Publikumsrat SRG Deutschschweiz

Fernsehen SRF 1: «Arena» und «Männerküche»
Radio SRF 2 Kultur: «Klangfenster»
Mehrheitlich geglückter Relaunch

Moderator Jonas Projer kommt beim Publikumsrat gut an. Jonas Projer / Moderator Arena / 2015 / Copyright: SRF/Oscar Alessio / NO SALES / NO ARCHIVES / Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und Fernsehen ist honorarfrei und muss mit dem Quellenhinweis erfolgen. Jede weitere Verwendung ist ...

Zürich (ots) - Der Publikumsrat der SRG.D hat die Sendungen «Arena» und «Männerküche» auf SRF 1 sowie das «Klangfenster» auf Radio SRF 2 Kultur beobachtet. Die neue «Arena» kommt im Rat mehrheitlich gut an. Einige neu geschaffene Elemente überzeugen noch nicht ganz. Die Unterhaltungssendung «Männerküche» bewegt sich zur Freude des Publikumsrats in einem urbanen Umfeld. Über die Musiksendung «Klangfenster» gehen die Meinungen im Rat auseinander.

SRF hat die «Arena» im April im grossen Stil erneuert. Der Publikumsrat findet den Relaunch mehrheitlich geglückt. Es gibt mehr Diskussion und weniger Schlagabtausch. Die Sendung leistet damit einen wichtigen Beitrag zur politischen Meinungsbildung. Beeindruckt äussern sich die Ratsmitglieder zu Jonas Projer. Der Moderator tritt überzeugend und emphatisch auf und ist stets bestens vorbereitet. Hingegen wird angeregt, dass die neu geschaffene Interview-Situation «Prüfstand» noch besser überdacht wird. Auch ist die Rolle der Expertinnen und Experten noch unklar - und den «Buzzer», mit dem die Fachleute Einspruch verlangen können, empfindet das Gremium als oberflächliches Show-Element. Das neue Studio überzeugt noch nicht ganz; vor allem sollte das Studiopublikum besser beleuchtet werden.

Leben - und kochen

Dem Publikumsrat gefällt die «Männerküche». Die Sendung ist nicht in erster Linie eine Kochsendung, sondern im Zentrum stehen Menschen und ihre unterschiedlichen Lebenswelten. Damit bildet die Sendung schweizerische Wirklichkeit ab. Die Ratsmitglieder begrüssen, dass anders als bei der «Landküche» nicht ein ländliches Idyll gezeigt wird, sondern ein urbanes oder zumindest bürgerliches Umfeld. Kritisch diskutierte der Publikumsrat die Themen «Darstellung von Geschlechterklischees» und «Konkurrenzkampf». Als Highlight empfindet er hingegen die humoristischen, frechen, aber immer respektvollen Off-Kommentare.

Bitte noch einrahmen

Die Sendung «Klangfenster» wurde vom bisherigen Sendeplatz nach dem «Echo der Zeit» ins Nachmittagsprogramm um 15 Uhr verschoben. Die Beobachtung im Publikumsrat polarisierte. Begeisterte Ratsmitglieder finden, das «Klangfenster» habe Festival-Charakter und eröffne ein Fenster zu zeitgenössischer Musik verschiedenster Sparten. Andere bemängeln, der Sendung fehlten ein klarer Rahmen und der Spannungsbogen. Zudem seien die Informationen zur Musik zu knapp. Der neue Sendeplatz wird als deutliche Verschlechterung bewertet. Das Gremium würde sich freuen, wenn das «Klangfenster» einen entsprechenden Platz innerhalb Radio SRF2 Kultur erhielte.

Kontakt:

Geschäftsstelle SRG Deutschschweiz
Für Rückfragen: Manfred Pfiffner, Präsident Publikumsrat: Tel.: 079
820 50 61
Die Medienmitteilungen der Publikumsratssitzung finden Sie jeweils
auch unter:
http://www.srgd.ch/medienportal/publikumsrat/


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Publikumsrat SRG Deutschschweiz

Das könnte Sie auch interessieren: