Ulmart

Das Russische Haus von Ulmart 2.0 dient als zentrale Diskussionsplattform in Davos 2017

Davos, Schweiz (ots/PRNewswire) - Das Russische Haus, die offizielle Residenz der russischen Geschäftswelt auf dem Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum, WEF) in Davos, hat seine Aktivitäten erfolgreich beendet. Die Mehrzahl der WEF-Teilnehmer haben in diesem Jahr in Davos Russland als eines der zentralen Themen anerkannt. Ulmart, Russlands führendes E-Commerce-Unternehmen, und Roscongress, die größte Stiftung in Russland, die als Gastgeber von Unternehmensforen fungiert, konnten als Organisatoren des Russischen Hauses eine Rekordzahl an hochkarätigen Gästen willkommen heißen und richteten beliebte Veranstaltungen aus.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20151015/277241LOGO )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/460584/RH17_Newspaper_1.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/460585/RH17_Newspaper_2.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/460586/RH17_Newspaper_3.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/460587/RH17_Newspaper_4.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/460588/RH17_Newspaper_5.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/460589/RH17_Newspaper_6.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/460590/RH17_Newspaper_7.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/460591/RH17_Newspaper_8.jpg )

(Photo: 
http://mma.prnewswire.com/media/460593/RH17_Newspaper_9.jpg )



Das Russische Haus sollte zeigen, dass das Land offen für Dialog und 
Zusammenarbeit ist. Des Weiteren sollten Erfolgsgeschichten von 
Unternehmen aus Russland aufgezeigt werden - ein Ziel, das voll und 
ganz erreicht wurde, wie das große Interesse und die hohen 
Besucherzahlen belegen. 

Mehr als 3.000 Menschen - darunter Regierungsvertreter, Führungskräfte internationaler und russischer Unternehmen, Vertreter der Anlegergemeinschaft, bekannte Wirtschaftswissenschaftler und Bankiers - haben an den Veranstaltungen des Russischen Hauses teilgenommen. Zu den Gästen gehörten: Rustam Minnichanow, Präsident der Republik Tatarstan; Kirill Dmitriev, CEO des Russian Direct Investment Fund; Alexey Mordashov, Chairman of the Board of Directors bei Severstal; Dmitry Konov, Chairman of the Management Board bei SIBUR; Dr. Joerg Reinhardt, Ph.D., Chairman of the Board of Directors von Novartis; Sir Suma Chakrabarti, President der EBWE; Shahar Waiser, Gründer und CEO von Gett; Pavel Durow, Gründer von Vkontakte; Carmine DiSibio, Global Managing Partner von EY; Shiv Khemka, Vice Chairman der SUN Group; Cees 't Hart (http://www.carlsberggroup.com/Company/organisation/management/Pages/Supervisoryboard.aspx), CEO der Carlsberg Group; Christian Sewing, Mitglied des Management Board der Deutsche Bank AG; Gary Coombe, President für Europe Selling & Market Operations bei Procter & Gamble; Ramon Laguarta, CEO für Europe Sub-Saharan Africa bei PepsiCo; Alanna Abrahamson, Senior Vice President von ABB.

Die russische Regierung wurde im Russischen Haus durch den Wirtschaftsminister der Russischen Föderation Maxim Oreschkin vertreten.

"Das WEF ist für uns sehr wichtig, weil es uns ermöglicht, internationale Kollegen und ausländische Unternehmen zu treffen, die in Russland investieren", erklärte Oreschkin.

Am 19. Januar 2017 hielt der Minister im Russischen Haus ein Treffen mit Mitgliedern des russischen Foreign Investment Advisory Council (FIAC) ab, an dem Führungskräfte russischer und internationaler Unternehmen und NGOs teilnahmen.

Alexander Iwlew, Managing Partner von EY in Russland, erklärte, die Teilnehmer hätten vorgeschlagen, das FIAC solle Russlands Bemühungen zur Verbesserung seines Image im Ausland unterstützen, da viele internationale Investoren sich noch immer nicht über das Potenzial des Landes im Klaren seien. "Das Russische Haus hat sich im Hinblick auf das Format und die Inhalte zu einer perfekten Plattform für eine solche Diskussion entwickelt", sagte er.

Dmitri Kostigin, Chairman von Ulmart, kommentierte die Ergebnisse der Aktivitäten des Russischen Hauses mit den Worten: "Wir konnten ein großes Interesse an Russland und seinem Marktpotenzial verzeichnen sowie eine Bereitschaft zum Dialog vonseiten der internationalen Geschäftswelt. Ulmart und unsere Partner - Roscongress und große innovative Unternehmen - konnten zeigen, dass Russland sich aktiv am globalen technologischen Fortschritt beteiligt und neue Perspektiven für eine internationale Zusammenarbeit eröffnet."

Alexander Stuglew, Chief Executive Officer der Roscongress Foundation, erklärte, das Ziel sämtlicher Veranstaltung bestünde darin, auf Russland als Anlagestandort aufmerksam zu machen: "Die Wirtschaftspodien und -sitzungen haben dazu beigetragen, unseren internationalen Partnern und Gästen Informationen über Geschäftsmöglichkeiten in unserem Land zugänglich zu machen. Wir möchten zeigen, dass Russland für den Dialog offen ist, und initiieren mit unserem Partner Ulmart Projekte wie das Russische Haus."

Andrej Kusjew, President von ER-Telecom, sagte: "Die Teilnahme am WEF gibt uns die Gelegenheit, weltweite Wirtschaftstrends zu verstehen, die bewährten Praktiken der Branche zu studieren und sie mit unseren Kollegen zu diskutieren. Projekte wie das Russische Haus helfen dabei, eine hervorragende Kommunikationsplattform zu schaffen, um große Wirtschaftstrends und neue strategische Möglichkeiten zu besprechen."

Am 17. Januar 2017, dem ersten Tag des WEF, stand das Russische Haus im Mittelpunkt des internationalen Dialogs. Das von Ulmart arrangierte "Digital Revolution Breakfast" versammelte Führungskräfte der Technologiebranche, um die Teilnahme großer Unternehmen am technologischen Fortschritt und die Entwicklung der digitalen Wirtschaft zu erörtern. "Russia-USA: Dialogue After the Election" war eine der meistbesuchten Podiumsdiskussionen des Russischen Hauses. Mehr als 120 Menschen nahmen an den Gesprächen über die Aussichten für die wirtschaftliche Entwicklung und die Möglichkeiten für Geschäfte zwischen den beiden Ländern teil.

Tag 2 begannt mit der Podiumsdiskussion "Digital Disruption - 10 Years On", veranstaltet von EM, einer Kommunikationsberatung für Wirtschaft und Unternehmen. Die Teilnehmer sprachen über die Veränderungen in Kultur, Medien, Bankwesen und anderen Bereichen, welche die Technologie in naher Zukunft vorantreiben wird. Tom Blackwell, CEO von EM, leitete die Diskussion mit solchen Teilnehmern wie Brian Pallas, Gründer des Opportunity Network; Hanna Aase, Gründerin von Wonderloop; Tatiana Lisowa, Chefredakteurin von Vedomosti; Michael Hecker, Managing Director von Redline Capital; Andrej Kusiew, President der ER-Telecom, Egor Jakowlew, Gründer von Tvigle; und Fekla Tolstoi, Development Director des Leo Tolstoi Museums.

Tag 3 des WEF war für die russische Delegation in Davos ausschlaggebend. Dmitri Kostigin, Chairman of the Board of Directors von Ulmart, vertrat die Interessen der russischen Geschäftswelt in der Live-Debatte "Russia's Role in the World", mit Igor Schuwalow, erster Stellvertreter des Ministerpräsidenten in der Regierung der Russischen Föderation, als Hauptredner.

"Ich bin schon seit vielen Jahren ein Anleger und denke, dass Russland derzeit unterbewertet ist. Ich bin mir sicher, dass 2017 ein erfolgreiches Jahr für Unternehmen und damit auch für die Wirtschaft sein wird", erklärte Dmitri Kostigin im Lauf der Debatte.

Für die Dauer der Veranstaltung konnten Gäste der offiziellen russischen Residenz an einer virtuellen Tour durch den Veranstaltungsort des St. Petersburg International Economic Forum (SPIEF) teilnehmen, das vom 1. bis 3. Juni 2017 stattfinden wird. Mehr als 400 russische und internationale Gäste haben die hochmoderne Präsentation des SPIEF gesehen.

Zu den informellen Veranstaltungen des Russischen Hauses gehörten ein offizieller Empfang sowie ein traditionelles Hockeyspiel mit berühmten Politikern, Unternehmensleitern und Hockeyprofis, einschließlich einiger Stanley-Cup-Stars.

Über ULMART

Ulmart ist die größte private Internetgesellschaft in Russland, die sich auf E-Commerce spezialisiert hat. Die Gesellschaft wurde 2008 gegründet und ihr Hauptsitz befindet sich in St. Petersburg. Als Koordinator des Russischen Hauses nimmt Ulmart seit 2014 am Weltwirtschaftsforum teil.

Ulmart verfügt über mehr als 400 Vertretungsbüros (Distributionszentren und Abholstellen) in mehr als 240 Groß- und Kleinstädten in ganz Russland. Ulmart.ru ist eine landesweite, multifunktionale Online-Trading-Plattform, die eine Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen anbietet. Die Produktlinie umfasst Artikel für die gesamte Familie: von Heimwerkerbedarf und Wohnungseinrichtungen bis hin zu Produkten für Kinder, Automobil- und Sportartikel, E-Bücher, Flüge und vieles mehr. Zwölf Millionen Bestandseinheiten sind an einem praktisch gelegenen Standort rund um die Uhr verfügbar.

http://www.ulmart.ru

Über die Roscongress Foundation

Die Roscongress Foundation wurde 2007 mit dem Ziel gegründet, Russland dabei zu unterstützen, sein wirtschaftliches Potenzial zu entwickeln und das Image des Landes durch die Veranstaltung von Kongressen und Ausstellungen mit wirtschaftlichen und sozialen Themen zu stärken. Die Foundation entwickelt die wesentlichen Inhalte für diese Veranstaltungen, liefert Informationen und fachkundige Orientierung für Unternehmen und Organisationen und bietet außerdem umfassende Bewertungen, Analysen und die Behandlung von Themen zur russischen und globalen Wirtschaft.

Heute umfasst ihr Jahresprogramm Veranstaltungen an verschiedenen Standorten von Montevideo bis Wladiwostok, in denen Unternehmer aus aller Welt, Experten, Medien und Regierungsvertreter zusammenkommen, um günstige Bedingungen für einen Dialog und die Förderung neuer Ideen und Projekte zu schaffen sowie den Aufbau sozialer Unternehmen und Wohltätigkeitsprojekte zu unterstützen.

http://roscongress.org/en/

Adresse des Russischen Hauses 2017: Promenade 72 (KaffeeKlatsch), Davos, Schweiz.

http://www.rh2017.com

Partner des Russischen Hauses 2017: ER-Telecom, EM Communications, Tenzor Consulting Group, Simple und die National E-Trade Association.

Kontakt:

Maria Schirjewskaja
info@rh2017.com
maria.shiryaevskaya@forwardone-advisors.com +7-903-745-5615
Ilja Schnaider
ilya.shnaider@roscongress.org +7-911-156-6513



Weitere Meldungen: Ulmart

Das könnte Sie auch interessieren: