Fondation Beyeler

Meisterhafte Menschenbilder: Thomas Schüttes Skulpturen sind in Basel zu sehen (Bild)

Thomas Schütte, United Enemies, 2011, Bronze, schwarz patiniert. Weiterer Text ueber OTS und auf http://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veroeffentlichung unter Quellenangabe: "OTS.Bild/Fondation Beyeler".

Riehen (ots) - Auf 1.000qm präsentiert die Fondation Beyeler in Riehen/Basel bis zum 2. Februar 2014 zum ersten Mal in der Schweiz eine umfangreiche Auswahl an figurativen Arbeiten des deutschen Künstlers Thomas Schütte (*1954). Der einstige Schüler von Gerhard Richter und Gewinner des Goldenen Löwen der Biennale von Venedig ist durch seine Monumentalskulpturen im öffentlichen Raum z.B. im New Yorker Central Park, in Zürich, Berlin oder Wien vielen Kunstfans in der ganzen Welt ein Begriff.

International bekannt sind die gigantischen, eine halbe Tonne schweren United Enemies aus Bronze, die sinnlichen, farbenfrohen Frauen aus der gleichnamigen Serie, die kauzigen Wichte, die geheimnisvollen Geister: voller Humor und Phantasie, zuweilen kritisch, widmet sich Schütte dem schier endlosen Reichtum des menschlichen Ausdrucks, den er mit feiner Beobachtungsgabe und beeindruckendem, technischem Können in eine faszinierende Vielfalt von winzigen bis monumentalen Gestalten verwandelt. Scheinbar unerschöpflich auch die Palette der Techniken und Materialien, die von Bronze über Glas, Holz, Keramik, Fotografie bis Aquarellen reicht und mühelos Klassik mit der Gegenwart verbindet. Eine neue Arbeit, die 4 m hohe, wasserspeiende Bronzeplastik Hase, sitzt im Teich des Parks um die Fondation Beyeler, im Park ist auch die Bronze Vater Staat anzutreffen, auf dem Dach des Museums wurden Die Fremden installiert.

Im Begleitprogramm der Ausstellung an der Fondation Beyeler findet Schüttes Faszination für den Schweizer Schriftsteller Robert Walser in Form einer Lesung mit Schauspieler Bruno Ganz am Donnerstag, 14. November um 18 Uhr ihren Ausdruck.

Am Mittwoch, 27. November um 15, 17 und 19 Uhr werden die Besucher in den Räumen der Ausstellung eine tänzerische Interaktion des Ensembles von Choreographin Cathy Sharp mit den Skulpturen erleben.

Am 21. Januar 2014 steht ein Gespräch mit Künstler Thomas Schütte auf dem Programm.

Informationen: www.fondationbeyeler.ch

Kontakt:

Fondation Beyeler
Elena DelCarlo, M.A. Head of PR / Media Relations
elena.delcarlo@fondationbeyeler.ch
Tel. +41/061/645'97'21



Weitere Meldungen: Fondation Beyeler

Das könnte Sie auch interessieren: