Publikumsrat SRG Deutschschweiz

SRF 1: «Zwischen den Fronten - IKRK-Delegierte im Einsatz» - Eindrückliche Dokumentation mit starken Figuren und viel Emotion

SRF 1: «Zwischen den Fronten - IKRK-Delegierte im Einsatz» - Eindrückliche Dokumentation mit starken Figuren und viel Emotion
«DOK - Zwischen den Fronten» - IKRK-Delegierte im Einsatz (DOK-Serie 2014/Folge 1): Abraham Doblado, Delegierter IKRK, Quibdó, Kolumbien (© SRF/Jürg Brandenberger) Weiterer Text über OTS und www.presseportal.ch/pm/100054664 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter ...

Zürich (ots) - Die Beobachtungsgruppe des Publikumsrates beurteilte die DOK-Serie zum Internationalen Komitee vom Roten Kreuz als gelungen, informativ und berührend. Mehrere Ratsmitglieder störten sich aber an der Form, an den häufigen Wechseln von einem Schauplatz zum nächsten. Einhellig begeistert war der Rat von der Web-Dokumentation.

Die von SRF, RSI und RTS gemeinsam produzierte sechsteilige Serie «Zwischen den Fronten - IKRK-Delegierte im Einsatz» stellte die Arbeit des IKRK in Krisen- und Kriegsgebieten (Kolumbien, Demokratische Republik Kongo, Israel, Afghanistan) vor. Vom 28. März bis 9. Mai 2014 war die Serie jeweils am Freitag um 21 Uhr auf SRF 1 zu sehen. Entstanden ist eine dramaturgisch spannende Dokumentation mit starken Figuren und viel Emotion, mit engem Bezug zur Schweiz und zu Schweizer Beteiligten. Die Beobachtungsgruppe des Publikumsrates war beeindruckt, bedauerte aber, dass - ausser auf Radio SRF 1 - die DOK-Serie kaum thematisiert wurde. Die Sendungen hätten eine prominente Einbettung bei SRF verdient.

In jeder der sechs Episoden wurde aus allen vier Krisengebieten berichtet - und es wurde jeweils auch der Deutschschweizer IKRK-Präsident Peter Maurer begleitet und interviewt. Einige Beobachtende fanden, es seien in erster Linie Erfolge und positive Momente gezeigt worden. Mehrere Ratsmitglieder störten sich an den sehr kurzen Filmsequenzen, den schnellen Wechseln der Schauplätze und den damit verbundenen häufigen Wiederholungen der Informationen zu den Personen.

Hochprofessionelle Leistungen traf der Publikumsrat im Internet an. Die Web-Dokumentation brachte zusätzliche Hintergrundinformationen, Porträts, Interviews. Als passend empfand der Publikumsrat den Sendetermin am Freitagabend. Eigentlich ein ausgesprochener Familientermin. Aber auch Kinder sollten - natürlich zusammen mit ihren Eltern - über die Geschehnisse in der Welt informiert werden und darüber diskutieren können.

http://www.srf.ch/sendungen/zwischen-den-fronten

Kontakt:

Geschäftsstelle SRG.D
Für Rückfragen: Manfred Pfiffner, Präsident Publikumsrat
E-Mail: manfred.pfiffner@bluewin.ch, Tel.: 079 820 50 61
Die Medienmitteilungen der Publikumsratssitzung finden Sie jeweils
auch unter
http://www.srgd.ch/medienportal/publikumsrat/


Das könnte Sie auch interessieren: