Dressler Group

Messenachlese "K" Dressler Group: Voller Präsentationserfolg bei Innovationssuchenden mit weiterführenden Gesprächen

Meckenheim (ots) - Gespräche mit Herstellern und der Inhalt diverser Fachvorträge bestätigten die Trends, mit denen auch die Dressler Group die Zukunft mitgestalten wird: 3D Druck, Industrie 4.0, Umweltschutz. Gesucht sind Partner mit Lösungen. "Unsere Expertise ist die Kunststoffveredelung. Wir kennen uns bestens aus mit Verfahrenstechniken rund um den 3 D Druck, die Verarbeitung von Bio-Kunststoffen, der Feinvermahlung kleiner 200 y, die Reduktion von Additiven oder die Steigerung der Materialausbeute.", so Jan Dressler, Geschäftsführer der Dressler Group.

Die Messe diente der Dressler Group auch als Indikator für die künftige Nachfrage. Besonders die neue Veredelungstechnik "Spherical Powder Technology" (SPT) - mit deren Hilfe Werkstoffe wie z.B. PEEK/PEKK in bisher unerreichten Feinheitsgraden (unter 80 y) verarbeitet werden - aber auch effiziente Mahlverfahren unter GMP Bedingungen trafen bei Bestands- und Neukunden auf großes Interesse. Die auf der Messe platzierten Aufträge (Mahlungen, Versuchssprühungen) zeigten, dass "Extrafeines" vom Markt gut aufgenommen wird. Damit bestätigte sich auch die Strategie der Dressler Group, welche den Ausbau der Innovationsführerschaft, ein kontrolliertes Mengenwachstum und die Sondierung vielversprechender Auslandsmärkte zur Aufgabe hat. Für die Organisation hat das zur Folge, dass weitere Konzepte zur Kapazitätsanpassung geprüft werden müssen. In die Kurz- und Mittelfristplanung fließen zudem Kooperationsüberlegungen und die fallweise Prüfung von Entwicklungspartnerschaften mit ein. Details, über die die Geschäftsführung Ende Februar berichten kann.

Kontakt:

Claudia Rosenberger
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
E: presse@dressler-group.com
T: +49 2225 9204-62



Weitere Meldungen: Dressler Group

Das könnte Sie auch interessieren: