Ulmart

Weltwirtschaftsforum, Davos - Vorstandsvorsitzender von Ulmart sagt: "Was für Sanktionen? Geschäft bleibt Geschäft!"

Moskau (ots/PRNewswire) - Als Mitglied der Global Growth Companies - die vom Organisationskomitee in Davos gewählten 300 dynamischsten Unternehmen der Welt - vertrat Ulmart unter Teilnahme seiner Mehrheitsaktionäre August Meyer und Dmitry Kostygin russische Privatunternehmen. Herr Kostygin ist ebenfalls im Tagesgeschäft des Unternehmens tätig und hat zurzeit die Funktion des Vorstandsvorsitzenden inne.

Um die multimediale Pressemitteilung zu sehen, klicken Sie bitte auf folgenden Link:

http://www.multivu.com/players/English/7432151-wef-business-still-business

Während aufgrund der geopolitischen Spannungen offensichtlich die Rolle Russlands als einer der führenden aufstrebenden Märkte heruntergespielt wurde, erläuterte [http://www.usatoday.com/media/cinematic/video/22163387/russian-businessman-sanctions-arent-affecting-us] Herr Kostygin zu Recht, dass es in Russland Hunderte von Unternehmen gibt, die erstaunliche Dinge tun, und meinte, man solle die Politik mal beiseite und die Kirche im Dorf lassen.

Er erklärte, dass auch wenn die russische Wirtschaft selbstverständlich durch die gegenwärtige Situation in gewissem Ausmass belastet wird, sie doch während der vergangenen 20 Jahre eine einzigartig Fähigkeit bewiesen hat, Krisen zu überstehen und aus diesen am Ende sogar gestärkt hervorzugehen.

Wie bei einigen Beratungen über die Privatunternehmen in Russland diskutiert, und auch wiederholt von Herrn Kostygin in seinen Interviews [http://video.cnbc.com/gallery/?video=3000348438] und bei eben diesen Beratungen erwähnt wurde, ist es durchaus denkbar, dass die gegenwärtige Situation in Russland schwache und somit weniger wettbewerbsfähige Geschäftsmodelle ausmerzen wird und als Ergebnis "Legierungen" von auf dem Binnen- und Weltmarkt stärkeren und wettbewerbsfähigeren Unternehmen schafft. Auf lange Sicht könnte diese Periode letztendlich dazu beitragen, Russlands Privatwirtschaft Dank der gegenwärtigen "Sanktionen gegen gewisse Personen" zu stärken.

In den nachfolgend beigefügten Clips geht Dmitry Kostygin näher auf diese Idee ein und erläutert ebenfalls, welchen Nutzen Ulmart sich von seiner Teilnahme in Davos erhofft.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20140203/667275 )


Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20140203/667275
 

Video: 
http://www.multivu.com/players/English/7432151-wef-business-still-business
 

Kontakt:

Brian Kean - +7-812-336-3777 Durchwahl 4575



Weitere Meldungen: Ulmart

Das könnte Sie auch interessieren: