Systemic Foresight Institute

Systemic Foresight Institute: Jetzt mit der Vorbereitung auf strategische Krisen beginnen

Neues Wiener Kompetenzzentrum für den Umgang mit turbulenten Zeiten

Wien (ots) - Staatskrise in Ägypten, Bürgerkrieg in Syrien, zwei Euro-Partner wieder in massiven Schwierigkeiten, die USA weiß nicht, wie sie aus dem Gelddruck-Schlamassel herauskommt. Laut einer Fitch-Studie glaubt die Mehrheit der professionellen Finanzmarktinvestoren an eine neuerliche Verschärfung der Schuldenkrise ("Das Schlimmste kommt noch"). Nach fünf Jahren Finanzkrise zeichnet sich noch immer keine Lösung ab, die eine Chance auf politische Umsetzung hätte. Ist es ein Zufall, dass die Verschiebungen in der arabischen Welt genau dort stattfinden, wo die geopolitische Ordnung an ihrer Wurzel - nämlich dem Zugang zu fossiler Energie - neu geregelt wird? Und warum warnt der ansonsten so besonnene Harvard-Professor Niall Ferguson, dass "Paris diesen Sommer brennen könnte"?

"Beim Blick auf die Schlagzeilen dieser Tage stellen viele fest: Wir sind in einer neuen Normalität angekommen, in der Turbulenz und Erschütterung den Ton angeben", sagt MMag. Harald Felgenhauer, Direktor des Systemic Foresight Institute. "Wir müssen heute beginnen, unseren Werkzeugkasten zu erweitern, damit wir die neue Normalität von Turbulenz und Umwälzung meistern können."

Das neue Systemic Foresight Institute mit Sitz in Wien (sysfor.org) beschäftigt sich mit der Vorbereitung auf turbulente Zeiten. Das private Institut ist ein Spezialanbieter für Grundlagen und Instrumente, mit denen größere Veränderungen - von strategischen Schocks (etwa politischen Unruhen in der Umgebung Österreichs) bis hin zu systemischen Krisen (in denen sich die Regeln für unser Zusammenleben verändern) bewältigt werden können. Leitmotiv ist die Resilienz: Das ist die Fähigkeit, trotz widriger Umstände sinnvoll und erfolgreich zu handeln.

Das Systemic Foresight Institute arbeitet mit internationalen Organisationen im Bereich Zukunftsanalyse und strategisches Risikomanagement zusammen und bietet seine Expertise nun auch im deutschsprachigen Raum an. Das Konzept besteht aus drei Kernkomponenten, mit denen eine schrittweise Erhöhung der Handlungsfähigkeit in turbulenten Zeiten erzielt werden kann:

1) Metaperspektivisches Lagebild: Eine illusionslose Darstellung unserer Umfeldbedingungen und möglichen Zukünfte.

2) Resilience Mindset: Wie eine sinnvolle strategische Ausrichtung für turbulente Zeiten möglich ist.

3) Operational Resilience Programme: Ein Überblick über Methoden und Produkte, die sich international bewährt haben, um Organisationen fit für eine turbulente Zukunft zu machen.

Ab September wird jeden ersten Dienstag im Monat bei einem "Big Picture Breakfast" die aktuelle Weltlage aus dem Blickwinkel möglicher Turbulenzen analysiert. Dabei liegt der Fokus auf Zusammenhängen, die beim normalen Medienkonsum verborgen bleiben. Daneben laufen Workshops, in denen gezeigt wird, wie in verschiedenen Bereichen der Unternehmensführung ein Upgrade erfolgen kann, sodass auch strategische Schocks bewältigt werden können. Mit der neuen Programmschiene "Systemische Vorausschau zu Gast bei Ihnen" trägt das Institut seine Inhalte auch in Unternehmen hinein.

Rückfragehinweis:
   MMag. Harald Felgenhauer, Direktor des Systemic Foresight Institute
   Telefon: +43 660 164 92 58
   Email: office@sysfor.org
   Web: www.sysfor.org 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/15762/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

 


Das könnte Sie auch interessieren: