IG Offene Rennbahn Oerlikon

15. Indianapolis in Oerlikon Historische Rennwagen im Velooval Am 25. Juli drehen historische Rennfahrzeuge auf der legendären Offenen Rennbahn in Oerlikon rasante Demorunden.

Hexenkessel: Historische Rennfahrzeuge drehen im Steilwandoval heisse Demorunden

Uetliburg (ots) - Schon zum 15. Mal dominieren Rennmotoren aus längst vergangenen Tagen einen Abend lang die legendäre Offene Rennbahn in Oerlikon. An der längst zum Kult gewordenen Veranstaltung drehen historische Rennwagen und Motorräder im Steilwandoval rasante Demorunden und versetzen jeweils über 5000 Zuschauer in eine magische Stimmung. Am 25. Juli ist es wieder soweit.

Röhrende Rennmotoren aus längst vergangenen Tagen und der Duft von Bratwürsten und verbranntem Rizinusöl schwängern die Luft und sorgen bei jeweils über 5000 Zuschauern auf der legendären Radrennbahn für eine einzigartige Stimmung. Einmal im Jahr wird das legendäre, 1912 gebaute Steilwandoval in Oerlikon zur pulsierenden Kultstätte für Motorsportfans. Organisator Georg Kaufmann ist es erneut gelungen ein handverlesenes und geschichtsträchtiges Teilnehmerfeld mit rund 60 einzigartigen historischen Rennfahrzeugen zu präsentieren. Die Palette ist gespickt mit Leckerbissen mit zwei, drei und vier Rädern, die zum Teil zweistellige Millionenwerte repräsentieren. Ab 16 Uhr sind sie im offenen Fahrerlager für jedermann zu bewundern. Ab 18 bis 22 Uhr drehen sie im bis 40° überhöhten Betonoval, aufgeteilt in neun Felder, zwischen den Radrennen spektakuläre Demorunden. Besondere Aufmerksamkeit dürfte dabei der Ferrari 340 America Touring Barchetta Superleggera (Jahrgang 1950) von Louis Frey geniessen, eines von zwei weltweit noch existierenden Exemplaren in weitgehend unrestauriertem Zustand. Die Liste der Leckerbissen ist jedoch lang. Luciano Arnold bringt seinen Brabham BT36 Formel 2 von 1971 nach Oerlikon, der einst von Silvio Moser pilotiert wurde. Einer von rund 100 in der Schweiz gebauten Enzmann 506 Roadstern wird standesgemäss von Enkel Kari Enzmann gefahren. Der Allard J2 Chrysler von Alain Rüede wurde 1951 von Rennfahrerlegende Richard Petty pilotiert. Ernst Sigg präsentiert den einst von Dieter Kox pilotierten Sauber C2 in Originalzustand und Organisator Georg Kaufmann dreht mit seinem atemberaubenden Grand Prix Boliden Maserati 250F von 1956 seine Runden. Publikumslieblinge sind brachiale Indianapolis Rennwagen aus den wilden 30er-Jahren, die dem Event Indianapolis in Oerlikon alle Ehre machen. Legendäre und längst vergessene Rennwagen von Studebaker, Stutz und Nash lassen mit durchdringendem Bollersound das Betonoval erzittern. Auch Zweiradfans kommen in Oerlikon auf ihre Rechnung. Es stehen Seitenwagengespanne und viele Rennmaschinen von Herstellern wie Scott, Norton, Motosacoche, Indian, Harley Davidson, Ducati, Kreidler, Gilera, eine Rudge aus dem einstigen Rennteam von Enzo Ferrari und viele mehr am Start. Für die älteste Sportstätte der Schweiz eine ungewöhnliche Hommage. Gebaut wurde das architektonisch attraktive Betonoval 1912. Es erlebte sieben Bahn-Radweltmeisterschaften und viele unvergessene Stars wie Oscar Plattner, Ferdy Kübler und Hugo Koblet. Heute finden vom Mai bis September jede Woche Radrennen statt und einmal im Jahr mutiert das 333,3 Meter lange Betonoval für nostalgische Rennfahrzeuge zum Hexenkessel. Indianapolis in Oerlikon hat sich zu einem begeisternden Spektakel und mit seinem pulsierenden, für jedermann zugänglichen Fahrerlager zur einzigartigen Begegnungsstätte von Motorsportbegeisterten entwickelt. Georg Kaufmann: «Echte Rennatmosphäre fast mitten in Zürich, das ist einmalig und dank dem riesigen Zuschaueraufmarsch in den letzten Jahren ein tolles Volksfest mit vielen Gleichgesinnten. Aber es ist kein Rennen. Die Sicherheit hat oberste Priorität. Daher laden wir nur erfahrene und besonnene Piloten ein. Die werden jedoch trotzdem zünftig Gas geben und beim Publikum garantiert für Gänsehaut sorgen.»

Indianapolis in Oerlikon, Dienstagabend, 25. Juli, ab 16 bis 22 Uhr, mit Festwirtschaft und offenem Fahrerlager, Demorunden ab 18 Uhr, Ersatzdatum bei schlechtem Wetter: 27. Juli. Eintritt 20 Franken zugunsten dem Erhalt der Offenen Rennbahn Oerlikon. Wetterinfos: www.rennbahn-oerlikon.ch oder 044 311 25 61.

KURZTEXT

VERANSTALTUNGSHINWEIS

INDIANAPOLIS IN OERLIKON

Am Dienstagabend, 25. Juli, drehen historische Rennwagen und Motorräder auf der nostalgischen offenen Radrennbahn in Zürich-Oerlikon zum 15. Mal spektakuläre Demorunden - in friedlicher Koexistenz mit diversen Velorennen. «Indianapolis in Oerlikon» hat sich als eine der charmantesten Sommerveranstaltungen im Raum Zürich etabliert. Rund 5000 Zuschauer pilgern jeweils in die 1912 gebaute Sportstätte vor den Toren Zürichs. Sie lassen sich im Betonoval von rund 60 spektakulären Oldtimern verzaubern, die sich im offenen Fahrerlager und in neun Rennfeldern bei Demorunden ab 18 bis 22 Uhr im Steilwandoval präsentieren. Leckerbissen sind echte Indianapolis-Rennwagen aus den 30er-Jahren. Dazu kommen legendäre Rennwagen sowie zahlreiche Motorrad-Klassiker und Gespanne längst vergessener Marken.

Ab 16 bis 22 Uhr, mit Festwirtschaft und offenem Fahrerlager, Ersatzdatum bei schlechtem Wetter: 27. Juli. Eintritt 20 Franken zugunsten dem Erhalt der Offenen Rennbahn Oerlikon. Wetterinfos: www.rennbahn-oerlikon.ch oder 044 311 25 61.

Kontakt:

Honorarfreie Pressefotos siehe:
https://www.dropbox.com/sh/6zkpkrwzd53e1qq/AAAnTstnJxAQXJuTP-8fkB5ra?
dl=0
Stefan Lüscher, s-luescher@bluewin.ch
Georg Kaufmann 079 438 72 80



Das könnte Sie auch interessieren: