Wolford Aktiengesellschaft

EANS-News: Wolford gibt deutlich positive Ergebnisse für das 1. Halbjahr 2014/15 bekannt


--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Quartalsbericht/Halbjahresfinanzbericht

- Starke Ergebnisverbesserungen und positives Netto-Ergebnis
- Umsatz leicht unter Vorjahr
- Solide Bilanzstruktur weiter optimiert
- Deutlich ausgebaute Marketingmaßnahmen
- Ziele für das Gesamtjahr bestätigt

Wien/Bregenz, 12. Dezember 2014. Die an der Wiener Börse notierte Wolford AG
konnte im ersten Halbjahr (Mai bis Oktober 2014) erstmals seit dem Geschäftsjahr
2011/12 wieder ein deutlich positives Netto-Ergebnis erzielen. Trotz eines
leichten Umsatzrückgangs von 2,9% bzw. 2,18 Mio. EUR auf 72,63 Mio. EUR stieg
das operative Ergebnis (EBIT) um mehr als 5 Mio. EUR von -2,30 Mio. EUR auf 3,17
Mio. EUR. Auch das um nicht wiederkehrende Aufwendungen und Erträge bereinigte
EBIT drehte von -2,30 Mio. EUR auf 0,04 Mio. EUR. Der Nettogewinn verbesserte
sich deutlich von -1,96 Mio. EUR auf 1,38 Mio. EUR. Der Umsatzrückgang ist dabei
auf zwei Faktoren zurückzuführen: die bereits umgesetzte Schließung
unprofitabler Vertriebsstandorte sowie eine abrupte Marktabschwächung im Mode-
und Einzelhandel in Europa und den USA seit September. Die deutlichen
Ergebnissteigerungen resultieren aus konsequenten Optimierungsmaßnahmen und
Sondereffekten. Für das laufende Geschäftsjahr bestätigt das Management das Ziel
des operativen Turnarounds mit einem positiven EBIT. ,,2014/15 ist ein Jahr des
Übergangs, in dem wir konsequent die Grundlagen für künftiges profitables
Wachstum legen", betont Wolford Vorstandssprecher Axel Dreher.

Abrupte Marktabschwächung im Mode- und Einzelhandel seit September

Seit September war Wolford mit deutlich schwierigeren Marktbedingungen
konfrontiert: In den wichtigsten europäischen und nordamerikanischen Märkten
sanken die Umsätze des Mode- und Einzelhandels Woche für Woche teilweise
zweistellig - eine Folge des gesunkenen Konsumentenvertrauens im Zuge weltweiter
Krisenherde sowie des ungewöhnlich warmen Herbstwetters in weiten Teilen
Europas. Nach einer zunächst positiven Entwicklung im August brachen die Umsätze
allein im deutschen Modehandel im September um 9% und im Oktober um 10% ein.
Einen ähnlichen Rückgang verzeichneten die Märkte in Frankreich, in den USA
waren die Einzelhandelsumsätze bereits seit dem Frühjahr kontinuierlich
rückläufig.
 
Angesichts dieses Umfelds konnte sich Wolford im ersten Halbjahr des
Geschäftsjahres 2014/15 vergleichsweise gut behaupten - trotz eines zusätzlich
negativen Umsatzeffekts in Höhe von 2,4 Mio. EUR aus den umgesetzten Standort-
Schließungen. Im Retail-Geschäft legte der Umsatz in den ersten sechs Monaten
sogar um 1% leicht zu. Das Online-Geschäft von Wolford wies erneut ein
deutliches Umsatzplus von 24% auf. Dagegen verzeichnete das Wholesale-Geschäft
einen klaren Rückgang von 8%. Die Handelspartner von Wolford haben besonders
empfindlich auf die schlagartig aufgetretene Kaufzurückhaltung und die schwache
Kundenfrequenz reagiert und ihre Bestellungen deutlich zurückgeschraubt.
 
Regionale Umsatzentwicklung uneinheitlich

Regional war die Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr 2014/15 unterschiedlich,
zum Teil auch infolge der Schließung einzelner Vertriebsstandorte. Stärkere
Rückgänge zeigten die für Wolford bedeutenden Märkte Deutschland (-5%) und USA
(-7%). Auch Frankreich verzeichnete einen Rückgang (-6%), während die Umsätze in
Italien (+11%) und Spanien (+15%) deutlich im Plus lagen. In Großbritannien
blieb das Geschäft auf Vorjahresniveau. In Skandinavien gaben die Umsätze etwas
nach, flächenbereinigt (ohne Effekte aus Eröffnungen oder Schließungen von
Standorten) konnte das eigene Retail-Geschäft jedoch deutlich zulegen. Bedingt
durch die Ukraine-Krise kam es in Zentral- und Osteuropa zu einem deutlichen
Umsatzrückgang (-19%). Zwar erzielt Wolford bisher nur knapp 4% seines Umsatzes
in diesen
Märkten, doch hat sich das Ausbleiben russischer Touristen in Folge der
Rubelabwertung auch negativ auf das Geschäft in den westeuropäischen Großstädten
ausgewirkt. Im asiatischen Markt konnte Wolford den Umsatz um 10% steigern, was
auf die Eröffnung neuer eigener und partnergeführter Standorte sowie
flächenbereinigtes Wachstum zurückzuführen war. Asien trägt aktuell 5% zum
Konzernumsatz bei.
 
Deutlich verbesserte operative Ergebnisse

Sehr positiv entwickelten sich im ersten Halbjahr die Ergebnisse: das bereinigte
EBIT stieg von -2,30 Mio. EUR auf 0,04 Mio. EUR. ,,Das positive bereinigte EBIT
ist zum einen dem Verkauf einer Mietrechtsoption in der Schweiz, zum anderen
aber auch konsequenten Optimierungsmaßnahmen zu verdanken. Allein durch die
Neuorganisation von Prozessen in Produktentwicklung, Produktion und Logistik
konnten wir erneut Einsparungen in Höhe von 1,29 Mio. EUR realisieren",
erläutert Finanzvorstand Thomas Melzer. ,,Gleichzeitig haben wir für Marketing
0,83 Mio. EUR mehr ausgegeben, um unsere Marke nachhaltig zu stärken und die
Grundlagen für künftiges Wachstum zu legen", fügt Melzer hinzu. Durch die
Veräußerung eines nicht betriebsnotwendigen Grundstücks ist zusätzlich ein
Buchgewinn von 3,37 Mio. EUR entstanden, wodurch sich das EBIT um über 5 Mio.
EUR von -2,30 Mio. EUR auf 3,17 Mio. EUR verbessert hat. Das Ergebnis nach
Steuern drehte ebenfalls ins Plus und erreichte 1,38 Mio. EUR nach -1,96 Mio.
EUR im Jahr davor.
 
Solide Bilanzstruktur

Die Vermögens- und Kapitalstruktur der Wolford Gruppe zeigt sich sehr solide.
Zum Bilanzstichtag 31. Oktober 2014 betrug das Eigenkapital der Wolford Gruppe
76,22 Mio. EUR (31.10.2013: 75,90 Mio. EUR). Die Nettoverschuldung konnte
aufgrund der Veräußerungserlöse von 25,64 Mio. EUR im Vorjahr auf 20,66 Mio. EUR
reduziert werden. Die Eigenkapitalquote erreichte 51% nach 50% zum 31. Oktober
2013, der Verschuldungsgrad (Gearing) verringerte sich auf 27% (31.10.2013: 34
%).
 
Signifikante Fortschritte bei der Umsetzung der strategischen Refokussierung

Wolford hat in den letzten Monaten signifikante Fortschritte bei der Umsetzung
der strategischen Refokussierung vorzuweisen. So stehen den genannten
Schließungen von Vertriebsstandorten eine Reihe von Neueröffnungen zur
Beseitigung ,,weißer Flecken" auf der Wolford Landkarte gegenüber. Allein im
ersten Halbjahr öffneten sieben neue eigene Standorte in strategisch wichtigen
Städten wie Barcelona, Florenz und Frankfurt ihre Pforten. Hinzu kommen zehn
neue Boutiquen, die das Unternehmen mit Partnern betreibt - beispielsweise im
chinesischen Zhengzhou, in Riga oder Ulan Bator - sowie neue Shop-in-Shops u.a.
in Taipei, Hongkong und Peking.
 
Die bereits im Frühjahr gestartete Marketing-Offensive hat ebenfalls deutlich
Fahrt aufgenommen. Wolford stärkt dabei gezielt seine mediale Präsenz in
Kernmärkten wie den USA, Frankreich und Italien und zeigt in den Wochen vor und
nach Weihnachten sogar am Times Square in New York Flagge. Daneben intensiviert
das Unternehmen sein Online-Marketing weiter, u.a. durch innovative Kampagnen im
Kontext von Kunst und Kultur. ,,Die Marke Wolford ist wieder präsent - online
wie offline", betont Axel Dreher. ,,Nicht von ungefähr hat unser Unternehmen
bereits über 140.000 Fans bei Facebook und eine große Anzahl Follower auch in
anderen relevanten Social Media Kanälen", fügt Dreher hinzu. Anfang November
konnte Wolford auch die Position des Kreativ-Direktors mit Grit Seymour, einer
international renommierten Designerin, besetzen. Diese im Rahmen der
strategischen Refokussierung neu geschaffene Position hat eine Schlüsselrolle
für die nachhaltige Stärkung der Marke - sowohl im Hinblick auf künftige
Kollektionen, als auch für die Art und Weise, wie sich Wolford gegenüber den
Endkonsumentinnen präsentiert.
 
Bestätigtes Ziel für das Geschäftsjahr 2014/15

Der operative Turnaround bleibt primäres Ziel des laufenden Geschäftsjahres und
wird vom Vorstand bestätigt. ,,Wir sind auf gutem Weg, im Geschäftsjahr 2014/15
ein positives EBIT zu erwirtschaften. Ohne den Gegenwind vom Markt wären unsere
Fortschritte auch in der Umsatzentwicklung noch weitaus sichtbarer", betont
Thomas Melzer. Um die Umsätze zu stabilisieren, steuert Wolford aktiv gegen und
hat in den letzten Monaten eine Reihe von Maßnahmen zur Verkaufsförderung
implementiert.,,Zudem haben wir mit Start des Weihnachtsgeschäfts unseren
Auftritt in den Shops deutlich gestärkt. Bereits im Januar werden wir mit der
Vorstellung der neu ausgerichteten Herbst-Winter-Kollektion 2015/16 den nächsten
Wachstumsimpuls setzen,"  ergänzt Axel Dreher.
 
Der Halbjahresfinanzbericht 2014/15 ist unter company.wolford.com, Rubrik
Investor Relations abrufbar.
http://company.wolford.com/wp-content/uploads/2014/12/
Wolford_HJ_Bericht_2014_15.pdf
 
 
Wolford Gruppe in Zahlen


                                                                     
                                  1. Halbjahr 1. Halbjahr
Ertragskennzahlen                 05 - 10/14  05 - 10/13  Vdg. in % 2013/14
Umsatz                in Mio. EUR 72,63       74,81       -3        155,87
EBITDA bereinigt 1)   in Mio. EUR 4,23        1,64        >100      7,11
EBIT bereinigt 1)     in Mio. EUR 0,04        -2,30       >100      -0,97
EBIT                  in Mio. EUR 3,17        -2,30       >100      -4,72
Ergebnis vor Steuern  in Mio. EUR 2,72        -2,90       >100      -5,89
Ergebnis nach Steuern in Mio. EUR 1,38        -1,96       >100      -2,81
Investitionen         in Mio. EUR 5,44        4,42        +23       7,87
Free Cashflow         in Mio. EUR -3,87       -9,64       +60       -0,97
Mitarbeiter (im
Durchschnitt)         FTE         1.567       1.562       0         1.562
                                                                     

                                                             
Bilanzkennzahlen              31.10.2014 31.10.2013 Vdg. in % 30.04.2014
Eigenkapital      in Mio. EUR 76,22      75,90      0         74,38
Nettoverschuldung in Mio. EUR 20,66      25,64      -19       17,04
Working Capital   in Mio. EUR 39,97      43,00      -7        33,72
Bilanzsumme       in Mio. EUR 148,14     150,91     -2        138,12
Eigenkapitalquote in %        51         50         -         54
Gearing           in %        27         34         -         23
                                                               

 
1) bereinigt um nicht wiederkehrende Erträge von 3,37 Mio. EUR und nicht
wiederkehrende Aufwendungen von 0,25 Mio. EUR im 1. Halbjahr 2014/15
 
 
Über die Wolford AG

Die Wolford AG mit Hauptsitz in Bregenz am Bodensee (Österreich) unterhält 16

Tochtergesellschaften und vertreibt ihre Produkte in rund 60 Ländern über 270
Monobrand-Verkaufsstandorte (eigene und partnergeführte), ca. 3.000
Handelspartner und online. Das seit 1995 an der Wiener Börse notierte
Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013/14 (1. Mai 2013 - 30. April
2014) mit rund 1.560 Beschäftigten einen Umsatz von 155,87 Mio. EUR. Seit
Gründung im Jahr 1950 entwickelte sich Wolford zur weltweit führenden
Herstellermarke für luxuriöse Strümpfe, exklusive Lingerie und hochwertige
Bodywear.

Rückfragehinweis:
Wolford AG
Regine Petzsch
Tel.: +43 5574 690 1359
mailto:investor@wolford.com
Web: company.wolford.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Wolford Aktiengesellschaft
             Wolfordstrasse 1
             A-6900 Bregenz
Telefon:     +43 (0) 5574 690-1268
FAX:         +43 (0) 5574 690-1219
Email:    investor@wolford.com
WWW:         company.wolford.com
Branche:     Textil/Bekleidung
ISIN:        AT0000834007
Indizes:     ATX Prime, ATX Global Players
Börsen:      Freiverkehr: Frankfurt, Geregelter Markt: Wien, ADR: New York 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Weitere Meldungen: Wolford Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: