Royal Philips

Philips und UC Irvine entwickeln gemeinsam Standards zur Früherkennung von Brustkrebs

-- Studie wird die klinische Genauigkeit von spektraler Bildgebungstechnologie mit niedriger Strahlendosis zur Messung der Brustdichte bestimmen und hat Potenzial, Genauigkeit von Krebserkennung zu steigern und Patienten mit Rüstzeug für Gesundheitspflege auszustatten

Andover, Massachusetts (ots/PRNewswire) - Royal Philips [http://www.usa.philips.com/] gab heute eine Zusammenarbeit mit der University of California, Irvine, bekannt, in der untersucht wird, wie die spektrale Bildgebung der Brust die Messung von dichtem Brustgewebe verbessern und Klinikern potenziell für eine präzisere Beurteilung des Brustkrebsrisikos und der Überwachung von Veränderungen über längere Zeiträume dienen kann. Die Studie vertraut auf die Mammographie-Spektralbildgebung MicroDose SI [http://www.healthcare.philips.com/main/clinicalspecialities/womenshealthcare/imaging/microdosesi/] von Philips. Die Technologie wurde entwickelt, um den wachsenden Bedenken innerhalb der Branche zur geringeren Diagnosesicherheit der Mammographieverfahren bei dichtgewebigen Brüsten Rechnung zu tragen. MicroDose SI gehört zum Lösungsangebot von Philips in der diagnostischen Bildgebung, das darauf ausgelegt ist, die Qualität der Bildgebung für eine sichere Diagnostik bei niedriger Dosis zu verbessern.

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20140122/NE50581LOGO [http://photos.prnewswire.com/prnh/20140122/NE50581LOGO]

Studien haben gezeigt, dass eine hohe Dichte der Brust das Risiko für die Entwicklung von Brustkrebs erhöht. Frauen mit einem Anteil von 75 Prozent oder mehr an dichtem Gewebe in der Brust wiesen im Vergleich zu Frauen mit geringem oder gar keinem Anteil ein vier bis sechs mal erhöhtes Risiko auf. Eine höhere Brustdichte kann zudem die Erkennung von Brustkrebs in der Mammographie erschweren. Die Fähigkeit zu einer präziseren Messung der Dichte der Brust gibt Radiologen die Möglichkeit, Untersuchungen zur Früherkennung von Brustkrebs zu individualisieren und potenziell in der Behandlungsüberwachung einzusetzen.

Mit MicroDose SI stellt Philips seine erste Anwendung zur spektralen Bildgebung mit der neuen Funktion Brustdichte-Spektralmessung vor. Statt die Dichte nur einzuschätzen, setzt das Instrument Technologie zur Photonenzählung ein, um simultan spektrale Daten zum Fett- und fibroglandulären Gewebe der Brust mit einem einzigen Niedrigdosis-Mammogramm zu erfassen. Dies liefert eine objektive volumetrische Messung der Brustdichte und ebnet den Weg für eine genauere Risikobewertung und eine individualisierte Versorgung.

"Mit dieser Studie wollen die UC Irvine und Philips einen Industriestandard für die objektive Messung der Brustdichte schaffen. Dieser besteht aktuell noch nicht, wird aber zusehends wichtiger, da wir uns immer mehr in Richtung einer weiteren Individualisierung bei der Früherkennung von Brustkrebs bewegen. Dies wird auch den Patienten die Chance geben, sich stärker in ihrer eigenen Gesundheitspflege engagieren zu können," erklärte Gene Saragnese, CEO Imaging bei Philips. "Mit der Kombination unserer MicroDose SI-Technologie mit den führenden Experten Feld Bildgebung an der UC Irvine können wir bestimmen, ob Spektralbildgebung der Brust zu einer definitiveren Diagnosestellung bei geringer Strahlenbelastung beitragen kann, und damit Patienten und Klinikern beim Kampf gegen den Brustkrebs hilft."

Die erste Phase der Studie wird sich mit der Analyse von 40 Brüsten postmortal und Vergleich der Ergebnisse mit chemischer Analyse auf die Bestimmung der Genauigkeit der Anwendung zur spektralen Brustdichte konzentrieren. Die Studie soll voraussichtlich innerhalb der kommenden ein bis zwei Jahre abgeschlossen werden.

"Eine unserer größten Herausforderungen bisher war das Fehlen quantitativer Standards, was es sehr schwierig macht, die Genauigkeit von Messungen der Brustdichte zu beweisen," erläuterte Sabee Molloi [http://www.faculty.uci.edu/profile.cfm?faculty_id=3212], Ph.D., Professor für Strahlenwissenschaften an der University of California, Irvine School of Medicine und Forschungsleiter der Studie. "Mit Einsatz der spektralen Bildgebungstechnologie von Philips wird uns diese Studie dabei helfen, Messungen der Brustdichte zu validieren und Industriestandards zu setzen, was zu einer gesteigerten Qualität in Diagnose und Behandlung beitragen kann."

Weitere Informationen zu den innovativen Bildgebungssystemen von Philips für das gesamte Kontinuum der Gesundheit, von Vorsorge, Früherkennung und Diagnose bis zu Behandlung, Genesungsprozess und Gesundheitspflege zu Hause, finden Sie unter www.philips.com/healthcare [http://www.philips.com/healthcare] und @PhilipsHealth [https://twitter.com/philipshealth].

Für zusätzliche Informationen wenden Sie sich bitte an: Kathy O'Reilly Philips Tel: +1 978-659-2638 Mobil: +1 978-221-8919 Email: kathy.oreilly@philips.com[mailto:kathy.oreilly@philips.com] Twitter: @kathyoreilly [https://twitter.com/kathyoreilly]

Informationen zu Royal Philips

Royal Philips ist ein vielfältiges Technologieunternehmen, das es sich zum Ziel gesetzt hat, das Leben durch sinnvolle Innovationen in den Bereichen Healthcare, Consumer Lifestyle und Lighting zu bereichern. Das Unternehmen mit Hauptsitz in den Niederlanden verzeichnete im Jahr 2014 Umsatzerlöse in Höhe von 21,4 Milliarden EUR, beschäftigt annähernd 105.000 Mitarbeiter und verfügt über Vertrieb und Dienstleistungen in mehr als 100 Ländern. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin, Gesundheitspflege für zu Hause sowie energieeffizienten Lichtlösungen und neuen Beleuchtungsanwendungen. Außerdem ist Philips einer der führenden Anbieter im Bereich Mundhygiene sowie bei Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer. Unter www.philips.com/newscenter [http://www.philips.com/newscenter] finden Sie alles zu den Neuigkeiten von Philips.

Web site: http://www.philips.com/healthcare/



Weitere Meldungen: Royal Philips

Das könnte Sie auch interessieren: