European Press Prize

Bekanntgabe der Kandidaten für den diesjährigen Europäischen Pressepreis

Amsterdam (ots/PRNewswire) - Für den Europäischen Pressepreis sind Journalisten aus 18 Ländern - Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Moldawien, Niederlande, Norwegen, Polen, Rumänien, Serbien, Spanien, Ukraine und Ungarn - in vier Kategorien nominiert: gelungener Schreibstil, Innovation, Meinungsjournalismus und investigative Berichterstattung.

Auszeichnung für gelungenen Schreibstil:

Königskinder - The Story of Ahmed and Alin von Claas Relotius

Colectiv von Irina Tacu, Ana Maria Ciobanu, Andreea Giuclea, Cristian
Lup?a und Oana Sandu.

Destinazione Paradiso. Tra i jihadisti delle Maldive von Francesca 
Borri

Stiefvater Staat von Dialika Neufeld

Toyota and Mercedes for elected officials and civil servants von 
Taras Zozulinskyy 

Glass Girl von Thomas Ergo, Hans Petter Aass und Rune Vandvik.

71 Leben von Felix Hutt 

Auszeichnung für Innovation:

Maldita Hemeroteca von Clara Jiménez Cruz und Julio Montes Moreno

Monitoring EU Funded Projects in Hungary von Tamás Bodoky, András 
Becker, Antónia Rádi, Gábor Vágó, Katalin Erdélyi und Ildikó Kovács

EU Referendum Tracker von Kate Day

The Turkish Coup through the eyes of its plotters von Christiaan 
Triebert

The Baby in the Plastic Bag von Bernt Jakob Oksnes

Coda Story von Natalia Antelava

Eldiario.es's business model von Juan Luis Sánchez  

Auszeichnung für Meinungsjournalismus:

The Brexit columns von Fintan O'Toole

Fischer im Recht von Thomas Fischer

Microrevolutions in everyday racism von Sinan Çankaya

Editorials of Newsweek Polska von Tomasz Lis

In Europe columns von Caroline de Gruyter

AA Gill

If you've got money, you vote in ... if you haven't got money, you 
vote out von John Harris 

Auszeichnung für investigative Berichterstattung:

Panama Papers von der deutschen Tageszeitung Süddeutsche Zeitung in 
Zusammenarbeit mit dem Internationalen Konsortium Investigativer 
Journalisten, Le Monde, The Guardian und 39 weiteren europäischen 
Medienkanälen.

Babies for sale von Kostas Koukoumakas, Thanasis Troboukis, Millen 
Enchev und Laurent Laughlin

Mapping the Weapons of Terror von Fabrice Arfi in Zusammenarbeit mit 
dem Recherche-Netzwerk European Investigative Collaboration

Anabolics Maffia von Rata Mariana

Dark Money: London's Dirty Secret von Tom Burgis

Zentrum für Investigativen Journalismus in Serbien

Eu-skandale vokser Politikere Anklager: Misbrugt af Messerschmidt Per
Mathiessen, Jonas Sahl, James Kristoffer Miles, Peter Jeppesen, 
Kristian Larsen, Wojciech Ciesla, Michal Krzymowski und Sarunas 
Cerniauskas. 

Die Gewinner des Europäischen Pressepreises 2017 werden am 20. April 2017 im Kulturzentrum De Balie in Amsterdam bekannt gegeben. Während der Zeremonie wird außerdem die Sonderauszeichnung (nach Ermessen der Jury) verkündet.

Lily Schim v/d Loeff

lily@europeanpressprize.com

+31(0)627006043 



Weitere Meldungen: European Press Prize

Das könnte Sie auch interessieren: