A Life in Voice

Bryan Ferry wird als erster Preisträger mit dem ALiV-Award ausgezeichnet

Pop-Ikone Bryan Ferry wird am 8. und 9. Juni 2014 die Auftaktkonzerte zur neuen Veranstaltungsreihe "A Life In Voice" geben und während einer Zeremonie am 9. Juni mit dem ALiV-Award ausgezeichnet. Es ist das erste Konzert, das der Weltstar in Leipzig gibt und gleichzeitig der Start einer neuen... mehr

--------------------------------------------------------------
      mehr Info
   http://ots.de/asbZO
--------------------------------------------------------------

 

Leipzig (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
  abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs - 

Leipzig erlebt zwei Weltpremieren: Pop-Ikone Bryan Ferry wird am 8. und 9. Juni 2014 die Auftaktkonzerte zur neuen Veranstaltungsreihe "A Life In Voice" geben und während einer Zeremonie am 9. Juni mit dem ALiV-Award ausgezeichnet. Es ist das erste Konzert, das der Weltstar in Leipzig gibt und gleichzeitig der Start einer neuen Veranstaltungsreihe, die Künstler ehren soll, die ihr Leben seit Jahrzehnten der Musik gewidmet und damit Generationen weltweit geprägt und begeistert haben. Die Fans kommen bei diesem Event doppelt auf ihre Kosten. Bryan Ferry wird seine bekannten Hits wie "Slave To Love" oder "Don't Stop The Dance" klassisch arrangiert und in einem neuen musikalischen Gewand präsentieren.

Peter Degner, Kultur-Mäzen und Gründer der Peter-Degner-Stiftung, wird die Veranstaltung am 8. Juni eröffnen. Degner setzt sich seit Jahren für die Förderung der kulturellen Vielfalt in Leipzig ein und unterstützt "A Life In Voice" als neues musikalisches Highlight und Bereicherung für die Stadt Leipzig.

Das Leipziger Symphonieorchester, das im vergangenen Jahr sein 50-jähriges Bestehen feierte, wird den britischen Ausnahmekünstler mit neuen Arrangements der bekannten Titel musikalisch begleiten. Zahlreiche prominente Gäste aus Politik, Wirtschaft und internationalem Showbusiness werden dem Abend weitere Glanzpunkte verleihen.

A Life In Voice

Bryan Ferry ist der erste Künstler, der mit dem ALiV-Award ausgezeichnet wird. Geehrt werden Musiker von internationalem Weltruhm, die seit mindestens vier Dekaden im Musikgeschäft tätig sind. Künstler, die ihr Leben der Musik gewidmet und damit Musikgeschichte geschrieben haben. Weniger als 30 Künstler weltweit erfüllen heute diese Kriterien. A Life In Voice ist mehr als nur ein Award. Die Preisträger werden mit einer Konzertreihe geehrt, die ihrer künstlerische Bandbreite gerecht wird. Preisverleihung und Konzerte finden jeweils in Leipzig statt.

Termine und Tickets

   Bryan Ferry live mit dem Symphonieorchester Leipzig 
   "A Life In Voice"
    8. und 9. Juni 2014, jeweils 20 Uhr 
   Gewandhaus zu Leipzig 
   Der Kartenvorverkauf hat begonnen. 
   Tickets gibt es über eventim und an der Tageskasse des Gewandhaus 
   zu Leipzig. 
   Tickets zu 132 Euro, 152 Euro, 182 Euro und 192 Euro zzgl. VVG 

Gerne senden wir Ihnen weiteres Info- sowie Bildmaterial zu. Interviewanfragen richten Sie bitte ausschließlich schriftlich per Email an manja@a-life-in-voice.de Bei Veröffentlichung bitten wir um Zusendung von Belegexemplaren. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir einen Auszug aus der Gästeliste erst am Tag des Events zur Verfügung stellen können.

Zur Person: Bryan Ferry Informationen zur Peter-Degner-Stiftung

Zur Person: Bryan Ferry

Bryan Ferry wurde am 26. September als Sohn eines Bauern in Washington, England geboren. Nach einem Kunststudium an der Newcastle University, arbeitete Ferry zunächst als Kunstlehrer an einer Mädchenschule in London, verfolgte dabei aber immer eine Musikerkarriere. 1971 gründete er mit Freunden die Gruppe Roxy Music. Ab 1973 strebte Bryan Ferry parallel auch eine Solokarriere an und spezialisierte sich anfangs auf Cover-Versionen bekannter Lieder. Vor allem seine ersten beiden Alben "These Foolish Things" und "Another Time, Another Place" enthielten fast ausschließlich Cover-Versionen bekannter Stücke wie "Sympathy for the Devil" (The Rolling Stones) oder "Smoke Gets in Your Eyes". Die Cover-Version des Bob Dylan-Klassikers "A Hard Rain´s A-Gonna Fall" bescherte ihm seinen ersten Hit als Solist. Erst nach der vorübergehenden Trennung von Roxy Music präsentierte Ferry mit "In Your Mind" sein erstes Album mit ausschließlich eigenen Kompositionen. 1978 fanden Roxy Music erneut zusammen und feierten bis 1982 große Erfolge.* Nach der Auflösung von Roxy Music veröffentlichte Bryan Ferry 1985 mit der LP Boys "And Girls" (GB # 1, BRD # 9), einem perfekten und filigran ausgearbeiteten Pop-Album, seine bis dahin erfolgreichste Arbeit als Solo-Künstler*. Das Album enthält zudem die Hits "Slave To Love" und "Don´t Stop The Dance". Diesen Erfolg konnte Ferry 1987 mit dem Album "Bête Noire" und der Single "The Right Stuff" wiederholen. Es folgten "Taxi" (1993), "Mamouna" (1994), "As Time Goes By" (1999), "Frantic" (2002), "Dylanesque" (2007), "Olympia" (2010) und 2012 "The Jazz Age" (mit dem Bryan Ferry Orchestra). Am 11. Juni 2011 wurde Bryan Ferry von Königin Elisabeth II. mit dem Titel Commander of the British Empire ausgezeichnet. *Quelle: Wikipedia

Peter-Degner-Stiftung

Die Förderung der Leipziger Kultur und Kunst zum Wohle der Leipziger Bürger und ihrer Gäste steht im Mittelpunkt der Bestrebungen der Stiftung. Durch die Unterstützung verschiedener kultureller Veranstaltungen soll die kulturelle Vielfalt in Leipzig einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Kultur und Kunst können damit einkommensunabhängig einen festen Platz im Leben der Leipziger Bürger finden. Im Rahmen der Stiftung sollen sowohl Veranstaltungen und Events als auch Personen, die nachhaltig kulturell und künstlerisch wertvoll auf die Stadt Leipzig einwirken gefördert bzw. weiterentwickelt werden. Darüber hinaus wird die Stiftung einmal im Jahr im Rahmen einer Gala den "Preis der Peter-Degner-Stiftung" verleihen.

Gründer und Namensgeber der Stiftung ist Peter Degner, der sich seit mehr als 20 Jahren für die Kulturszene in Leipzig engagiert. Seit 1989 arbeitet er mit Künstlern von Rang und Namen zusammen und konnte den Leipzigern Weltstars wie Maximilian Schell, Hildegard Knef, Daliah Lavi, Gilbert Becaud, Toni Christie, Gudrun Landgrebe, Demis Roussos, Ray Charles und Udo Jürgens präsentieren. Er unterhält beim "Treff mit P.D. - dem Abend mit der besonderen Note" mit Stars des internationalen Entertainments.

Peter-Degner-Preis: "Goldene Zigarre"

Ohne Menschen, die sich für unser gemeinsames Anliegen tagtäglich persönlich einsetzen, Visionen entwickeln und diese umsetzen, die die Vielfalt von Kunst und Kultur leben und zum Erlebnis für alle machen - ohne diese Menschen ist unsere Stiftung nicht mehr als ein Blatt Papier.

Um die Arbeit dieser Persönlichkeiten zu würdigen und zu fördern, verleiht die Peter-Degner-Stiftung einmal jährlich die "Goldene Zigarre" an eine Person, die sich uneigennützig auf kulturell-künstlerischem Gebiet für die Stadt Leipzig verdient gemacht hat.

Der Preis, der im Rahmen einer Gala erstmalig am 5. September 2011 überreicht wurde, ist mit 3000 EURO dotiert und soll Dank und Ansporn zugleich sein, mit ganzer Kraft und Leidenschaft unsere Ziele weiter zu verfolgen.* *Quelle: Peter-Degner-Stiftung

Kontakt:

A Life In Voice
Manja Schmidt
Dittrichring 16
04109 Leipzig
Telefon 0341/265 29169



Das könnte Sie auch interessieren: