American Task Force Argentina

Medien-Telefonkonferenz: Führung von ATFA verurteilt argentinische Geldwäsche in Nevada

-- Rechtsexperte erörtert neuen Prozess in Nevada

Washington (ots/PRNewswire) - Am Donnerstag, den 10. April wird American Task Force Argentina eine Telefonkonferenz für die Presse abhalten. Ziel des Gesprächs ist es, neue Informationen zur fehlenden Transparenz der argentinischen Regierung in mehreren wichtigen Bereichen zu liefern, beginnend mit der jüngsten Meldung, dass Lazaro Baez, ein enger Verbündeter und Vertrauter der argentinischen Präsidentin Cristina Kirchner, den Bundesstaat Nevada für die Wäsche gestohlener staatlicher Gelder nutzen soll.

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20140409/DC02099LOGO [http://photos.prnewswire.com/prnh/20140409/DC02099LOGO]

Wie die Medien diese Woche meldeten, bemüht sich das ATFA-Mitglied NML Capital um eine gerichtliche Anordnung, um 123 Unternehmen, die mit Baez in Verbindung stehen, dazu zu zwingen, Unterlagen vorzulegen, die zur Auffindung der gestohlenen argentinischen Vermögenswerte beitragen könnten. Die Verbindungen von Baez zur argentinischen Präsidentin sind allgemein bekannt. Die argentinische Staatsanwaltschaft ermittelt gegenwärtig gegen ihn wegen der Veruntreuung von 65 Millionen US-Dollar an staatlichen Geldern und der Verbringung derselben aus Argentinien mithilfe seiner Unternehmen in Nevada und anderenorts. Wenn Baez der Veruntreuung für schuldig befunden wird, wären alle aufgefundenen gestohlenen Gelder das Eigentum von Argentinien und könnten daher dazu verwendet werden, US-Gerichtsurteile zugunsten von NML zu erfüllen.

"Argentinien hat raffinierte Strategien eingesetzt, um sein Vermögen abzuschirmen, und die Gerichte haben das Land beschuldigt, in dieser Hinsicht arglistig zu handeln", sagte Robert Shapiro, Vorsitzender von ATFA.

Die Mitvorsitzende von ATFA, Botschafterin Nancy Soderberg, wies ebenfalls auf die Meldungen dieser Woche hin, die zeigten, dass argentinische Amtsträger sich mit potenziellen Investoren in Washington, D.C. träfen. El Cronista berichtet, Wirtschaftsminister Axel Kicilloff plane ein Treffen mit "Geschäftsleuten, die Unternehmen in Argentinien besitzen und in das Land investieren wollen".

"Argentinien weigert sich, sich mit amerikanischen und anderen ausländischen Anleihengläubigern zusammenzusetzen, und teilt den amerikanischen Richtern mit, sich nicht an die gerichtlichen Anordnung halten zu wollen. Bis es sein Verhalten ändert, wird es nicht die für ein solides Wachstum notwendigen Investitionen anziehen können", sagte Soderberg.

**Anwalt Robert Cohen wird dem Gespräch als Gast beiwohnen und Fragen zu dem Erzwingungsantrag und dem Prozess gegen Baez in Nevada beantworten.

Was:       Argentinische Geldwäscheaktivitäten in Nevada



Wann:      Donnerstag, 10. April 2014
           14.30 Uhr ET



Wer:       Robert Shapiro und Nancy Soderberg
           Vorsitzende, American Task Force Argentina



Ehrengast: Robert Cohen
           Partner, Dechert LLP
 

Gebührenfreie Einwahlnummern: Vereinigte Staaten / Kanada: 1-800-895-0231 oder +1-785-424-1054; Argentinien: 0-800-666-0250; Mexiko: 001-800-514-6145; Brasilien: 0-800-891-6744

Konferenz-ID: ATFA

(Bitte beachten Sie: Wenn ein internationaler Teilnehmer sich nicht über die internationale gebührenfreie Nummer des eigenen Landes einwählen kann, sollte er die kostenpflichtige Nummer (785) wählen)

HINWEIS: RSVP erforderlich. Bitte senden Sie Ihr RSVP per E-Mail an media@atfa.org[mailto:media@atfa.org]

Robert Cohen ist ein Partner bei Dechert LLP und einer der Leiter des Bereichs für die Beilegung globaler internationaler Streitigkeiten der Kanzlei. Er war bereits mehrmals Mitglied des Richtlinienausschusses der Kanzlei. Seine über 40-jährige Erfahrung umfasst Streitsachen (auch Geschworenenprozesse), Schlichtungen und Vermittlungen in komplexen Handelsstreitigkeiten, häufig von internationaler Tragweite. Herr Cohen wurde regelmäßig von Benchmark Litigation als "Litigation Star" gewürdigt, zuletzt in den Bereichen Kartellrecht, geistiges Eigentum und allgemeine Handelsstreitigkeiten.

Informationen zu American Task Force Argentina de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@6b6bea6aDie American Task Force Argentina (ATFA) ist eine Allianz aus Organisationen, die sich für eine gerechte und faire Beilegung von Forderungen aus dem argentinischen Staatsbankrott von 2001 und der Restrukturierung im Anschluss an diesen einsetzen. Unsere Mitglieder arbeiten mit Gesetzgebern, den Medien und anderen Beteiligten daran, die Regierung der Vereinigten Staaten dazu zu bewegen, eine Einigung mit der argentinischen Regierung im Interesse der amerikanischen Beteiligten mit Druck voranzutreiben.

Kontakt:

KONTAKT: +1-888-662-2382-7959, media@atfa.org



Das könnte Sie auch interessieren: