Jonas Mekas Foundation USA

"Atlas der russischen Geschichte" von George Maciunas bei FLUXUS-Ausstellung am Eremitage-Museum in St. Petersburg

New York (ots/PRNewswire) - FLUXUS: Atlas der russischen Geschichte ist eine einzigartige Ausstellung von Objekten der FLUXUS-Sammlung, die sich im Besitz des Jonas Mekas Visual Arts Center im litauischen Vilnius befindet. Sie ist ab 20. September am staatlichen Eremitage-Museum im russischen St. Petersburg zu sehen.

(Foto: http://photos.prnewswire.com/prnh/20130919/DC82903 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20130919/DC82903])

Im Zentrum der Ausstellung steht eine Reihe von Karten, mit denen FLUXUS-Gründer George Maciunas die Geschichte Russlands nachzeichnet (1953). Ebenfalls zu sehen sind Arbeiten von Ay-O, Yoko Ono, George Brecht, John Lennon, Nam June Paik, Geoffrey Hendricks, Jon Hendricks, Alison Knowles, Larry Miller, Mieko Shiomi, Ben Vautier, Robert Watts, Emmitt Williams, Henry Flynt, Peter Moore und weiteren Künstlern sowie FLUXUS-Manifeste und Karten.

Der in Litauen geborene Künstler, Architekt, Designer und "Vorsitzende" der FLUXUS-Bewegung, George Maciunas (1931-1978), hat die Idee der Avantgarde-Kunst radikal geändert - als Objekt, Konzept oder Produkt. FLUXUS, ein internationaler Zusammenschluss von konzeptuellen Künstlern, Dichtern und Komponisten, hat die Rolle des Künstlers neu definiert, indem alltägliche Tätigkeiten, Erfahrungen und Empfindungen durch Kunst ersetzt wurden.

Neben dem "Atlas der russischen Geschichte" von George Maciunas zeigt die Ausstellung visuelle Arbeiten, Videos und Filmstills des Avantgarde-Filmemachers Jonas Mekas, ein enger Freund und Kollege von George Maciunas.

"Wir sind sehr stolz, dass diese Ausstellung zum Eremitage-Museum kommt, und unser Dank gilt Direktor Mikhail Piotrovsky für seine Vision, die FLUXUS-Werke an einem der renommiertesten Museen der Welt einem ganz neuen Publikum von Kunstliebhabern und denen, die sich gerne überraschen lassen, nahe zu bringen. Dies ist ein historischer Moment, der dafür spricht, dass Kunst wahrhaft eine universelle Sprache ist", sagt Arturas Zuokas, Bürgermeister von Vilnius, der Hauptstadt Litauens.

FLUXUS: Atlas der russischen Geschichte wurde vom Jonas Mekas Visual Arts Center und dem staatlichen Eremitage-Museum gemeinsam aufgestellt. Die Kuratoren sind Astrit Schmidt-Burkhardt und Anastasia Lesnikova. Die Ausstellung gehört zum Programm "Eremitage 20/21" mit dem Schwerpunkt auf zeitgenössischer westlicher und russischer Kunst. Sie wird großzügig unterstützt von der Stadt Vilnius, dem litauischen Außenministerium, der Azzara-Stiftung und dem Drofa-Verlag.

Das Jonas Mekas Visual Arts Center, 2007 im litauischen Vilnius gegründet, besitzt eine umfangreiche Sammlung von FLUXUS-Arbeiten und Archivmaterial und hat sich der Förderung der Avantgarde-Bewegung verpflichtet.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Rasa Razgaitis unter +1-917-310-3711 oder +370-612-18240



Das könnte Sie auch interessieren: