Kuwait Investment Fund

Kuwait verspricht 500 Millionen USD zur Unterstützung von Syrien

Kuwait City, Kuwait (ots/PRNewswire) - Der Emir von Kuwait versprach heute 500 Millionen $ zur Unterstützung von humanitären Massnahmen der UN für Millionen von Syrern, die vom nahezu drei Jahre anhaltenden, blutigen Konflikt betroffen sind.

Seine Hoheit Scheich Sabah al-Ahmad Al-Jaber al-Sabah sprach zu Delegierten aus 60 Nationen auf der zweiten Syrien-Geberkonferenz der UN, welche in Kuwait City stattfand, um 6,5 Milliarden $ für Syrer, die sich inmitten der sich verschlechternden humanitären Bedingungen innerhalb des Landes befinden, und für Flüchtlinge, welche vor den Kämpfen geflüchtet sind, einzuwerben.

Die heutige Bekanntmachung stärkt Kuwaits Position als führendes Land bei der weltweiten Bereitstellung von humanitärer Hilfe. Kuwait ist das grosszügigste Land in Hinblick auf die Investition in die ausländische Entwicklung. Insgesamt investiert es 1,3 % seines Bruttoinlandsprodukts in Entwicklungshilfe wie in Kredite, in Fördergelder und in technische Unterstützung.

Auf der ersten Syrien-Geberkonferenz, welche im Januar 2013 stattfand, versprach Kuwait 300 Millionen $ und zahlte diese später auch. Dieser Betrag war Bestandteil einer versprochenen Summe in Höhe von 1,5 Milliarden $, von der insgesamt 1 Milliarde $ dazu verwendet wurde, um Nationen, die syrische Flüchtlinge aufnahmen, zu unterstützen. Auf dem arabisch-afrikanischen Gipfeltreffen, welches im November 2013 in Kuwait-Stadt stattfand, versprach der Emir von Kuwait innerhalb der nächsten 5 Jahre 1 Milliarde $ an afrikanische Länder zu verleihen und 1 weitere Milliarde $ zu investieren.

Auf der Konferenz, welche im Bayan Palace stattfand, erklärte seine Exzellenz Sheikh Sabah Khaled Al-Hamad Al-Sabah, der Minister für ausländische Angelegenheiten von Kuwait: "Kuwait ist zum zweiten Mal der Bitte des UN-Generalsekretärs General Ban Ki Moon, die internationale humanitäre Syrien-Geberkonferenz zu veranstalten, gefolgt, um die dringend benötigten Finanzmittel für die unablässigen Bemühungen der UNHCR einzuwerben, mit denen das Leid der Syrer gelindert wird - sowohl im als auch ausserhalb des Landes.

"Die internationale Gemeinschaft muss mehr tun, um den Millionen Flüchtlingen zu helfen, welche aus der Kriegszone geflüchtet sind und den Millionen mehr, die darum kämpfen, in Syrien zu überleben. Wir fordern alle Nationen auf, uns hierbei zu unterstützen und für unsere arabischen Brüder und Schwester grosszügig zu spenden, die dringend unsere Unterstützung brauchen. Aus unserer eigenen Geschichte wissen wir, wie effektvoll die Ergebnisse sein können, wenn die Nationen der Welt zusammenkommen, um mit einer Stimme zu sprechen und für ein Ziel zusammenarbeiten," fuhr er fort.

Kuwaits Spende in Höhe von 500 Millionen $ erfolgt nur wenig Tage, nachdem der Emir alle Bereiche der kuwaitischen Gesellschaft dazu aufgefordert hat, sich an einer nationalen Spendenaktion zu beteiligen, mit der die humanitäre Krise in Syrien eingedämmt werden kann. Mehrere kuwaitische Wohltätigkeitsorganisationen gaben gemeinsam bekannt, eine Spendenaktion starten zu wollen, um 141 Millionen $ für den Bau eines Lagers für syrische Flüchtlinge einzuwerben.

Wie eine Erklärung des königlichen Hofs mitteilte, forderte der Emir die "kuwaitischen Männer und Frauen, im Land lebende Ausländer, NROs und privatwirtschaftliche Unternehmen dazu auf, sich an der nationalen Hilfskampagne für unsere syrischen Brüder zu beteiligen."

Kontakt
Rebecca Lloyd-Wright
Beraterin - Unternehmen und Marke
T. +44-20-7861-2499
M. +44-7827-244-028
RLloydWright@bell-pottinger.com
 



Das könnte Sie auch interessieren: