Organised Crime Observatory OCO

Hinter den Kulissen der griechischen Tragödie: OCO startet öffentliche Untersuchung der Korruption in Griechenland, die zur Finanzkrise in Griechenland geführt hat

Genf (ots/PRNewswire) - The Organized Crime Observatory organization (OCO, Organisation zur Beobachtung der organisierten Kriminalität) gab heute den Beginn der öffentlichen Etappe der Untersuchung bekannt und rief die Öffentlichkeit auf, Informationen und Nachweise bezüglich Verdacht auf korrupte Verhaltensweisen von hochrangigen ausländischen und griechischen Beamten sowie in- und ausländischen Unternehmen des Landes einzusenden.

Seit fast einem Jahr ziehen die jüngste Finanzkrise Griechenlands und die weit verbreiteten Korruptionsvorwürfe gegenüber griechischen Beamten und Institutionen sowie einheimischen und ausländischen Privatunternehmen die Aufmerksamkeit der OCO auf sich. Diese Aufmerksamkeit erhöhte sich noch, als die OCO von Privatpersonen Informationen und Unterlagen rund um solche Missstände erhielt. Dazu gehörte zum Beispiel der Missbrauch von politischen Funktionen und griechischen Mitteln zur Unterstützung von Steuerhinterziehung und illegalen Aktivitäten von internationalen Firmen und familiengeführten Unternehmen. Dies bezieht sich auch auf ausländische Unternehmen, die vorsätzlich griechische Unternehmen betrogen haben. Die Anschuldigungen haben die OCO zu monatelangen internen Untersuchungen veranlasst, die zu aussagekräftigen Ergebnissen haben. Diese können mit Hilfe von Mitgliedern der Öffentlichkeit abgeschlossen werden, die von solchen Handlungen wissen und dazu Informationen weitergeben möchten.

OCO ist an Informationen interessiert, die auf große Unternehmen hindeuten, die ihre Steuern nicht ordnungsgemäß zahlen und persönliche und politische Verbindungen auf unerlaubte Weise nutzen, um Gesetze zu umgehen sowie an anderen Korruptionsangelegenheiten in Bezug auf bedeutende Unternehmen des Landes. Als diejenigen, die durch diese korrupten Gewohnheiten am meisten geschädigt wurden, könnten Einwohner von Griechenland am besten dabei helfen, sie aufzudecken und zu beseitigen.

OCO ist ein 2001 gegründeter Schweizer Interessenverband (NRO; Nichtregierungsorganisation). Das Ziel der Organisation besteht darin, ein Verständnis für strukturierte kriminelle Verhaltensweisen, Muster und Fakten zu vermitteln, Spezialisten und die Öffentlichkeit durch Weiterbildung, Schulungen, Lobbyarbeit, Veröffentlichungen und öffentliche Bekanntmachungen aufzuklären und außerdem beteiligte Parteien dabei zu unterstützen, vertrauensvoll und sicher miteinander zu kommunizieren. Der Verband unterhält eine Datenbank zur organisierten Kriminalität und Korruption, veröffentlicht Sonderberichte über organisierte Kriminalität und andere kriminelle Netze und hat bereits verschiedene internationale Fälle aufgedeckt.

Für weiterführende Informationen (namentlich oder anonym) können Sie
sich auf folgende Weisen an den Verband wenden:

Füllen Sie dieses Kontaktformular aus:
http://www.o-c-o.net

E-Mail: info@o-c-o.net

Adresse: CP 85 - CH 1212 Grand Lancy

 

Kontakt:

+41-22-548-3908



Weitere Meldungen: Organised Crime Observatory OCO

Das könnte Sie auch interessieren: