Vita-Cos-Med Klett-Loch GmbH

Neue Studie: Anwendung von Thymuspeptiden bei Haarausfall

Eisenberg (ots) - Eine kürzlich im renommierten Journal of Plastic Dermatology publizierte Studie bestätigt erneut die therapeutische Wirksamkeit von Thymuspeptiden bei Haarausfall. Das telogene Effluvium (TE) und die androgenetische Alopezie (AGA) stellen dabei die Hauptursachen für Haarausfall dar. Bisherige Untersuchungen konnten eine klinische Wirkung von synthetischen Thymuspeptiden sowohl bei AGA als auch beim chronischen TE bereits mehrfach bestätigen [1 -3].

Studiendesign und -ergebnis

Das Ziel der Untersuchung war es, über einen Zeitraum von sechs Monaten die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Thymuspeptiden mit geringem Molekulargewicht (GKL Factor) in den Anfangsphasen des androgenetischen Haarausfalls (AGA) und bei chronischem telogenem Effluvium (TE) zu prüfen. Verwendet wurde hierfür eine thymuspeptidhaltiges Serum sowie ein Shampoo auf Basis synthetischer Thymuspeptide (Timosint(R)/Thymuskin(R)/www.thymuskin.de).

Es wurden 366 Patienten (m/w), mit chronischem TE und AGA im Anfangsstadium aufgenommen.

Resümee

Das eingesetzte Präparat konnte eine gute klinische Reaktion mit einer Verlangsamung des Haarausfalls und einer Stimulierung des Haarwachstums erreichen. Bei 98% von 364 Pulltest Personen wurde ein Rückgang des Haarausfalls festgestellt. Typische Symptome, die diese Erkrankungsformen häufig begleiten, etwa Erytheme, Juckreiz und Seborrhö, konnten ebenfalls verbessert werden. Zudem wurde in 98 % der Fälle eine positive kosmetische Akzeptanz / Toleranz festgestellt.

Quellen- und Literaturangaben

- Barbareschi M, Arena N et al.: Multicentric study of the effects of topical lotion and shampoo containing synthetic thymus peptides on androgenetic alopecia and chronic telogen effluvium in women and men. Journal of Plastic Dermatology. 2013: Vol.9 (2),

[1] N. Meier: Thymic Peptides Differentially Modulate Human Hair Follicle Growth. Journal of Investigative Dermatology (2012)

[2] Sawaya ME, Shapiro J: Alopecia - unapproved treatments or indications. Clin Dermatol (2000) 18:177-86

[3] Donne Dermatologhe Italia (DDI). Clinical Investigation of the effects of topical lotion and shampoo containing synthetic thymus peptides on androgenetic and chronic telogen effluvium in women. J Plastic Dermatol 2008; 4:199-205.

Kontakt:

Vita-Cos-Med Klett-Loch GmbH

Jan Körting

Röntgenstr. 11

67304 Eisenberg
Tele: +49 (0) 621-714820

jan.koerting@thymuskin.de



Das könnte Sie auch interessieren: