UNIQA Insurance Group AG

EANS-Adhoc: UNIQA Insurance Group AG
UNIQA bestätigt Absicht für Re-IPO

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Kapitalmaßnahmen
09.09.2013


Die in dieser Ad-hoc Mitteilung enthaltenen Information sind weder zur
Veröffentlichung noch zur Weitergabe in die bzw. innerhalb der Vereinigten
Staaten von Amerika, nach bzw. innerhalb Australien(s), Kanada(s) oder Japan(s)
bestimmt.

UNIQA bestätigt Absicht für Re-IPO

- Re-IPO noch in 2013 geplant
- Zielgröße für Emissionsvolumen bei 700 - 800 Millionen Euro, abhängig von
Marktgegebenheiten
- Investmentbanken wurden bereits mandatiert
- Ausgabe neuer Aktien soll die Kapitalbasis stärken und den Streubesitz
signifikant erhöhen

Wie bereits in der Vergangenheit kommuniziert, bestätigt UNIQA Insurance Group
AG ("UNIQA" oder "Gesellschaft") die Absicht, neue Aktien im Rahmen einer
"Re-IPO"-Transaktion anzubieten.

UNIQA beabsichtigt, das Re-IPO noch 2013 durchzuführen, und hat für die geplante
Transaktion die Deutsche Bank, Morgan Stanley und Raiffeisen Centrobank als
Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners mandatiert. Barclays, Berenberg
und UBS wurden als Co-Bookrunners mandatiert. KBW agiert als Berater von UNIQA.
Die Zielgröße für das Emissionsvolumen der geplanten Transaktion liegt bei 700
Millionen Euro bis 800 Millionen Euro, ist aber natürlich von den
Marktgegebenheiten abhängig.

Andreas Brandstetter, CEO von UNIQA, zur heutigen Veröffentlichung: "Wir haben
uns auf diesen Schritt sorgfältig vorbereitet und eine neue, klare
Konzernstruktur ohne nennenswerte Minderheitenanteile geschaffen. UNIQA ist
heute für jeden Investor transparent und leicht verständlich. Das geplante
Re-IPO wird ein zentraler Meilenstein für UNIQA. Durch die angestrebte Öffnung
gegenüber den Aktienmärkten wird sich auch die Identität des Unternehmens weiter
positiv verändern, und wir können damit unter anderem unser langfristiges
Wachstum absichern.″

UNIQA beabsichtigt, abhängig vom Marktumfeld und der Genehmigung durch den
Vorstand und den Aufsichtsrat, noch in 2013 neue Aktien im Rahmen einer
Kapitalerhöhung anzubieten. Damit soll die Kapitalbasis gestärkt werden, um die
Umsetzung des Strategieprogramms UNIQA 2.0 fortzusetzen und um strategische
Flexibilität für das weitere Wachstum zu haben.
Das geplante Re-IPO sieht die Ausgabe von neuen Aktien an neue und bestehende
Aktionäre vor. Dadurch wird eine signifikante Erhöhung des Streubesitzes der
Gesellschaft erwartet. Die bestehenden Kernaktionäre von UNIQA (siehe Fußnote)
werden sich voraussichtlich dazu verpflichten, ihre Bezugsrechte nicht
auszuüben, würden aber auch nach dem Re-IPO einen Mehrheitsanteil halten. Die
neuen Aktien werden voraussichtlich privaten und institutionellen Investoren in
Österreich im Rahmen eines öffentlichen Angebots sowie internationalen
institutionellen Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung angeboten. Die
neuen Aktien sollen  im Amtlichen Handel der Wiener Börse notieren, wo auch die
bereits bestehenden UNIQA Aktien notieren. Das genaue Angebotsvolumen und der
exakte Zeitplan einer möglichen Transaktion hängen vom vorherrschenden
Marktumfeld ab.

UNIQA 2.0: Eine klare, langfristige Strategie
UNIQA startete im Sommer 2011 eine langfristige strategische Repositionierung
der Gesellschaft und setzt dieses Strategieprogramm seitdem konsequent um -
UNIQA 2.0. Das Programm basiert auf fünf Pfeilern:
1. Die Kundenanzahl von 7,5 Millionen in 2010 auf 15 Millionen bis zum Jahr 2020
verdoppeln: UNIQA betreute Ende Juni 2013 rund 9 Millionen Kunden.
2. Konzentration auf das Kernversicherungsgeschäft in einem stabilen Marktumfeld
in Österreich und in der Wachstumsregion CEE: Verkauf der Mannheimer Gruppe,
Verkauf von Medien- und Hotelbeteiligungen, Übernahme der
EBRD-Minderheitenanteile in CEE (Kroatien, Ungarn und Polen)
3.  Umsetzung von vier Schwerpunktprogrammen
- UNIQA Österreich: Profitabilität durch Restrukturierung steigern
- Raiffeisen Versicherung: Produktivität erhöhen
- UNIQA International: Profitables Wachstum in CEE
- Risk/Return-Profil: wertorientiertes Asset/Liability Management, starke und
nachhaltige Kapitalbasis und attraktive Dividendenpolitik
4. Die Eigenkapitalbasis stärken: Vereinfachte Konzernstruktur ohne wesentliche
Minderheitenanteile und Vorbereitungen für das Re-IPO
5. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 2012 bis 2015 um bis zu
EUR 350 Millionen Euro steigern: UNIQA erzielte im 1. Halbjahr 2013 ein Ergebnis
der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 197 Millionen Euro (inklusive 51
Millionen Euro Gewinn durch den Verkauf der Hotelbeteiligungen), im Vergleich zu
107 Millionen Euro im 1. Halbjahr 2012.

Zusätzliche Informationen über UNIQA sind in einer Unternehmenspräsentation von
UNIQA enthalten, die auf der Webpage von UNIQA Insurance Group AG
(www.uniqagroup.com) im Bereich Investor Relations unter Publikationen /
Präsentationen abrufbar sind.
http://www.uniqagroup.com/gruppe/versicherung/investorrelations/publikationen/praesentationen/Praesentationen.de.html

Fußnote: Die Kernaktionäre der UNIQA Insurance Group AG sind in der Zurechnung
der Stimmrechte nach dem Börsegesetz Raiffeisen Zentralbank Österreich AG
("RZB"), Austria Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit Privatstiftung
("Austria") und Collegialität Versicherungsverein Privatstiftung
("Collegialität"). RZB hält aktuell indirekt über BL Syndikat Beteiligungs
Gesellschaft m.b.H., RZB Versicherungsbeteiligung GmbH und UQ Beteiligung GmbH 
45,28%, Austria direkt und indirekt über Austria Versicherungsverein
Beteiligungs-Verwaltungs GmbH  44,10% und Collegialität direkt  3,34% der
ausgegebenen  Aktien von UNIQA Insurance Group AG.


Rechtliche Hinweise
Da sich die Ziele von UNIQA 2.0 auf noch nicht abgeschlossene Zeiträume beziehen
und auf Grundlage von Einschätzungen über in der Zukunft liegende ungewisse
Ereignisse und Aktivitäten gesetzt wurden, beinhalten sie naturgemäß wesentliche
Unsicherheiten. Aufgrund dieser Unsicherheiten werden die Ziele vielleicht nicht
erreicht werden, und es ist möglich, dass die tatsächliche Ergebnisverbesserung
im Geschäftsjahr 2015 im Vergleich zum Geschäftsjahr 2012 wesentlich von den
UNIQA 2.0-Zielen abweicht. Das gilt auch für das Ziel, das Ergebnis der
gewöhnlichen Geschäftstätigkeit um bis zu 350 Millionen Euro im Vergleich zu
2012 zu verbessern.
Diese Mitteilung dient Marketingzwecken und stellt weder ein Angebot zum Kauf
von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von
Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika, Deutschland oder sonstigen
Staaten dar. Die Aktien (die "Aktien") der UNIQA Insurance Group AG (die
"Gesellschaft") dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur nach
vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer
Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des
U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung verkauft oder zum
Kauf angeboten werden. Die Gesellschaft beabsichtigt nicht, ein allfälliges
Angebot von Aktien vollständig oder teilweise in den Vereinigten Staaten zu
registrieren oder ein öffentliches Aktienangebot in den Vereinigten Staaten
durchzuführen.
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine
Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Ein allfälliges öffentliches Angebot
von Wertpapieren der UNIQA Insurance Group AG erfolgt in Österreich
ausschließlich durch und auf Basis eines gemäß den Bestimmungen des
Kapitalmarktgesetzes zu erstellenden und zu veröffentlichenden
Wertpapierprospektes (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine
Anlageentscheidung hinsichtlich öffentlich angebotener Wertpapiere von UNIQA
Insurance Group AG sollte nur auf Grundlage eines solchen Wertpapierprospekts
erfolgen. Sollte ein öffentliches Angebot von Wertpapieren von UNIQA Insurance
Group AG in Österreich stattfinden, wird ein Prospekt gemäß den Bestimmungen des
Kapitalmarktgesetzes erstellt werden, der unverzüglich nach Billigung durch die
Finanzmarktaufsicht veröffentlicht werden und bei UNIQA Insurance Group AG,
Untere Donaustraße 21, 1029 Vienna oder auf der Webseite von UNIQA Insurance
Group AG (www.uniqagroup.com) kostenfrei erhältlich sein wird.


Rückfragehinweis:
UNIQA Insurance Group AG 
Norbert Heller
Tel.: +43 (01) 211 75-3414
mailto:norbert.heller@uniqa.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    UNIQA Insurance Group AG
             Untere Donaustraße 21
             A-1029 Wien
Telefon:     01/211 75-0
Email:    investor.relations@uniqa.at
WWW:      http://www.uniqagroup.com
Branche:     Versicherungen
ISIN:        AT0000821103
Indizes:     WBI, ATX Prime
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: UNIQA Insurance Group AG

Das könnte Sie auch interessieren: