International M2M Council

Der Fachverband des Internets der Dinge gewinnt in nur einem Monat Hunderte Mitglieder

London (ots/PRNewswire) - Im vergangenen Monat traten über 500 neue Mitglieder dem M2M Council bei - einem neuen Fachverband für das Internet der Dinge, auch Machine-to-Machine-Kommunikation genannt. Dies beweist die Notwendigkeit einer Branchenführung in diesem Segment. Zu den neuen IMC-Mitgliedern zählen Persönlichkeiten aus einigen der weltweit größten Unternehmen, die M2M-Technologie verwenden, wie z. B. FedEx, Hyundai, Saudi Aramco, Siemens Healthcare, Tata Group sowie das US-Verteidigungsministerium.

"Es ist offensichtlich, dass auf weltweiter Ebene ein Führungsvakuum bestand. Unternehmen, die IoT-Geschäftsmodelle einführen wollen, benötigen dringend Informationen über die damit verbundenen Kosten und Risiken", erklärt Keith Kreisher, Executive Director der IMC. "Die Mission unserer Gruppe ist nicht einfach, aber auch nicht komplex - es geht darum, den Business Case des Internets der Dinge zu beweisen."

Zu diesem Zweck wird der IMC während des Mobile World Congress in Barcelona seine neue IoT-Inhaltsbibliothek vorstellen, die über 50 Fallstudien mit dem Schwerpunkt auf dem ROI von M2M-Einführungen enthält. Die Gruppe veröffentlicht bereits einen wöchentlichen Newsletter für die Bereiche Energie, Gesundheitswesen und Logistik - wichtige Branchen für die M2M-Technologie. Die großflächige Rekrutierungsarbeit begann erst im vergangenen Monat. Qualifizierte "Adopter Members" können kostenlos auf die IMC-Bibliothek zugreifen bzw. optional demografische Informationen bereitstellen. Die IMC verwendet diese Informationen für quantitative Forschung, die Einführung bewährter Praktiken und vieles mehr.

"Wir betrachten die Gründung einer weltweiten Interessenvertretung für M2M als strategisch für die gesamte Branche äußerst wichtig", sagt Juergen Hase, Vice President des M2M Competence Center der Deutschen Telekom und Vorsitzender des IMC. "Wir erwarten, dass der IMC bei der Entwicklung von M2M eine wichtige Rolle spielt und seinen Mitgliedern konkrete Vorteile bietet." Neben der Deutschen Telekom sind AT&T, Digi International, Iridium, Kore Telematics, Oracle, Orbcomm, Telecom Italia, Telit und Wyless ebenfalls im Obersten Rat der IMC vertreten.

"Es handelt sich um eine Win/Win-Situation. Adopter Members erhalten wichtige Informationen und unterstützende Mitgliedsunternehmen erhalten privilegierten Zugang zu diesen Adopters. Außerhalb dieser Gruppe stellen wir keine Informationen zur Verfügung", erklärt Kreisher.

Informationen zum International M2M Council: Der IMC unterstützt Konnektivität über verschiedenste Industrie- und Verbrauchersektoren hinweg, indem er die Lösungsanbieter und Anwender der M2M-Technologie weltweit zusammenbringt. Weitere Informationen finden Sie unter www.im2mc.org [http://www.im2mc.org/].

Web site: http://www.im2mc.org/

Kontakt:

KONTAKT: International M2M Council, +44 20.7596.8777,
info@im2mc.org



Das könnte Sie auch interessieren: