben dem EuroMaintenance 2014 Congress wird die Expo als Treffpunkt für Wartungsfachleute, Entscheidungsträger aus Unternehmen und Forscher in diesem Bereich dienen. Gleichzeitig wird Messukeskus als Veranstaltungsort für die Fachmessen FinnTec, ToolTec, JoinTec und Pinta dienen, auf denen jeweils die Branchen Metallindustrie, Ingenieurwesen, Schweisstechnik und Oberflächenbehandlung vertreten sein werden.

KONE strebt den Status als bevorzugter Wartungspartner an

"Wir bieten eine Reihe von Wartungs- und Überwachungslösungen an, die die Sicherheit und die Zuverlässigkeit von KONE-Aufzügen und -Rolltreppen maximieren und gleichzeitig Ausfallzeiten und Unterbrechungen minimieren", so Aki Tsupari, Geschäftsführer von KONE Wartungsentwicklung. Beim Kongress wird er über Wartung, einem der wichtigsten globalen Standbeine von KONE, sprechen.

"Es ist wichtig, dass Lösungen die Kunden während des gesamten Lebenszyklus des Produkts unterstützen. Der Lebenszyklus beginnt mit der Installation neuer Ausrüstung. Die Wartung bietet unseren Kunden das beste Kundenerlebnis und den höchsten Wert über den gesamten Lebenszyklus hinweg", erklärt Tsupari.

Etwa ein Drittel des Umsatzes von KONE entsteht aus der Wartung der knapp eine Million Aufzüge und Rolltreppen des Unternehmens in 50 Ländern. Alle KONE-Servicetechniker werden so geschult, dass sie die globalen Prozesse von KONE nutzen können und die Qualifikationskriterien erfüllen, jedoch auch die örtliche Umgebung berücksichtigen.

Die besten Wartungsverfahren können kostenlos genutzt werden

Das Ziel des EU-Projekts SafeLife-X ist es, die alternden Managementsysteme der Infrastrukturnetzwerke und Industrieanlagen zu verbessern, so dass die Verfügbarkeit maximiert und das Management kosteneffektiver wird. Die Ergebnisse der disziplinübergreifenden Arbeit von Safe-Life-X können in Zukunft von in der EU ansässigen Unternehmen kostenlos genutzt werden.

"Das EU-Projekt bietet einen Rahmen für das transparente und verantwortungsbewusste Management von Industrieanlagen und -infrastrukturen. Kern des Projekts werden bewährte Verfahren für Modellierung, Management der Asset-Integrität, Entscheidungsfindung und Kosten-Nutzen-Analysen sein", so Jovanovic.

SafeLife-X entwickelt ausserdem einen European Standard (FprEN 16286-1:2012(E)) für einen risikobasierten Prüfrahmen.

"Das Verlängern der Lebensdauer von Industrieanlagen und -infrastruktur ist für Unternehmen und für die Gesellschaft eine enorme Chance. Die Unternehmen und die Betreiber der Infrastruktur, die sich mit der Wartung befassen, spielen beim wirtschaftlichen Wachstum von Europa eine wichtige Rolle."

http://www.safelife.eu-vri.eu

http://www.euromaintenance2014.org

Kontaktdaten:

- Jutta Kainua, Expomark Oy/EuroMaintenance 2014 EXPO, Tel. +358-40-7014184,
  jutta.kainua@expomark.fi
- Elisa Numminen, Promaint Finnish Maintenance Society/EuroMaintenance 2014
  Congress, Tel. +358-40-7014185, elisa.numminen@kunnossapito.fi
- Göran Westerholm, President, EFNMS, Tel. +358-400-876096,
  goran.westerholm@kotikontu.fi
- Aki Tsupari, Director of Operations Development, KONE,
  aki.tsupari@kone.com
- Aleksandar Jovanovic, Koordinator des Projekts SafeLife-X, Tel.
  +49-172-6359190 jovanovic@risk-technologies.com
 



Das könnte Sie auch interessieren: