International Society on Thrombosis and Haemostasis

ISTH Kongress 2017: Führende internationale Experten stellen in Berlin neueste Forschungsergebnisse zu Thrombose, Hämostase und Gefäßbiologie vor

Berlin (ots) - Unter dem Thema "Wissenschaftliche Grenzen überschreiten" hat sich der diesjährige Kongress der International Society on Thrombosis and Haemostasis (ISTH), der vom 8. bis 13. Juli in Berlin stattfinden wird, zum Ziel gesetzt, die Behandlung von Patienten mit Blutungs- und Gerinnungsstörungen wie beispielsweise Hämophilie oder Thrombose zu verbessern. Während des Kongresses werden führende Experten aus der ganzen Welt die neuesten Ergebnisse aus Grundlagen-, Translations- und klinischer Forschung präsentieren und diagnostische und therapeutische Weiterentwicklungen vorstellen.

"Der ISTH Kongress 2017 ist eine der führenden wissenschaftlichen Veranstaltungen im Bereich Thrombose, Hämostase und Gefäßbiologie, und von vielen bereits mit Vorfreude erwartet. Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche wegweisende Forschungsergebnisse vorgestellt werden. Noch dazu bietet der Kongress innovative Angebote, die den wissenschaftlichen Austausch zu viel diskutierten Themen stärken werden", sagt der Präsident des ISTH Kongresses 2017, Prof. Dr. med. Johannes Oldenburg vom Universitätsklinikum Bonn in Deutschland. "Mit den weltweit führenden Experten auf diesem Gebiet vor Ort wird der Kongress die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse sowie Diagnostik- und Behandlungsoptionen aufzeigen, um in Zukunft noch besser auf die Bedürfnisse der Patienten eingehen zu können."

Teilnehmerzahlen auf Rekordhoch

Mit mehr als 9.000 Teilnehmern aus etwa 90 Ländern übertrifft der diesjährige Kongress alle Teilnehmerrekorde und ist bis heute die größte Konferenz zu Thrombose und Hämostase. Das spiegelt sich auch in der zweithöchsten Einreichungsrate an Abstracts in der Geschichte des ISTH Kongresses wieder: Mediziner, Wissenschaftler, Akademiker und Studenten aus 83 Ländern reichten insgesamt 3.120 wissenschaftliche Abstracts ein. Die Palette an Angeboten für die Teilnehmer ist breit - sie reicht von wissenschaftlichen Präsentationen zu bisher unveröffentlichten Studien und neuesten Forschungsergebnissen zu Erfahrungen aus der klinischen Anwendung und interaktiven Poster-Sessions und Symposien zu den eingereichten Abstracts.

Vorschau auf die wissenschaftlichen Highlights des Kongresses

Das offizielle ISTH 2017 Press Briefing am Montag, den 10. Juli von 11:30 Uhr bis 12:30 Uhr gibt einen Überblick über die neuesten wichtigen wissenschaftlichen Forschungsergebnisse, die beim diesjährigen Kongress präsentiert werden. Die Presseveranstaltung zu zentralen Themen wie der Behandlung von Hämophilie, dem Management von Patienten mit venösen Thromboembolien oder der Aufhebung von Mechanismen zur Antikoagulation wird von Prof. Dr. med. Wolfram Ruf von der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz in Deutschland moderiert. Die wissenschaftlichen Höhepunkte während des ISTH Kongresses 2017 werden zu folgenden Zeiten präsentiert:

Montag, der 10. Juli 2017
- Efficacy, Safety and Pharmacokinetics (PK) of Emicizumab (ACE910) 
Prophylaxis (Px) in Persons with Hemophilia A with Inhibitors 
(PwHAwI): Randomized, Multicenter, Open-label, Phase 3 Study (HAVEN 
1) von Prof. Dr. med. Johannes Oldenburg, Präsident des ISTH 
Kongresses 2017, Institut für Experimentelle Hämatologie und 
Transfusionsmedizin, Universitätsklinikum Bonn, Deutschland - 
Abstract Symposia Session, 15:15 Uhr, Halle B

- Fitusiran, an Investigational RNAi Therapeutic Targeting 
Antithrombin for the Treatment of Hemophilia: Interim Results from a 
Phase 2 Extension Study in Patients with Hemophilia A or B with and 
Without Inhibitors von Prof. Dr. med. John Pasi, Barts and the London
School of Medicine and Dentistry, Queen Mary University of London, 
Vereinigtes Königreich - Abstract Symposia Session, 15:30 Uhr, Halle 
B

Dienstag, der 11. Juli 2017
- Interim Results from a Phase 1/2 AAV5-FVIII Gene Transfer in 
Patients with Severe Hemophilia A von Prof. Dr. med. John Pasi, Barts
and the London School of Medicine and Dentistry, Queen Mary 
University of London, Vereinigtes Königreich - Oral Communication 
Session, 9:30 Uhr, Halle B

- Final Results of RE-VERSE AD Study: Reversal of Dabigatran by its 
Specific Reversal Agent Idarucizumab in Patients with Uncontrolled 
Bleeding or Requiring Urgent Surgery/Procedures von Prof. Dr. med. 
Charles Pollack, Thomas Jefferson University, Philadelphia, 
Vereinigte Staaten - Oral Communication Session, 10:24 Uhr, Halle B 
Mittwoch, der 12. Juli 2017
- Clinical Characteristics and Management of 10,329 Patients with a 
Confirmed Diagnosis of Venous Thromboembolism: The GARFIELD-VTE 
Registry von Prof. Dr. med. Walter Ageno, Department of Clinical and 
Experimental Medicine, University of Insubria, Varese, Italien - 
Abstract Symposia Session, 16:00 Uhr, Raum New York

Weitere Informationen rund um den ISTH Kongress 2017 finden sie hier:
www.isth2017.org. 

Über die International Society on Thrombosis and Haemostasis (ISTH)

1969 gegründet ist die ISTH die weltweit führende Non-Profit Organisation zur Förderung von Verständnis, Prävention, Diagnose und Behandlung von thrombotischen Erkrankungen und Blutungsstörungen. Die ISTH ist eine internationale Fachgesellschaft, in der mehr als 4.500 Mediziner, Forscher und Lehrkräfte daran arbeiten, das Leben von Patienten in mehr als 94 Ländern auf der ganzen Welt zu verbessern. Teil ihrer viel beachteten Tätigkeiten und Initiativen sind Fortbildungs- und Standardisierungsprogramme, Forschungsvorhaben, Konferenzen und Kongresse, Peer-Review-Veröffentlichungen, Expertenkommissionen und der Welt-Thrombose-Tag am 13. Oktober. Besuchen Sie ISTH online unter www.isth.org.

Weiterführende Links:
- Presseregistrierung für den ISTH Kongress 2017: 
http://www.isth2017.org/press-registration.html
- Der ISTH Kongress 2017 Live Stream: 
http://www.isth2017.org/live-broadcast.html
- Research and Practice in Thrombosis and Hemostasis ist die neue, 
freizugängliche ePublikation der ISTH. Schauen Sie sich die ISTH 
Kongress 2017 Abstracts hier an: http://ots.de/vhsUQ 

Kontakt:

Das Weber Shandwick Pressteam im Auftrag der ISTH
+49 30 20 35 1-266
isthpress@webershandwick.com

Barbara Krolak
Relationship and Campaign Specialist
International Society on Thrombosis and Hemostasis
+1 919-929-3807
Barbara_Krolak@isth.org



Das könnte Sie auch interessieren: