Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Ulmart

Russlands bahnbrechender e-Einzelhandelsriese Ulmart verändert die Branche; korrigierte Rangordnung platziert das Unternehmen als Nummer 6 in Europa

Moskau, Russland (ots/PRNewswire) - Das Forschungsteam von Internet Retailer 2014 Edition Europe 500 (IR) hat einen Fehler in seiner Ausgabe der Rangordnung der e-Einzelhändler vom Juni 2014 zugegeben und hat nun Ulmart als den sechstgrössten NUR IM INTERNET VERTRETENEN e-Einzelhändler von ganz Europa benannt.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20140203/667275 )

In einem Schreiben, das an Vertreter des Unternehmens Ulmart gesendet wurde, heisst es: "Nach Diskussionen mit Kollegen und aufgrund weiterer Analysen verstehen wir, was Sie meinen. Wir aktualisieren den digitalen Führer und klassifizieren Ulmart als Unternehmen, das nur im Internet vertreten ist."

Fans ebenso wie Studenten des e-Commerce betrachten die "IR"-Rangordnung quasi als eine Bibel, die Branchentrends erfasst, auf neu aufsteigende Superstars aufmerksam macht und in manchen Fällen ausschlaggebend dafür ist, wer das Interesse von Investoren gewinnt.

Die neueste Rangordnung setzte Ulmart auf Platz 25 unter allen europäischen Einzelhändlern und liess das Unternehmen seltsamerweise in der Kategorie "nur im Internet vertreten" ganz aus.

"Bei allem Respekt für die Experten beim Internet Retailer muss gesagt werden, dass wir zu 100 % online aktiv sind. Ja, wir haben einen interessanten Hybrid-Ansatz, der unseren Kunden ermöglicht, unsere Abwicklungszentren zu besuchen, doch 100 % aller Bestellungen werden online aufgegeben", sagte dazu Alexandra Savina, Chief Marketing Officer des Unternehmens.

Obwohl Adrien Henni, der Mitbegründer der East-West Digital News, einer führenden e-Commerce-Forschungsgruppe mit Sitz in Moskau, darauf bestand, dass Ulmart kein klassischer e-Einzelhändler sei und in solchen Rangordnungen nicht berücksichtigt werden sollte, überzeugte das Kommunikationsteam von Ulmart den Internet Retailer und dieser bezog Stellung auf der Seite des fortschrittlichen Ansatzes von Ulmart.

"Die Tatsache, dass wir unseren Kunden erlauben, das Internet in unseren Abwicklungszentren zu nutzen, ist kein Grund, um von solchen Rangordnungen ausgeschlossen zu werden. Ohne Internet gibt es keine Möglichkeit, etwas von uns zu kaufen", ergänzte Brian Kean, Director of Communications and Investor Relations bei Ulmart.

Kunden können beim Besuch eines Abwicklungszentrums (FC - Fulfillment Center) online Einkäufe tätigen, doch der aktuelle Trend zeigt eine immer stärkere Verschiebung zum Mobilgerät und zum Einkaufen ausserhalb des FC, von zu Hause aus oder während man in einem Café sitzt.

Vor zwei Jahren war Ulmart in der Welt des e-Commerce so gut wie unbekannt, doch dann schoss das Unternehmen in sehr schneller Folge in die höchsten Ränge empor. Dieses Jahr strebt es einen Umsatz von 1,5 Milliarden US-Dollar an. Dabei darf man nicht vergessen, dass Ulmart vor Kurzem erst das sechste Jahr seines Bestehens feierte.

"Amazon und andere werden unserem Modell folgen", sagte Dmitry Kostygin, der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsaktionär von Ulmart, in einem Morgenprogramm von Bloomberg's Market Makers im Februar dieses Jahres, und am Anfang all dessen stehen die Forschungsprofis ( http://www.bloomberg.com/video/is-ulmart-the-amazon-of-russia-j1hKBd4QQKq3vpuas8VrGg.html ).


Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20140203/667275
 

Kontakt:

Brian Kean, kin.b.p@ulmart.ru, +7(921)947-81-40



Weitere Meldungen: Ulmart

Das könnte Sie auch interessieren: