Defense IQ

Italienische Marine bespricht neue Schiffsbauprogramme

London (ots/PRNewswire) - Nach einer Bekanntgabe vom italienischen Chef des Admiralstabes der Marine, Giuseppe De Giorgi, dem Leiter für Schiffskonstruktion der Marine, ist diese bereit, über mögliche Pläne und Partnerschaften auf der jährlichen Konferenz für Überwasserkriegsschiffe zu sprechen, welche im Januar im Vereinigten Königreich stattfinden wird.

"Die italienische Marine arbeitet derzeit daran, ein Schiffsbauprogramm zu beginnen, im Rahmen dessen verschiedene Plattformen gebaut werden sollen wie ein Mehrzweck- Patrouillenschiff, ein Mehrzweck-Amphibienschiff, ein logistisches Versorgungsschiff und ein Mehrzweck-Versorgungsschiff als U-Boot", erzählte Kapitän Sergio Simone Defence IQ vor seiner Rede, wo er erklärte, dass alternde Zerstörer, Fregatten, Patrouillenschiffe und Korvetten alle dringend ersetzt werden müssen.

Das vollständige Interview steht unter folgenden Link zur Verfügung: http://bit.ly/IAISwt

Simone wird der Delegation auf der Konferenz für Überwasserkriegsschiffe die neuesten Pläne und Möglichkeiten vorstellen, zu denen internationale Militäroffiziere und Programmmanager gehören werden sowie Fachkräfte aus der Privatwirtschaft, welche nach einer Möglichkeit suchen, um sich direkt mit denen zu vernetzen, welche die Entscheidungen für den zukünftigen Bedarf von Überwasserschiffen treffen.

Als Teil des multinationalen Konstruktions- und Lieferprogramms des FREMM-Schiffsprogramms, welches erstmals von der französischen Marine im Jahr 2012 in Auftrag gegeben wurde, ist Italien kürzlich weltweit führend bei der Konstruktion von modernen Überwasserschiffen geworden.

Zu den anderen Ländern, die Pläne für die Aufrüstung und die Auftragsvergabe veröffentlicht haben, gehören Dänemark, welches hofft, seine Kapazitäten für Hochseepatrouillenschiffe zu verbessern, die von Grönland aus operieren, und Spanien, das nun eine F-110-Mehrzweckfrigatte entwickelt, welche im Jahr 2025 vollständig in Betrieb genommen werden soll.

Die Konferenz für Überwasserkriegsschiffe 2014 (30. bis 31. Februar, Portsmouth, Vereinigtes Königreich) wird von Navantia, Saab, Cassidian und MTU gesponsert. Das vollständige Programm und weitere Informationen stehen unter http://www.surfacewarships.com, oder per E-Mail an enquire@defenceiq.com bzw. per Anruf von +44-(0)-207-368-9737 zur Verfügung.



Weitere Meldungen: Defense IQ

Das könnte Sie auch interessieren: