»venture foundation»

»venture» langfristig gesichert
ZÜRICH - Der Geschäftsplanwettbewerb »venture» geht mit der »venture foundation» als neue Trägerschaft in die nächste Runde »venture» 2014

Zürich (ots) - An Wissen und erfolgsversprechenden Ideen mangelt es in der Schweiz nicht. Damit ein eigenes Unternehmen zu gründen, stellt hingegen für viele kluge Köpfe eine grosse Hürde dar. Daher wurde 1997 der Geschäftsplanwettbewerb »venture» gestartet. Ziel war es, Unterstützung zu geben bei der Entwicklung von Geschäftsideen und Geschäftsplänen, welche schlussendlich zur Firmengründung führen.

Das Resultat kann sich sehen lassen. Die Bilanz seit dem ersten Wettbewerb in 1997/1998:

   - 2000 Teams haben teilgenommen
   - über 600 Firmen wurden gegründet
   - über 500 Firmen bestehen heute und bieten
   - über 5000 Arbeitsplätze an. 

Stiftung »venture foundation» soll die Zukunft von »venture» sichern

»venture» war selber ein Startup, das nun aufgrund der positiven Entwicklung in eine dauerhafte Trägerschaft überführt worden ist. Die ETH und Knecht Holding haben daher als Stifter die »venture foundation» gegründet, welche fortan als Trägerin des Geschäftsplanwettbewerbes »venture» auftreten wird. Mit im Stiftungsrat vertreten sind McKinsey & Company Schweiz und die Kommission für Technologie und Innovation (KTI), welche ebenfalls wichtige Rollen bei der Durchführung des Wettbewerbes übernehmen. Der Stiftungsrat setzt sich wie folgt zusammen:

   - Dr. Thomas Knecht, Präsident (Verwaltungsratspräsident der 
     Knecht Holding)
   - Prof. Dr. Ralph Eichler, Vizepräsident (Präsident der ETH 
     Zürich)
   - Walter Steinlin (Präsident der KTI)
   - Dr. Matthias Winter (Director von McKinsey & Company Schweiz) 

»venture» 2014 geht los

Jetzt steht »venture» 2014 an und ruft alle Jungunternehmer auf, an diesem einzigartigen Wettbewerb teilzunehmen. Und so läuft der Wettbewerb ab:

Phase 1: Die teilnehmenden Teams erarbeiten ihre Geschäftsidee, die sich mit Kundennutzen, Markt und Ertragsmechanik auseinandersetzt. Die eingereichten Geschäftsideen werden von hochkarätigen Juroren bewertet, und die teilnehmenden Teams erhalten ein qualifiziertes Feedback. Dieses erlaubt ihnen, die Geschäftsidee gezielt weiter auszuarbeiten.

Einsendeschluss für die Geschäftsidee ist der 1. Dezember 2013 und die besten zehn Ideen werden am 15. Januar 2014 bei einer Preisverleihung in Zürich ausgezeichnet.

Phase 2: Die teilnehmenden Teams erarbeiten einen systematischen und präsentationsreifen Geschäftsplan für ihre Geschäftsidee. Der Geschäftsplan bildet zum Beispiel die Entscheidungsgrundlage für potentielle Investoren. Ein professioneller Geschäftsplan gliedert sich in die Abschnitte: Executive Summary, Unternehmerteam, Leistungsangebot, Marketing, Geschäftssystem und Organisation, Realisierungsfahrplan, Risiken, Finanzierung.

Der Einsendeschluss für den Geschäftsplan ist der 2. März 2014. Auch wer in der ersten Phase nicht mitgemacht hat, kann in der zweiten Phase noch einsteigen.

Die eingereichten Geschäftspläne werden wiederum von einer Jury bewertet. Die fünf Teams mit den überzeugendsten Plänen werden zur Schlusspräsentation am 7. Mai 2014 eingeladen. Der Sieger von »venture» 2014 erhält CHF 60'000 in bar.

Mehr als 200 erfahrene Coaches aus Wirtschaft und Forschung stehen für die detaillierte Ausarbeitung des Geschäftsplanes mit Rat und Tat zur Verfügung. Insgesamt werden dank grosszügigen Sponsoren aus der Wirtschaft Starthilfen für die Unternehmensgründung im Wert von mehr als CHF 150'000 in bar verliehen.

Für weitere Informationen zu »venture» besuchen Sie unsere Webseite www.venture.ch oder nehmen Sie Kontakt auf:

Kontakt:

Andrea Zahradnik
»venture foundation»
Tel.: +41 58 332 23 30
andrea.zahradnik@venture.ch


Das könnte Sie auch interessieren: