IG Schweizer Kartenanbieter

Migros und McDonald's: Erfahrungsbericht kontaktlos Bezahlen (BILD)

Migros und McDonald's: Erfahrungsbericht kontaktlos Bezahlen (BILD)
Benedikt Zumsteg, Leiter Kundenmarketing beim Migros-Genossenschafts-Bund Weiterer Text über OTS und www.presseportal.ch/pm/100056751 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "OTS.Bild/IG Schweizer Kartenanbieter"

Zürich (ots) - Mit der schweizweiten Einführung neuer Zahlterminals findet das kontaktlose Bezahlen mit Karte immer mehr Anwender. Der Zahlvorgang erfolgt mittels innovativer Funktechnologie (NFC) Identifikation und Freigabe in weniger als einer Sekunde. Für Kunden wird das Zahlen mit Karte wesentlich vereinfacht. Seit Anfang 2014 ist ein markanter Anstieg der kontaktlosen Zahlungen im Schweizer Markt erkennbar. Es zeigt sich, dass immer öfter auch kleinere Beträge am Terminal bezahlt werden. Europaweit liegt die Schweiz im Mittelfeld der kontaktlosen Zahlungen. Zu den Wegbereitern zählen in der Schweiz McDonald's und die Migros.

Seit 2008 gilt McDonald's in der Schweiz als einer der Pioniere in der Akzeptanz des kontaktlosen Bezahlens. Thomas Truttmann, Vice President Marketing, Communications, Public Affairs und Supply Chain McDonald's Schweiz, blickt mit Freude auf den Schwung im 2014.: "Seit Anfang Jahr ist ein deutlicher Anstieg beim kontaktlosen Zahlen in unseren Restaurants feststellbar. Diesen Effekt haben sicherlich auch Migros und Coop mit der Umstellung ihrer Zahlterminals unterstützt sowie die Valora Gruppe, welche mit McDonald's zu den Pionieren in der Schweiz zählt." Thomas Truttmann blickt zuversichtlich in die Zukunft des kontaktlosen Bezahlens, denn "je öfter die Karteninhaber ihre Karte kontaktlos einsetzen, desto mehr wird diese Handbewegung zu einem geübten Reflex." Und wie kommt dies in den Restaurants an? "Kartenzahlungen sind die Realität. Unsere Restaurantabläufe profitieren davon, dass Kartenzahlungen wesentlich schneller und ohne Kontakt mit Bargeld ablaufen, und wir in der gleichen Zeit mehr Gäste bedienen können."

Migros hat im Oktober 2013 den Austausch von 8'500 Terminals vollzogen. Parallel dazu erhielten die rund 550'000 Cumulus-MasterCard Inhaber die Möglichkeit, kostenlos eine neue Karte mit Kontaktlos-Funktion zu bestellen. Per Ende Oktober 2014 werden sämtliche Cumulus-MasterCard Inhaber diese Annehmlichkeit zur Verfügung haben. Seit einer breit angelegten Kampagne im Februar 2014 für das kontaktlose Bezahlen, weisen die Nutzerzahlen stark nach oben. Benedikt Zumsteg, Leiter Kundenmarketing beim Migros-Genossenschafts-Bund wartet mit ersten Zahlen auf: "Wir stellen fest, dass der Kreditkarten Anteil beim Zahlen stetig zunimmt. Inzwischen wird über die Hälfte der Zahlungen mit Plastikgeld vorgenommen. Sehr erfreulich entwickelt sich das kontaktlose Bezahlen. Rund 20% der Kreditkarten-Transkationen sind heute "Kontaktlos". An den normalen Kassen sind es 12-13% und bei den Self-Checkout-Kassen werden bereits rund zwei Fünftel aller Zahlungen auf kontaktlosem Weg getätigt." Die kontaktlosen Transaktionen nehmen kontinuierlich zu, die so bezahlten Beträge sind im Schnitt rund 25 Franken. Benedikt Zumsteg weiter: "Kunden wie auch Mitarbeiter reagieren durchwegs positiv auf das einfache Bezahlen mit der Kontaktlosfunktion. Die Mitarbeitenden haben schnell festgestellt, wie einfach, sicher und schnell das kontaktlose Bezahlen funktioniert. Die Kunden ihrerseits schätzen die unkomplizierte Zahlweise und äussern sich auch darin positiv, dass es keinerlei Sicherheitsbedenken gibt."

Das kontaktlose Bezahlen überzeugt und wird in Zukunft vermehrt für schnellere Zahlungsabwicklungen, weniger Kolonnen an den Kassen und Zeitgewinn in der Mittagszeit sorgen. Man darf gespannt sein, wie sich das erwartete Mobile-Payment in diesem Umfeld integrieren wird.

Weitere Informationen zum Thema bargeldloses Bezahlen: www.cashless.ch

Über die Interessengemeinschaft Schweizer Kartenanbieter

Mitte September 2013 hat die Interessengemeinschaft Schweizer Kartenanbieter die Kampagne "Tony Card" lanciert. Die Interessengemeinschaft Schweizer Kartenanbieter setzt sich für die Förderung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs ein. Bargeldloses Zahlen ist einfacher, schneller und sicherer. Ziel der Interessengemeinschaft Schweizer Kartenanbieter ist es, Konsumenten und Handelspartner über die Vorzüge des bargeldlosen Zahlungsverkehrs zu informieren und aufzuklären. Die Kommunikation erfolgt via Print-, Bild-, Video- und Online-Medien. In der Interessengemeinschaft Schweizer Kartenanbieter zusammengeschlossen sind die Unternehmen: Aduno SA, BonusCard.ch AG, Cembra Money Bank AG, ConCardis Schweiz AG, Cornèr Card, Amexco, MasterCard Europe, PostFinance, SIX Payment Services AG, Swisscard AECS AG, UBS AG und Viseca Card Service SA.

Kontakt:

IG Schweizer Kartenanbieter
c/o C-Matrix Communications AG
Sihlamtsstrasse 5
CH-8001 Zürich
+41 43 300 56 56
medien@cashless.ch


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: IG Schweizer Kartenanbieter

Das könnte Sie auch interessieren: