Toshiba Medical Systems Europe

Toshiba führt "[SURE]Subtraction Coronary" auf ESC 2014 ein

Zoetermeer, Niederlande (ots/PRNewswire) - Aufregende neue Entwicklung verbessert die Diagnose obstruktiver koronarer Herzerkrankungen.

Die Visualisierung des koronaren Lumens wird durch eine hochmoderne Subtraktionssoftware verbessert. Dies stellt einen wichtigen Schritt vorwärts bei der Diagnose von koronaren Herzerkrankungen in Patienten mit hohen Kalziumkonzentrationen oder Stents dar, für die eine Herz-CT-Angiografie nicht empfohlen ist.

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20140812/700921-a )

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20140812/700921-b )

Toshiba ist stolz auf die Einführung von "SURESubtraction(TM) Coronary". Diese Software wurde in Zusammenarbeit mit der Iwate Medical University in Japan, führenden Krankenhäusern in den USA und Europa sowie dem europäischen Forschungszentrum Toshiba Medical Visualization Systems entwickelt.

Schwere koronare Kalkablagerungen beeinflussen die Wirksamkeit von Kranzgefäss-CT-Angiografien beim Ausschliessen von Erkrankungen der Koronararterien. Häufig werden diese Patienten aufgrund des Verdachts auf eine schwerwiegende Erkrankung der Koronararterien einer invasiven Angiografie unterzogen. In die Koronararterien platzierte Stents können die Visualisierung des Lumens innerhalb des Stents erschweren und die Möglichkeit der Diagnose einer Restenose im Stent verringern.

"SURESubtraction Coronary" beseitigt Kalkablagerungen und Stents aus den Koronararterien und verbessert somit die Visualisierung des koronaren Lumens. Reflexminderungen durch Kalkablagerung werden dramatisch reduziert.

Ein weiterer Vorteil von "SURESubtraction Coronary" liegt darin, dass mit einem Scanprotokoll nahe der neutralen Dosis gearbeitet werden kann. Die koronare Subtraktion erfolgt durch Abziehen eines routinemässigen Calcium-Score-Datensatzes von einem Kranzgefäss-CT-Angiografie-Datensatz. Der Calcium-Score-Scan dient als Nicht-Kontrast-Maske für die Subtraktion.

Auf Atlas basierte Herzsegmentierung und ausgefeilte starre und verformbare Registrierungsalgorithmen ermöglichen eine genaue Subtraktion der Koronararterien und führen zu einer verbesserten Visualisierung des koronaren Lumens.

Die besonderen Fähigkeiten der Detektormodellreihe Aquilion ONE[TM] mit ihrem breiten Scanbereich sind die perfekte Plattform für diese bahnbrechende Neuentwicklung.

Die 16-cm-Abdeckung der Modellreihe Aquilion ONE an der Z-Achse ermöglicht eine Bildgebung des Herzens in nur einer Rotation und sorgt dafür, dass der Scan praktisch in einem Moment durchgeführt wird, wodurch sich der Registrierungs- und Subtraktionsprozess so weit wie möglich vereinfacht.

Toshiba-Seminar und Workshops bei ESC

Um sie mit der neuen Technologie vertraut zu machen, lädt Toshiba ESC-Teilnehmer am Sonntag, den 31. August 2014 von 12.45 bis 13.45 Uhr zu einem Satellite Lunch Symposium ein.

Teilnehmer, die sich für die "Hands-on Workshops" (Praxis-Workshops) von Toshiba einschreiben, erhalten die Gelegenheit, tiefere Einblicke in die koronare Subtraktion zu gewinnen. Diese Workshops decken eine breite Spanne moderner Bildgebungstechniken ab und werden von führenden europäischen Fachleuten geleitet. Weitere Einzelheiten zu den Workshops und zur Registrierung finden Sie auf http://www.toshibamedical.eu/eu/events/esc-2014-workshop-registration

Relevante Veröffentlichung

R. Tanaka, K. Yoshioka, K. Muranaka, T. Shiba, T. Ueda, T. Sasaki, T. Fusazaki, S. Ehara, "Improved evaluation of calcified segments on coronary CTA: a feasibility study of coronary calcium subtraction", Int J Cardiovasc Imaging, 2013 Dez;29 Suppl 2:75-81

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://www.toshiba-medical.eu


Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20140812/700921-a



http://photos.prnewswire.com/prnh/20140812/700921-b
 

Kontakt:

Kontakt: Henk Zomer, Geschäftsbereichsleiter CT,
+31-(0)79-368-92-43, henk.zomer@toshiba-medical.eu



Das könnte Sie auch interessieren: