Danone DACH

Ernährung bei Schwangeren und Stillenden beeinflusst nicht zwangsläufig die Aromaprofile von Muttermilch

Dr. habil. Andrea Büttner / Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV, Freising / Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Milupa GmbH/Matthias Heyde"

Frankfurt (ots) - Eine gesunde Ernährung ist während der Schwangerschaft und Stillzeit besonders wichtig. Jedoch beeinflusst das Essverhalten von Müttern in dieser Zeit nicht - wie bisher angenommen - zwangsläufig die Aromenzusammensetzung der Muttermilch. Zu diesem Thema wurde der "Nutricia-Wissenschaftspreis zur Erforschung des Stillens und der Muttermilch" verliehen. Die prämierte Studie kann einige der offenen Fragen in diesem Bereich beantworten.

Ein oft zitiertes Experiment: Säuglinge, deren Mütter während Schwangerschaft und Stillzeit eine extra Menge an Karottensaft tranken, hatten im Beikostalter eine stärkere Vorliebe für Karotten; eine Motivation für Schwangere und Stillende, sich gesund und abwechslungsreich zu ernähren, da auf Grundlage dieser Beobachtung vermutet wurde, dass über veränderte Aromen in der Muttermilch eine Prägung auf bestimmte Lebensmittel wie Karottensaft erfolgt.

Professor Andrea Büttner, Lebensmittelchemikerin der Universität Erlangen-Nürnberg, rät aber zur Vorsicht: "Bei den meisten Experimenten waren die Aroma-Dosierungen sehr hoch und deren Verabreichung so lang oder auch verhältnismäßig einseitig, dass eine Generalisierung für den Alltag kaum möglich ist."

Dass nur bestimmte Geruchsstoffe in die Muttermilch übergehen und sie vorher oft durch den mütterlichen Stoffwechsel noch verändert werden, konnten Professor Büttner und ihr Team dagegen jetzt zeigen. Sie stellten unter anderem fest, dass weder Fisch- noch Stilltee-Geruchsstoffe in der Muttermilch nachweisbar waren, dagegen aber Eukalyptol, das oft bei Erkältung eingenommen wird.

Im Rahmen des Milupa-Symposiums "Die ersten 1000 Tage - Wie Ernährung das Leben prägen kann" wurde Professor Büttner am 18. Oktober mit dem in diesem Jahr erstmalig verliehenen "Nutricia-Wissenschaftspreis zur Erforschung des Stillens und der Muttermilch" ausgezeichnet.

Das Nutricia-Forum für Muttermilchforschung im Internet: www.nutricia-forum-muttermilchforschung.org

Kontakt:

Agentur bauchgefühl - Eva Pauli - Dolivostraße 9 - 64293 Darmstadt -
06151- 159 12 0 - pauli@bauchgefuehl.com



Das könnte Sie auch interessieren: