Allotrope Foundation

Die Allotrope Foundation erreicht ersten Meilenstein bei der Entwicklung eines Frameworks für Laborinformationen und kündigt Gründung eines Partnernetzes an

Chicago (ots/PRNewswire) - Die Allotrope Foundation, ein Konsortium bestehend aus Pharma- und Biotechunternehmen, hat den ersten wichtigen Meilenstein bei der Entwicklung ihres innovativen Frameworks für Laborinformationen erreicht und kündigt die Gründung eines Partnernetzes zur Förderung weiterer Zusammenarbeit an.

In nur sechs Monaten hat die Foundation den Schritt vom Konzeptstadium zur Umsetzung des ersten Proof of Concept (PoC) [Machbarkeitsnachweis] einer Anwendung mithilfe des Open Frameworks geschafft, das analytische Daten während des gesamten Lebenszyklus anhand eines gemeinsamen, standardisierten Instrumentariums verwaltet.

Des Weiteren hat Allotrope ein Partnernetz gegründet, das die Zusammenarbeit mit den Geräte- und Softwareanbietern bei der Entwicklung des Frameworks ermöglichen und ermutigen soll.

"Die Ausrollung des ersten Proof of Concept ist ein wichtiger Meilenstein in unserem Entwicklungsplan", sagt Wolfgang Colsman, CTO von Osthus GmbH und Hauptarchitekt des Allotrope Frameworks. "In nur sechs Monaten gelang es uns, eine Idee bis zur funktionierenden Umsetzung zu entwickeln."

Die Allotrope Foundation zielt darauf ab, das intelligente Analyselabor zu verwirklichen - ein automatisiertes Labor, in dem Daten, Methoden und Hardwarekomponenten nahtlos zwischen unterschiedlichen Plattformen ausgetauscht werden können, und das mit nur einem Klick Berichte mit den von den jeweiligen Analyseinstrumenten erzeugten Daten erstellt. Der jetzt ausgerollte Machbarkeitsnachweis betrifft die Initiation von Experimenten und die Datensammlung mit Geräten unterschiedlichster Anbieter (standardisierter Geräte-Input-Output). Dieser PoC beweist ebenfalls die Möglichkeit des nahtlosen Austausches von Analysedaten zwischen Softwareanwendungen verschiedener Anbieter. Dieser, dem letzten Stand der Technik entsprechende Datenaustausch zeigt eine Reihe weiterer Möglichkeiten auf, darunter der einfache Datenaustausch zwischen einem Alltotrope-Mitglied und einem Geschäftspartner, wie zum Beispiel einem CRO.

"Ich bin wirklich stolz, an diesem historischen Moment teilnehmen zu können, und über unseren Beitrag, die Langzeitvision des intelligenten Analyselabors der Realität einen Schritt näher zu bringen", sagte Janet Cheetham, Executive Director, Analytical Research and Development, von Amgen und Stiftungsratsmitglied von Allotrope. "Die Tatsache, dass wir die erwartete Funktionsfähigkeit des Frameworks in einem unserer Labors nachweisen können, bestätigt die Richtigkeit der Grundprinzipien des Ansatzes von Allotrope bei der Lösung zahlreicher bestehender Probleme, mit denen wir heute bei der Verwaltung von Analysedaten im Pharma-Biotechbereich und in anderen Branchen mit Analyselabors konfrontiert sind".

"Seit der Gründung der Allotrope Foundation haben wir uns auf die Entwicklung eines nachhaltigen Frameworks konzentriert, das die Art und Weise verbessert, wie wir Analysedaten produzieren und verwenden", erklärte James Roberts, Senior Scientific Investigator, Analytical Development, von GlaxoSmithKline (GSK) und gemeinsamer Leiter des Allotrope Foundation Core Technical Team. "Die Verwendung des Frameworks bei der Einführung offener Standards in unseren Laboratorien und die Durchführung von tatsächlichen Experimenten im Jahr 2014 sind die ersten Schritte zur Effizienzverbesserung, zu vereinfachtem Datenaustausch und zur Möglichkeit der Automatisierung."

Die erfolgreiche Umsetzung des Proof of Concept löst gleichzeitig die Einführung des Partnernetzes von Allotrope aus, das dazu angedacht ist, allen Software- und Hardwareanbietern die Möglichkeit zu bieten, der Allotrope Foundation direktes Feedback über das Framework zu geben.

"Wir haben uns sehr bemüht, ein Partnernetz zu konzipieren, das es allen interessierten Anbietern ermöglicht, Feedback über das Framework zu liefern", kommentierte Gordon Hansen, VP Analytical Development, US und Chairman des Stiftungsrates der Allotrope Foundation. "Die Anbieter waren insgesamt sehr an einer Zusammenarbeit mit uns interessiert und wir sind froh, dass wir die Möglichkeit dieser Zusammenarbeit bieten können."

Im Rahmen des Partnernetzes bietet Allotrope den Zugang zu Pre-release-Software, Dokumentation, Schnittstellen und Testdaten.

Das Portal des Allotrope Partnernetzes finden Sie auf http://partners.allotrope.org [http://partners.allotrope.org/]. Besuchen Sie uns auf der Pittcon 2014, Ausstellungsstand #3762.

Web site: http://partners.allotrope.org/

Kontakt:

KONTAKT: Alexis Robertson, +1-202-230-5653,
Alexis.robertson@dbr.com


Das könnte Sie auch interessieren: