Revolution Analytics

Revolution Analytics treibt europäische Geschäfte mit neuer Niederlassung in London voran

London (ots/PRNewswire) - Grundlage für die Expansion ist die grosse Beliebtheit der Open Source-Programmiersprache "R" für statistisches Rechnen

Revolution Analytics [http://www.revolutionanalytics.com], der führende Anbieter von professioneller Software und Dienstleistungen für das Open Source Projekt R, kündigte heute ein Leitungsteam für Europa sowie die neue Geschäftsstrategie an. In der neuen Niederlassung in London wird Neil Miller, Managing Director für die internationalen Geschäftseinheiten, ein Team leiten. Neil Miller wird für das Wachstum des Unternehmens in Europa und im Asiatisch-Pazifischen Raum (APAC) verantwortlich sein. Ziel ist es, den Gesamtumsatz im Rest der Welt bis 2017 um 50 Prozent zu steigern.

Mit mehr als zwei Millionen Nutzern weltweit und einer bereits seit den 1990er Jahren etablierten Verwendung in der akademischen Forschung wird die freie Programmiersprache R mehr und mehr zum De-facto-Standard für Statistikberechnungen und prädiktive Analysen. In zahlreichen Universitäten im Vereinigten Königreich und in Kontinentaleuropa ist R statistisches Werkzeug erster Wahl im Studium sowie bei der Promotion. Dadurch hat sich ein Talent-Pool an R-Benutzern gebildet, die in den letzten fünf Jahren von Unternehmen in Industriezweigen wie Finanzen, Biowissenschaften, Einzelhandel, Produktion, Versorgungsunternehmen und Medien eingestellt wurden.

Revolution Analytics wurde 2007 gegründet und verfügt bereits über 200 Kunden weltweit sowie über ein umfassendes Netzwerk an Technologiepartnern, darunter IBM, Teradata, Hortonworks und Cloudera. Das Unternehmen bietet Revolution R Enterprise-Workstation- und Server-Software für Unternehmen, die eine leistungsfähige Analyseplattform für die Verarbeitung grosser Datenmengen zu einem Bruchteil der Kosten herkömmlicher Analyse-Anbieter benötigen. Mit Revolution R Enterprise kann sich R allen möglichen Datengrössen, höchster Geschwindigkeit und grossem Volumen, High-Speed-Anschlüssen und datenbankinterne Funktionen, die Integration mit Front-End-Tools für Geschäftsanwendungen sowie an ein Unterstützungsmodell für den Handel anpassen. Das Unternehmen unterstützt ausserdem auch die Open Source-R-Community und bietet eine kostenlose Version zur Produktion für Benutzer aus dem wissenschaftlichen Bereich.

Laut Neil Miller wird das Phänomen R in rasant wachsender Anzahl von europäischen Unternehmen angenommen: "Unsere Website dient als weltweite Informationsquelle für R und die Anfrage aus Europa steigt zusehends. Vor allem das Vereinigte Königreich, Deutschland und Frankreich sind für diesen Trend verantwortlich. Wir glauben, dass europäische Unternehmen ideal dafür positioniert sind, die Vorteile der hervorragend ausgebildeten Datenexperten unserer Top-Universitäten, die in unserem Talentpool zu finden sind, zu nutzen. Weltweit renommierte Marken wie Google, Twitter, Facebook und CapitalOne nutzen R, um ihre geschäftliche Innovation und die Produktivität ihrer Datenexperten zu steigern, und R ist für die Statistiker der Zukunft zur Programmiersprache der Wahl geworden. Unser Ziel ist es, den Unternehmen die Möglichkeiten von Revolution R Enterprise näherzbringen, so dass sie die Vorteile nutzen können, die dadurch in den Bereichen Skalierbarkeit, analytische Innovation, Leistung und Kostensenkung entstehen. Bereits jetzt ist das Interesse an Revolution Analytics in Europa mit über 100 Kunden, die in den letzten Monaten in verschiedenen Stadien des Kaufzyklus' hinzugekommen sind, sehr gross."

Die Eröffnung der Revolution Analytics-Niederlassung für den EMEA-Raum in London wurde von der London Tech City begrüsst. Benjamin Southworth, stellvertretender CEO, erklärte: "London ist nun dank langjähriger Kreativität und Innovation und dem einfachen Zugang zum Finanzzentrum der Stadt die digitale Hauptstadt Europas und damit ein ausgezeichneter strategischer Standort für grosse Unternehmen. Wir freuen uns, dass Revolution Analytics die Stadt für den Hauptsitz in Europa gewählt hat und der Tech City damit noch mehr Fachwissen beschert."

Rafael Garcia-Navarro, Managing Partner und Analyseleiter für den EMEA-Raum bei Neo@Ogilvy, erklärte: "Revolution Analytics hat eine hervorragende und skalierbare und auf Unternehmen ausgelegte Plattform auf der Grundlage der leistungsfähigsten und meistverwendeten Statistikumgebungen im Bereich der Datenwissenschaft, die Open-Source-Lösung R, entwickelt. Revolution R Enterprise ist die perfekte Ergänzung zu der Big Data Hadoop-Architektur von Neo@Ogilvy, dank der wir unseren strategischen Planungsansatz in einen wahrhaft wissenschaftlichen Prozess umwandeln konnten. Es überwindet die traditionellen Speicher-Einschränkungen von Open-Source-R, um bislang unerreichte Leistungen zu bieten."

Robert Gentleman, einer der Ko-Autoren der ursprünglichen Programmiersprache R und Mitglied des Vorstands von Revolution Analytics, erläuterte: "Wir haben R entwickelt, um unsere Forschung zu unterstützen und den Studenten Hilfsmittel zu dafür bieten, Daten sichtbar zu machen und zu analysieren. Es wurde von der Open Source-Community übernommen und ist vor allem aufgrund der Bemühungen des R-Kernteams in den letzten zehn Jahren exponentiell gewachsen und bietet nun eine breite Palette an Funktionen. Es ist herrlich, zu sehen, welchen Erfolg R geniesst und wie es von der Community erweitert wurde. Mit den immer grösseren Datenmengen, die zu analysieren sind, verändern sich auch die Anforderungen der Unternehmen. Sie benötigen schnellere Entwicklungszeiten, die mit Echtzeit-Entscheidungsfindungen und umfassenderen analytischen Experimenten vereinbar sind. Revolution Analytics hilft den Unternehmen dabei, dies zu erreichen, indem R auf ein Unternehmens- und Produktionsniveau für Software und Unterstützung angehoben wird."

Leitungsteam für den EMEA-Raum

Neil Miller, Geschäftsführer international- Neil Miller ist für das Geschäft und das Wachstum von Revolution Analytics ausserhalb des amerikanischen Kontinents zuständig und ist vom Vereinigten Königreich aus tätig. Neil Miller war zuvor 14 Jahre lang bei Accenture tätig, wo er für Analysen, CRM Customer Insight und Marketing-Neugestaltung im Vereinigten Königreich, Irland und Europa zuständig war. Neben seiner Erfahrung im Bereich Beratung verfügt er auch über 13 Jahre Erfahrung im betrieblichen Bereich, während denen er bei der Lloyds Bank und bei GE Capital in verschiedenen Positionen in den Bereichen Verkauf, Kontoführung, Organisationsentwicklung und in der Verbesserung des Six-Sigma-Geschäfts im Vereinigten Königreich und in den USA tätig war.

Nick Barber, Vertriebsleiter für den EMEA-Raum- Nick Barber ist für die Konzeption und den Aufbau eines erfolgreichen Multi-Millionen-Dollar-Vertriebskanals für Revolution Analytics in Europa zuständig. Zuvor war Nick Barber am SAS Institute für den grundlegenden Aufbau neuer Vertriebswege mit Partnern wie Cap Gemini, Deloitte und Accenture verantwortlich. Dann übernahm er eine globale Führungsrolle bei SAS und war für die Umsatzförderung für Accenture in Europa, dem Nahen Osten und Afrika zuständig. Nick Barber war ausserdem ein Gründungsmitglied von Cascade Systems, das später zu Engage wurde. In seiner 14-jährigen Karriere bei dem Unternehmen war er für das Management der Unternehmensverkäufe im gesamten EMEA-Raum zuständig.

Andrie de Vries, Leiter für Unternehmensdienstleistungen- Andrie de Vries ist für das Angebot von Beratungs- und Weiterbildungsdienstleistungen mit R zuständig. Er ist ein führender R-Experte innerhalb der R-Benutzer-Community und ist Ko-Autor von R for Dummies, einer Einführung in die Statistik-Programmiersprache R. Andrie de Vries verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Bereich der Förderung intelligenter, datengestützter Analyse- und Strategieangebote für Kunden. Zuletzt war er in seinem eigenen Beratungsunternehmen PentaLibra tätig, und zuvor bei Nokia, Symbian, Psion, Bain sowie bei Andersen Consulting.

Simon Field, Leiter für technische Dienstleistungen- Simon Field ist für die Technik- und Architektur-Beratung sowie für die Unterstützung vor dem Verkauf zuständig. Vor seiner Tätigkeit bei Revolution Analytics war Simon Field als Chief Technology Officer für das Portfolio für grosse Datenmengen bei IBM im EMEA-Raum tätig und war für die Kontenverwaltung sowohl vor als auch nach dem Kauf zuständig. Simon Field ist seit 21 Jahren in der IT-Branche tätig und war zuvor bei BT, W.H. Smith, Teradata, IBM, HP und Netezza beschäftigt.

Informationen zu Revolution Analytics

Revolution Analytics ist der führende Anbieter für kommerzielle Software und Dienstleistungen, die auf dem Open Source Projekt R für Statistikberechnungen basieren. Das Unternehmen verbindet hohe Leistungsfähigkeit, Produktivität und Verfügbarkeit mit R, der leistungsfähigsten Statistiksprache der Welt. Das Kernprodukt des Unternehmens, Revolution R Enterprise, erfüllt die Produktionsanforderungen grosser Unternehmen aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Biowissenschaften, Handel, Produktion und Medien. R wird von über zwei Millionen Analysten in der Wissenschaft und in Spitzenunternehmen wie Google, der Bank of America und Acxiom eingesetzt und hat einen neuen Innovationsstandard für statistische Analysen gesetzt. Revolution Analytics unterstützt das anhaltende Wachstum der R Community durch das Sponsoring der Inside-R.org [http://www.inside-r.org]-Website, über das weltweit R-Nutzergruppen finanziert werden und kostenlose Lizenzen von Revolution R Enterprise für die Wissenschaft angeboten werden.

Kontakt:

Internationaler Pressekontakt, Simon Brooks, MSL London, Tel.:
+44-20-7878-3118, E-Mail: simon.brooks@mslgroup.com


Das könnte Sie auch interessieren: