Maison Perrier Jouët

Champagne Perrier-Jouët feiert 200-jähriges Jubiläum

London (ots/PRNewswire) - - Gestern Abend feierte das Champagnerhaus Perrier-Jouët seinen zweihundertsten Jahrestag in Grossbritannien mit einer rauschenden Privatparty unter dem Motto ?Lebendiges Erbe' mit 100 VIP-Gästen aus dem gesamten kreativen Spektrum.

- Mit Foto

Der Abend im renommierten Londoner Stadthaus Il Bottaccio an der Hyde Park Corner nahm die Gäste mit auf eine Reise durch die Geschichte des Boutique-Hauses von der Gründung im Jahr 1811 bis zum heutigen Tag.

Nach dem Champagner-Empfang mit Perrier-Jouët Belle Epoque 2004 folgte ein üppiges Festdinner, das von Albert Roux OBE ausgerichtet wurde. Nach dem Dinner wurde eine atemberaubende ?Live'-Ausstellung von Gästeportraits von Lorenzo Agius enthüllt. Der Abend endete mit Klängen der DJs Mark Ronson und Sam Young.

Die ?Mentoren und Musen'-Party von Perrier-Jouët feierte das lebendige Erbe des Hauses: Eine einzigartige Philosophie, die Know-how, Kunstfertigkeit und den Geist der ?Kunst zu Leben' umfasst, die über zwei Jahrhunderte hinweg geteilt und weiterentwickelt wurden. Um dieses 200 Jahre alte Bündnis aus handwerklichem Können und Inspiration zu ehren, konnten die Gäste aus dem kreativen Bereich an diesem Abend einen Tribut an ihre eigenen Inspirationsquellen - vergangene, gegenwärtige oder zukünftige - zahlen. Auf der Gästeliste standen VIPs, die jeweils ihre eigenen Mentoren, Musen oder Protegées eingeladen hatten. Eingeladen waren Künstler, Designer, Tänzer und Schauspieler: Mark Ronson brachte seine neue Frau Josephine de la Baume als seine Muse mit, Modist Stephen Jones lud Mary Katrantzou als seine Muse ein, Henry Holland brachte Pixie Geldof als Muse mit, Starfotograf Lorenzo Agius lud Emilia Fox als seine Muse ein und deren Bruder Freddie Fox wählte seinen Collegelehrer im Fach Drama, Ken Rea, als seinen Mentor.

Der Global Sales Director von Champagne Perrier-Jouët, Pierre Aymeric Ducray, kommentierte: "Als ein Boutique-Haus mit einem reichen Erbe an Handwerk, Kunstfertigkeit und Inspiration sind wir entzückt, unsere Feier mit solch erlesenen Gästen aus so vielen kreativen Bereichen zu begehen."

Im Laufe des Abends wurden den Gästen einige der edelsten Cuvées des Hauses kredenzt, den Abschluss bildete der Belle Epoque 1998 aus einer Jeroboam, mit dem die Gäste auf die Zukunft des Champagne Perrier-Jouët anstiessen. Dieser Belle Epoque Jahrgang 1998 ist auch der Hauptdarsteller in Perrier-Jouëts ?Cuvée Bi-Centenaire', dem ersten Champagner-Vermächtnis der Welt, das am Abend präsentiert wurde. Mit zwei Magnumflaschen in einer Gedenkverpackung, die von dem Künstler Daniel Arsham gestaltet wurde, soll diese limitierte Edition mit zukünftigen Generationen geteilt werden: Der Cuvée auf Chardonnay-Basis kann bis zu 100 Jahre in heimischen Kellern gelagert werden.

Nach dem Dinner wurde eine Ausstellung von Gästeportraits von Lorenzo Agius enthüllt, welche die VIPs mit ihren Mentoren, Musen und Schützlingen zeigen. Jedes Portrait wurde von einem persönlichen Tribut der Gäste an ihre jeweilige Inspirationsquelle begleitet, zusammen mit einem Bild aus der Vergangenheit. Die Fotoausstellung wird später in einem Buch zusammengefasst, das Lorenzo Agius als Erinnerung für alle Gäste herausgeben wird.

Hinweise für Redakteure:

Ein Bild für diese Mitteilung ist bei PA Photowire verfügbar ( http://www.pa-mediapoint.press.net). Unter http://www.mediapoint.press.net oder http://www.prnewswire.co.uk können Sie dieses Foto ansehen.

Kontakt:

Weitere Informationen erhalten Sie auf
http://digitalpressroom.perrier-jouet.com/ oder bei Helena Rea,
helena@campbell-bell.com oder telefonisch unter +44(0)207-7311499



Weitere Meldungen: Maison Perrier Jouët

Das könnte Sie auch interessieren: