Heinrich & Erna Walder-Stiftung

Walder-Stiftung vergab Preise für innovative Alterswohn-Projekte

Die Preisträgerinnen und Preisträger mit der Stiftungsratspräsidentin der Walder-Stiftung, Franziska Frey-Wettstein (Mitte). Bild: Silvia Voser. Weiterer Text ueber ots und auf http://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veroeffentlichung unter... mehr

Zürich (ots) - Die Heinrich & Erna Walder-Stiftung vergab am Freitag, 21. März 2014 an einer Veranstaltung im Marriott Hotel in Zürich (ab 09.30 Uhr) die vier Preise an die von der Jury ausgewählten Konzepte und Projekte zum Thema «Wohnen im Alter». Als Referent wirkte der frühere Hamburger Bürgermeister Dr. Henning Scherf, der sich mit mehreren Bücher zum Thema Alter und die noch vielen Möglichkeiten des Lebens geäussert hat. Die Stiftungsratspräsidentin Franziska Frey-Wettstein konnte über 130 Interessierte und Gäste an der Preisverleihung begrüssen und führte als Moderatorin durch die Veranstaltung. Die Jury der Walder-Stiftung hatte 40 Eingaben zu beurteilen. Die Vorstellungen, wie man den Ansprüchen der Individuen im Alter gerecht werden kann, werden immer vielfältiger. Entsprechend war es für die Jury nicht leicht aus den vielen guten Projekten Finalisten und Preisträger auszuwählen; «die meisten Projekt waren sehr beeindruckend», wie Brigit Wehrli-Schindler, Mitglied der Jury, erklärte. Eingereicht wurden Vorschläge von Einzelpersonen, von Stiftungen, Genossenschaften oder von Gemeinden.

Vier Siegerprojekte

Ein sehr wichtiges soziales Thema hat die Martin-Stiftung aufgegriffen und will mit ihrem Projekt ältere Eltern, die bisher z.B. ihr behindertes Kind selber betreut haben, helfen, um mit dem Kind weiter zusammen zu leben. Deshalb werden enstprechende Tagesstrukturen angeboten. Die Gemeinde Horgen entwickelt mit dem Projekt Tödiblick ein Quartier für Jung und Alt, wo auch ältere Semester unterstützt leben können. Mit der Stiftung Abendrot als Besitzerin des «Lagerplatz-Areals» im ehemaligen Industriegebiet der Firma Sulzer in Winterthur hat die Genossenschaft zusammenhalt.ch ein interessantes Wohnprojekt mit Gemeinschaftsräumen für 120 Bewohnerinnen und Bewohner lanciert, rundherum sind ZHAW und Steiner Schule. Ein weiteres Projekt ist das Demenzcafé, das vom Verein Quartiernetz Demenz Albisrieden in Zürich initiiert wurde. Die Stiftung überreichte den vier Preisträgern je CHF 30 000.

Kontakt:

WEITERE INFORMATIONEN ERTEILT: Andreas Raymann, Geschäftsführer
Walder-Stiftung - Telefon 058 451 51 69 - oder E. Rieser 079 411 59
18. www.walder-stiftung.ch



Das könnte Sie auch interessieren: