Wolford Aktiengesellschaft

EANS-News: Wolford AG: Steigende Umsätze und schwächeres Ergebnis im ersten Quartal

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Quartalsbericht

* Steigende Umsätze dank Währungseffekten
* Schwächeres Ergebnis geprägt von Sondereffekten
* Gute Entwicklung im Retail und im eigenen Online-Geschäft
* Fortschritte bei der strategischen Neuausrichtung
* Ziele für das Gesamtjahr bestätigt

 
Wien/Bregenz, 14. September 2015:Die an der Wiener Börse notierte Wolford AG hat
ihre Umsatzerlöse im ersten Quartal des Geschäftsjahres (Mai-Juli 2015) deutlich
steigern können: Dank positiver Währungseffekte legten diese im
Quartalsvergleich um 6,5% auf 34,0 Mio. Euro zu, im wichtigsten Markt USA und in
Großbritannien stiegen die Umsätze auch währungsbereinigt. Die
Ergebnisentwicklung indes ist geprägt von Sondereffekten im Vorjahr, die das
Bild verzerren: So beträgt das ausgewiesene operative Ergebnis (EBIT) im ersten
Quartal -3,0 Mio. Euro (Vorjahr +3,1 Mio. Euro), das Ergebnis nach Steuern
beläuft sich auf -2,6 Mio. Euro (Vorjahr +1,5 Mio. Euro). Die positiven
Ergebnisse im ersten Quartal 2014/15 waren zurückzuführen auf zwei
Sondereffekte, die dem Unternehmen Erlöse in Höhe von 7,4 Mio. Euro eingebracht
hatten. Bereinigt um alle Sondereffekte lag das operative Ergebnis knapp über
dem Vorjahresniveau, obwohl das Unternehmen infolge der Aufwertung von US-Dollar
und britischem Pfund deutlich höhere Miet- und Personalkosten vor allem in den
USA und in Großbritannien zu verzeichnen hatte und die Mitarbeiterzahl leicht
erhöht hat.
 
Die Entwicklung entspricht den internen Erwartungen an das saisonal bedingt
stets schwache erste Quartal. Wolford macht gute Fortschritte bei der
strategischen Neuorientierung und hat damit wichtige Grundlagen für steigende
Umsätze und bessere Ergebnisse in den entscheidenden Herbst- und Wintermonaten
geschaffen. Daher erwartet das Unternehmen auch weiterhin, dass es die
Umsatzerlöse in 2015/16 erneut steigern und das Geschäftsjahr mit einem
positiven operativen Ergebnis abschließen kann.
 
Wachsendes Retail-Geschäft, Online Business mit über 50% im Plus

Die Umsätze mit eigenen Retail Stores stiegen sowohl absolut als auch
flächenbereinigt um über 8%. Auch ohne Rückenwind durch Währungseffekte liegt
dieser Bereich mit über 2% im Plus - das bestätigt die Strategie von Wolford,
weiter auf die Stärkung des eigenen Retail zu setzen. Die Umsätze im Wholesale-
Geschäft gingen im Vergleich zum Vorjahr  infolge von Problemen einzelner
Handelspartner sowie im Zuge der Neuplanung von Auslieferungsterminen für Teile
der Herbst/Winter-Kollektion leicht um 2% zurück. Sehr erfolgreich entwickelte
sich erneut das eigene Online Business: Hier beläuft sich das Umsatzplus auf
fast 58 %.

Regionale Umsatzentwicklung uneinheitlich

Besonders gut entwickelten sich im ersten Quartal der wichtigste Markt USA sowie
Großbritannien mit je zweistelligen Wachstumsraten, beide Märkte lagen auch
währungsbereinigt im Plus. Spanien, Italien, die Niederlande und Belgien
verzeichneten ebenfalls Umsatzzuwächse. Von einstelligen Umsatzrückgängen
betroffen waren indes die für Wolford bedeutenden Märkte Deutschland, Österreich
und Frankreich, wo ab Juli die Auswirkungen der langen Hitzewelle in Europa
deutlich spürbar waren und die Kundenfrequenz massiv zurückging. Auch in
Zentral- und Osteuropa sanken die Umsätze zweistellig, während Wolford in Asien
starke Umsatzzuwächse verzeichnen konnte.
 
Negatives operatives Ergebnis, aber weiter solide Bilanzstruktur

Das operative Ergebnis (EBIT) sank im Quartalsvergleich um rund 6 Mio. Euro auf
-3,0 Mio. Euro - Hintergrund waren zwei Sondereffekte im Vorjahreszeitraum: Im
Rahmen der Erträge aus dem Verkauf einer Mietrechtsoption in der Schweiz hatte
das Unternehmen im ersten Quartal 2014/15 insgesamt 4,0 Mio. Euro eingenommen.
Hinzu kam zusätzlich ein Buchgewinn von 3,4 Mio. Euro durch die Veräußerung
eines nicht betriebsnotwendigen Grundstücks, so dass sich die zusätzlichen
Einnahmen auf 7,4 Mio. Euro summierten. In diesem Jahr erzielte Wolford bislang
nur einen Buchgewinn von 1,1 Mio. Euro durch den Verkauf von Betriebswohnungen.
Bereinigt um alle Sondereffekte lag das EBIT um 0,1 Mio. Euro knapp über dem
Vorjahresniveau, obwohl das Unternehmen steigende Personalkosten und sonstige
betriebliche Aufwendungen verzeichnete, allen voran steigende Miet- und
Frachtkosten im Zuge der Aufwertung von US-Dollar und britischem Pfund.
 
Nach Aktivierung von latenten Steuern in Höhe von 0,8 Mio. Euro beläuft sich das
Ergebnis nach Steuern auf  -2,55 Mio. Euro nach 1,49 Mio. Euro im Vorjahr, das
Ergebnis je Aktie beträgt -0,52 Euro nach 0,30 Euro im Vorjahr. ,,Der
Quartalsvergleich vermittelt ein verzerrtes Bild unserer operativen Entwicklung,
da wir im vergangenen Jahr über sieben Mio. Euro an Einmalerträgen erzielt
hatten," erläutert Axel Dreher, COO und seit August 2015 auch amtierender
Finanzvorstand. ,,Zudem sind die Monate Mai bis Juli stets die umsatzschwächsten
Monate von Wolford, die Ergebnisse liegen daher auch im Rahmen unserer
Erwartungen."
 
Die Vermögens- und Kapitalstruktur der Wolford Gruppe zeigt sich zum
Bilanzstichtag 31. Juli 2015 weiterhin solide. Die Bilanzsumme erhöhte sich
gegenüber dem Jahresabschluss per 30. April 2015 infolge höherer Vorratsbestände
sowie höherer latenter Steueransprüche von 147,44 Mio. Euro auf 150,58 Mio.
Euro. Zum Stichtag betrug das Eigenkapital der Wolford Gruppe 72,47 Mio. Euro
und lag damit um 2,36 Mio. Euro unter dem Vergleichswert des letzten
Jahresabschlusses. In der Folge stieg die Nettoverschuldung zum 31. Juli 2015
von 17,12 Mio. Euro auf 25,98 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote erreichte 48 %
(31. Juli 2014: 53 %) und der Verschuldungsgrad (Gearing) beträgt 36 % (31. Juli
2014: 24 %).
 
Fortschritte bei der strategischen Neuausrichtung

Das neu strukturierte Vorstandsteam und die Mitarbeiter konzentrieren sich
weiter auf die konsequente Ausrichtung des Geschäftsmodells von Wolford auf die
Bedürfnisse des Retails, um die Stärke der Monobrand-Standorte künftig voll
ausspielen zu können. So hat das Unternehmen in den letzten Monaten seine
Essential-Kollektion konsequent gestrafft und wichtige Voraussetzungen für ein
,,Never out of Stock"-Sortiment geschaffen: In der aktuell am Markt erhältlichen
Herbst/Winter Kollektion wurde die Zahl der Artikeleinheiten (Stock Keeping
Units) bereits um fast 20% reduziert, was die Komplexität verringert, die
Präsentation am Point of Sale optimiert und die Warenverfügbarkeit erhöht.  
Fortschritte macht Wolford auch bei der Internationalisierung und Optimierung
der  Multi-Channel-Distribution: So haben sich die Umsätze in China und Hongkong
entgegen des allgemeinen Trends in der Luxusgüterbranche im ersten Quartal 2015/
16 um fast 40% erhöht - die Sommerkollektion 2015 ebenso wie die aktuelle
Herbst/Winter-Kollektion 15/16 stoßen in Asien auf außerordentlich positive
Resonanz. Seit Ende August ist Wolford zudem auch bei Tmall vertreten: Über
diese größte Online-Shopping-Plattform in China vertreiben etwa so bekannte
Marken wie Gucci und Burberry. Parallel arbeitet das Unternehmen auch am Ausbau
des Vertriebs in Osteuropa und im Mittleren Osten: Hier hat Wolford die
Verhandlungen mit zwei potenziellen Master-Franchise-Nehmern aufgenommen. Nach
einer entsprechenden Anlaufphase versprechen diese Kooperationen substanzielles
Umsatzpotenzial.

Bestätigtes Ziel für das Geschäftsjahr 2015/16

Das saisonal bedingt stets schwache erste Quartal lässt noch keine Rückschlüsse
auf das laufende Geschäftsjahr zu. ,,Die Hauptsaison liegt noch vor uns. Wir
machen gute Fortschritte bei der strategischen Neuorientierung und haben die
notwendigen Weichen für höhere Umsätze und steigende Ergebnisse in den
entscheidenden Herbst- und Wintermonaten gestellt," betont Ashish Sensarma, CEO
von Wolford. Nach Abklingen der HitzeweIle konnte Wolford zuletzt auch in Europa
wieder steigende Retail-Umsätze verzeichnen. Vor diesem Hintergrund plant das
Unternehmen weiterhin, im Geschäftsjahr 2015/16 die Umsatzerlöse erneut zu
erhöhen und  mit einem positiven operativen Ergebnis abzuschließen.
 
Der Bericht zum 1. Quartal 2015/16 ist unter company.wolford.com, Rubrik
Investor Relations abrufbar.
http://company.wolford.com/wp-content/uploads/2015/09/Wolford_Q1-
Report_2015_16_DE.pdf


                                                                   
Ertragskennzahlen                 05 - 07/15 05 - 07/14 Vdg. in % 2014/15
Umsatz                in Mio. EUR 33,98      31,91      +7        157,35
EBIT                  in Mio. EUR -3,04      3,02       >100      2,17
Ergebnis vor Steuern  in Mio. EUR -3,33      2,79       >100      1,21
Ergebnis nach Steuern in Mio. EUR -2,55      1,49       >100      1,03
Investitionen         in Mio. EUR 1,99       2,07       -4        10,97
Free Cashflow         in Mio. EUR -8,76      -1,03      >100      -0,54
Mitarbeiter (im
Durchschnitt)         FTE         1.583      1.555      +2        1.574
                                                                   

 

                                                               
Bilanzkennzahlen              31.07.2015 31.07.2014 Vdg. in % 30.04.2015
Eigenkapital      in Mio. EUR 72,47      75,99      -5        74,83
Nettoverschuldung in Mio. EUR 25,98      17,95      +45       17,12
Working Capital   in Mio. EUR 39,76      38,11      +4        38,14
Bilanzsumme       in Mio. EUR 150,58     142,54     +6        147,44
Eigenkapitalquote in %        48         53         -9        51
Gearing           in %        36         24         +50       23
                                                               

 



                                                                         
Börsekennzahlen                         05 - 07/15 05 - 07/14 Vdg. in % 2014/15
Ergebnis je Aktie           in EUR      -0,52      0,30       >100      0,21
Höchstkurs der Aktie        in EUR      23,98      24,05      0         24,12
Tiefstkurs der Aktie        in EUR      22,05      18,75      +18       18,75
Ultimokurs der Aktie        in EUR      22,37      23,00      -3        24,00
Gewichtete Aktienanzahl     in Tsd.     4.900      4.900      0         4.900
Ultimo Börsekapitalisierung in Mio. EUR 111,85     112,70     -1        120,00

 

Über die Wolford AG

Die Wolford AG mit Hauptsitz in Bregenz am Bodensee (Österreich) unterhält 16
Tochtergesellschaften und vertreibt ihre Produkte in mehr als 60 Ländern über
270 Monobrand-Verkaufsstandorte (eigene und partnergeführte), ca. 3.000
Handelspartner und online. Das seit 1995 an der Wiener Börse notierte
Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014/15 (1. Mai 2014 - 30. April
2015) mit rund 1.570 Beschäftigten einen Umsatz von 157,4 Mio. EUR. Seit
Gründung im Jahr 1950 entwickelte sich Wolford zur weltweit führenden
Herstellermarke für luxuriöse Strümpfe, exklusive Lingerie und hochwertige
Bodywear.

Rückfragehinweis:
Wolford AG
Maresa Hoffmann
Referentin Investor Relations und Corporate Communications
Tel.: +43 5574 690 1258
investor@wolford.com | company.wolford.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Wolford Aktiengesellschaft
             Wolfordstrasse 1
             A-6900 Bregenz
Telefon:     +43 (0) 5574 690-1268
FAX:         +43 (0) 5574 690-1219
Email:    investor@wolford.com
WWW:         company.wolford.com
Branche:     Textil/Bekleidung
ISIN:        AT0000834007
Indizes:     ATX Prime, ATX Global Players
Börsen:      Freiverkehr: Frankfurt, Geregelter Markt: Wien, ADR: New York 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Wolford Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: