Mercuria Energy Trading S.A.

Mercuria gewinnt CO2-Emissionsauktion in Brasilien

    Genf (ots/PRNewswire) - Mercuria Energy Trading S.A. aus der Schweiz hat auf einer Auktion der Stadtverwaltung von São Paulo (Brasilien) 713.000 CER-Zertifikate (Certified Emission Reduction) die 713.000 t CO2-Äquivalent entsprechen, ersteigert. Das die Auktion davontragende Gebot betrug 19,20 Euro (28,20 USD) je Zertifikat und somit insgesamt über 13,68 Mio. Euro.

    Die Auktion fand im Rahmen des Kyoto-Protokolls statt. Dabei handelt es sich um einen internationalen Vertrag, in dem die unterzeichnenden Staaten übereingekommen sind, einen Markt für CO2-Emissionen zu schaffen, um den CO2-Ausstoss in die Erdatmosphäre zu verringern.

    Die Auktion wurde von der Börse BM&FBOVESPA in Brasilien durchgeführt. An ihr nahmen acht Bieter teil.

    Statt Methangas von den Mülldeponien in die Atmosphäre entweichen zu lassen, fängt São Paulo das Gas auf und leitet es über Rohrleitungen einer weiteren Nutzung zu, sodass die Stadt damit Anrecht auf Emissionszertifikate hat und diese verkaufen kann. Die CER-Zertifikate stammen vom Energieprojekt der Deponie Bandeirantes (454.343 CER-Zertifikate) und vom Energieprojekt der Deponie São João (258.657 CER-Zertifikate). Die zwei Projekte verfügen über Anlagen zur Stromerzeugung aus Methan, die auf eine Leistung von 370 MWh/Jahr ausgelegt sind und somit 700.000 Personen versorgen und die Lebensbedingungen in der Umgebung der Deponien, einem der ärmsten Gebiete der Stadt, verbessern können.

    "Mercuria hat Verbindung zu einem Netz von Raffinerien, Energieversorgungs- und zahlreichen anderen Unternehmen weltweit, die derartige Emissionszertifikate benötigen", erklärte Jean-Francois Steels, CO2-Makler bei Mercuria. Der Bedarf entsteht aufgrund von Emissionsbeschränkungen, beispielsweise gemäss der ETS-Vorgaben der europäischen Union (European Trading Scheme).

    "Wie immer beim Handel", sagte er, "geht es um Angebot und Nachfrage. In diesem Fall kam das Angebot aus Brasilien. Und die Nachfrage wird voraussichtlich aus Europa und Japan kommen."

    Marco Dunand, Präsident und CEO von Mercuria Energy Group sagte: "als Handelsgruppe möchte Mercuria den gesamten Energiebereich abdecken. Wir sind sehr erfreut, dass wir diese Auktion gewonnen haben und somit jetzt in der Lage sind, den CO2-Emissionshandel, der voraussichtlich einen zunehmenden Anteil an unserem Geschäft haben wird, ausbauen zu können."

    Mercuria Energy Trading SA ist eine Tochtergesellschaft von Mercuria Energy Group Ltd, einem weltweit tätigen Energieunternehmen, das zu den fünf weltweit grössten, unabhängigen privaten Handelshäusern im Bereich Roh- und Mineralölprodukte zählt.

    http://www.mercuria.com

ots Originaltext: Mercuria Energy Trading SA
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an: David
Ensor, stellvertretender Vorsitzender Kommunikation und Strategie bei
Mercuria Energy Group Ltd., E-Mail: dbensor@mercuria.com



Weitere Meldungen: Mercuria Energy Trading S.A.

Das könnte Sie auch interessieren: