Darling Music Experience

Gemeinde-Aktivist in Südafrika bringt radikalen neuen Ansatz an die Oper

Darling, Südafrika (ots/PRNewswire) - Weniger als eine Autostunde nördlich von Kapstadt liegt Darling, eine Kulturoase am Westkap.

Dieses ruhige und friedliche Städtchen auf dem Land ist das Eingangstor zur idyllischen und unberührten Westküste und ein Schutzgebiet für die grossen Fünf: die einzigartigen Wildblumen im Frühling, die exzentrische Bühne des Evita se Perron, das extrem vielfältige Voorkamer Fest, das Rockfestival "Rocking the Daisies" sowie, last but not least, das klassische Musikfestival "Darling Music Experience".

Ausserdem ist es die Wahlheimat des früheren europäischen CEO und Musikliebhabers Alfred Legner. Dieser ist fest entschlossen, die vereinigende Kraft der Musik dazu zu nutzen, kulturelle und ethnische Grenzen zu überwinden und bedient sich hierzu einer Mischung aus Fachwissen aus der Unternehmensleitung und alter afrikanischer Weisheit.

Ganz im Sinne Nelson Mandelas stellt sein Handeln eine Fallstudie zum Thema, wie ein Einzelner massgeblich dazu beitragen kann, das Leben der Menschen zu verbessern und eine gespaltene Gemeinde zusammenzubringen, dar.

2006 rief Alfred Legner die Darling Music Experience ins Leben, um so die Kammermusik an die Westküste zu bringen. Die Musik wird grösstenteils von bekannten nationalen und internationalen Soloinstrumentalisten und kleinen Ensembles aufgeführt und mitunter auf eine provokative und radikale Art und Weise präsentiert, die ältere und junge Zuschauer gleichermassen anspricht. Dies zeigt sich allein schon am Umgang des Festivals mit der Oper. So wurde beispielsweise Mozarts "Don Giovanni" beim Festival von 2013 in einem umgebauten Industriebau in Darlings Township aufgeführt. Die aufreizende Parabel über Ethik und Moral wurde elegant in eine verkürzte Version übertragen; so entstand aus der klassischen Oper ein zeitgemässes Musiktheater, das sich dem Zuschauer sofort und ohne Vorkenntnisse erschliesst! Der Umfang mag klein sein, aber dahinter steht eine grosse Idee.

Diese Idee in Verbindung mit der allgemeinen Qualität der Musiker und dem Ambiente der Stadt Darling lockt Festivalbesucher von der Westküste, aus Kapstadt, der gesamten Halbinsel und von noch weiter her an. Dennoch ist und bleibt die Darling Music Experience eine örtliche Veranstaltung mit freiem Eintritt für Darlings sozial benachteiligten Bevölkerungsschichten. Dies führte auch zur Gründung von "Darling Music for all", einer Initiative zur musikalischen Ausbildung nach dem Vorbild von "Es Sistema", der fantastischen Musik-Initiative aus Venezuela.

Aber zurück zur Oper. Die Oper in Darling besteht wie bereits erwähnt aus Allabreve-Kammeropern: Produktionen beliebter Werke für kleinere Bühnen, die auf ihre musikalische Substanz reduziert und von lebhaften, jungen und buntgemischten Besetzungen aus maximal fünf bis sieben Sängerinnen aufgeführt werden, begleitet von einem Pianisten oder einem kleinen Ensemble. Während die Arien in der jeweiligen Originalsprache verbleiben, werden die Handlungsstränge der aktuellen Lage des Landes angepasst und in modernem Englisch oder Afrikaans aufgeführt (sowie in einer oder zwei weiteren der elf offiziellen Sprachen Südafrikas). Das Darling-Rezept wurde bereits als "die Zukunft der Oper für die Menschen fernab der grossen Städte" bezeichnet.

Es gibt natürlich noch weitere Möglichkeiten, sich für die Gemeinde zu engagieren, und eine Vielzahl von Vorbildern aus allen möglichen Bereichen haben sich dafür entschieden, ihren Beitrag zum Wandel zu leisten, indem sie Hoffnung und Selbstachtung als Grundrechte aller Menschen neu zur Geltung bringen. Man denke nur an die grossartige Lillian Cingo, eine ehemalige Gehirnchirurgin, die heute den Phelophea-Gesundheits-Zug leitet; oder als weiteres Beispiel aus dem Gesundheitswesen: der sanftmütige Dr. Laubi Walters, welcher der Gesellschaft seine nützlichen und engagierten Dienste anbietet; oder auch die Anthropologin Irene Staehelin, die Frau hinter dem "!Khwa ttu"-Projekt. Sie alle drei waren Vorbilder für Alfred Legner - nur dass er sich dafür entschieden hat, diese Ziele mit der Macht der Musik durchzusetzen.

Alfred Legner; +41-797673860; info@darlingmusic.org



Das könnte Sie auch interessieren: