Maison Perrier Jouët

Perrier-Jouët feierte in Paris seinen 200. Geburtstag. Dabei wurde der erste lebende Traditionschampagner vorgestellt

Paris (ots/PRNewswire) - In der letzten Nacht feierte der Champagner-Herrsteller Perrier-Jouet seinen 200. Geburtstag. Dabei wurde der Bi-Centenaire vorgestellt: der erste lebende Traditionschampagner, der an künftige Generationen weiter gereicht werden soll.

Eine grosse Zahl exklusiver Gäste versammelte sich bei der Präsentation eines neuen Champagner-Erlebnisses durch ein Haus, welches weltweit für seinen Belle Époque Cuvée bekannt ist. Den Gästen wurde auch ein neues Kunstwerk des amerikanischen Künstlers Daniel Arsham präsentiert, welches den Geist des Bi-Centenaire verkörpern soll: eine überzeugende Einladung, das Leben zu geniessen.

Der Perrier-Jouët Bi-Centenaire erzählt zwei fabelhafte Geschichten zu dem grossartigen Traditionswein. Die erste spielt in der Gegenwart: ein Champagner-Liebhaber gönnt sich eine Magnum-Flasche Perrier-Jouët Belle Époque 1998. Viele Jahre später geniesst ein Nachkomme eine Magnum-Flasche Belle Époque 1998, die von Generation zu Generation weitergegeben wurde und die ehemals in einem privaten Keller von Perrier-Jouët für einen Zeitraum von bis zu 100 Jahren gelagert wurde.

Um diesem ehrwürdigen Alter zu trotzen, wurden die Trauben sorgfältig für diesen aussergewöhnlichen Alterungsprozess ausgewählt. Dies besorgte der derzeitige Kellermeister Hervé Deschamps, der in der 200-jährigen Geschichte des Hauses erst der siebte Kellermeister ist.

Nur 200 Gäste aus 10 Ländern nahmen an der Vorstellung teil. Diese fand in dem überwältigenden Glas-Innenhof der berühmten École des Beaux Arts in Paris statt. Die Örtlichkeit symbolisiert die in der Familie Perrier-Jouët gepflegte Begeisterung für Kunstgewerbe und handwerkliches Können. Die Gäste genossen eine einzigartige Ausstellung von Fotoporträts des legendären Studios Harcourt. Dort wurden legendäre Beispiele der Familientradition präsentiert. Dazu gehörten der französische Filmschauspieler Alain Delon und seine Tochter Anouchka, das amerikanische Model und Schauspielerin Jerry Hall und ihre Tochter Georgia May Jagger, Catherine Deneuve und ihr Sohn Christian Vadim, die französischen Künstler Jean-Charles de Castelbajac und sein Sohn Louis-Marie, der Patriarch der ältesten Zirkus-Dynastie der Welt, Sampion Bouglione und sein Sohn Francesco, der älteste Juwelier Frankreichs, Olivier Mellerio und seine Tochter Emilie, und der legendäre italienische Weinhersteller Marquis Antinori und seine Tochter Alegra.

Ein opulentes Dinner mit Champagner folgte, welches der berühmte französische Koch Perrier-Jouët zusammen mit seinem Mentor Alain Ducasse - beide gastronomische Symbole für Tradition - ausrichtete. Das Menü der Hundertjahrfeier von Perrier-Jouët aus dem Jahre 1911 erfuhr eine neue Interpretation, gereicht wurden Perrier-Jouët Belle Époque Cuvées einschliesslich des aussergewöhnlichen Cuvée Belle Époque 1998 in Magnum-Flaschen.

Zu den weiteren VIP-Gästen gehörten die spanische Choreografin und Tänzerin Blanca Li, der englische Designer und Restaurateur Sir Terence Conran und seine Tochter Sophie, der Designer Noë Duchaufour-Lawrance, der französische Fernsehmoderator Stephane Bern, die japanische Fotografin Maikiko Takehara, der spanische Modedesigner Isaac Reina, die Michelin-Starköche Albert und Alain Roux.

Der Chairman und CEO von Martell Mumm Perrier-Jouët, Lionel Breton, meint über die Nacht: "Wir sind sehr stolz darauf, heute Nacht das 200-jährige Bestehen von Perrier-Jouët mit ihrer einzigartigen Erfahrung bei der Herstellung von Champagner zu feiern. Dies stellt einen Tribut an die bemerkenswerte Handwerkskunst des Hauses dar und an die Leidenschaft dafür, die französische Lebensart künftigen Generationen zu vermitteln."

Der Abend endete mit der Enthüllung der einzigartigen Diptychon-Skulptur von Daniel Arsham. Sie gewährt durch eine originelle und herausragende Architektur Blicke auf die Champagnerflaschen. Das Kunstwerk soll die Philosophie dieses Champagners versinnbildlichen. Daniel Arsham: "Ich wollte den Geist der Traditionspflege von Perrier-Jouët illustrieren, als ich das Diptychon schuf, welches die Essenz von Perrier-Jouët mit meinem Universum kombiniert. Die ursprüngliche Inspiration erhielt ich durch den Wein und die Kelleranlagen von Perrier-Jouët; Details stammen von Emile Galles Annemonenmotiv."

Der Bi-Centenaire von Perrier-Jouët wird lediglich in einer sehr begrenzten Anzahl von Flaschen angeboten (nur 100 Stück), und er kann nur in der Boutique des Champagnerhauses und nach Vereinbarung erworben werden. Zu dem Kauf gehört aber ein besonderer Gästeempfang. Ferner wird er über das exklusive Pernod Ricard-Netzwerk zu einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 10.000 EUR angeboten.

In der letzten Nacht bewahrheitete sich, dass die ausserordentlichen Fertigkeiten der Weinverarbeitung es wert sind, an die nächste Generation weitergegeben zu werden, die denselben Lebensstil pflegt.

Fotos und Pressematerialien

PR-Materialien und Fotos des Events können Sie hier downloaden:

http://digitalpressroom.perrier-jouet.com

Weitere Informationen über die Marke finden Sie hier: http://www.perrier-jouet.com

Medienanfragen und weitere Informationen

Wenden Sie sich bitte an: Stéphanie Mingam - Perrier-Jouët, Communications Department

Stephanie.mingam@mumm.com - +33(0)6-27-00-24-76 / +33(0)3-26-49-69-77

Kontakt:

Wenden Sie sich bitte an: Stéphanie Mingam - 
Perrier-JouëtCommunications Department, Stephanie.mingam@mumm.com -
+33(0)6-27-00-24-76/ +33(0)3-26-49-69-77


Weitere Meldungen: Maison Perrier Jouët

Das könnte Sie auch interessieren: