Lawrence Graham

Das Ministerium für Zölle und Abgaben der Ukraine schlägt zur Wahrung von Interessen des ukrainischen Staates in Höhe von über 200 Millionen USD in den USA und der Schweiz den Rechtsweg ein

London (ots/PRNewswire) - Das Ministerium für Zölle und Abgaben der Ukraine hat in den Vereinigten Staaten von Amerika und in der Schweiz den Rechtsweg eingeschlagen, um Interessen des ukrainischen Staates in Höhe von über 200 Millionen USD zu wahren. Man geht davon aus, dass diese Gelder von verschiedenen Personen veruntreut worden sind, darunter von den beiden ehemaligen ukrainischen Ministerpräsidenten Julija Tymoschenko und Pawlo Lasarenko. Die aufgrund ihres rechtswidrigen Verhaltens mutmasslich an der Veruntreuung von Geldern beteiligten Personen mussten sich in der Vergangenheit bereits im Rahmen von strafrechtlichen Ermittlungen oder Gerichtsverfahren in den USA, der Schweiz und der Ukraine verantworten.

Das Ministerium hat die internationale Anwaltskanzlei Lawrence Graham als Rechtsberater damit beauftragt, die zu erwartenden Ansprüche in einer Reihe rechtlicher Zuständigkeitsbereiche auf weltweiter Ebene zu koordinieren und alle erforderlichen Schritte einzuleiten, um die Interessen des ukrainischen Staates bestmöglich zu wahren. An der Spitze des Teams von Lawrence Graham in London steht Seniorpartner Andrew Witts, der zudem die Abteilung Betrug und Vermögensabschöpfung leitet. Ebenfalls zum Team in London gehören Senior Associate Alex Jay sowie Vuyelwa Chigaru und Oksana Howard.

Andrew Witts bestätigt: "Wir sind sehr zufrieden, in diesem bedeutenden Fall beauftragt worden zu sein, und zudem davon überzeugt, dass wir dank unseres weltweiten Anwaltsnetzwerkes mit Tätigkeitsschwerpunkt Betrug und Vermögensabschöpfung die passende fachliche Eignung für ein derartiges Verfahren mitbringen."

Lawrence Graham ist dafür bekannt, komplexe internationale Gerichtsverfahren im Bereich der Vermögensabschöpfung zu führen. Zuletzt war die Kanzlei als Berater der Föderativen Republik Brasilien und der Stadtverwaltung Sao Paulo erfolgreich an einem wegweisenden Verfahren gegen zwei Unternehmen mit Firmensitz auf den Britischen Jungferninseln beteiligt, die enge Beziehungen zum ehemaligen Bürgermeister der Stadt Sao Paulo, Paulo Maluf, unterhielten. Als Zeichen für das strengere Vorgehen der Behörden gegen politische Korruption ist der Fall Maluf in Brasilien weiterhin von grosser Bedeutung. Im Zusammenhang mit dem eingestürzten Schneeballsystem des in Ungnade gefallenen Allen Stanford ist Lawrence Graham zudem Teil des juristischen Beratungsteams von Grant Thornton, den Insolvenzverwaltern der Stanford International Bank in Antigua.

Kontakt:

Für nähere Informationen wenden Sie sich an: Andrew Witts,
Seniorpartner, Lawrence Graham - +44(0)20-7759-6728 /
andrew.witts@lg-legal.com ; Chris Bond, Senior-Kommunikationsmanager,
Lawrence Graham - +44(0)20-7759-6963 / +44(0)77-2527-9230 /
chris.bond@lg-legal.com



Das könnte Sie auch interessieren: