Otto Communications & PR Ltd

Flughafen Wien installiert 20 LIFEPAK CR(R) Plus Defibrillatoren

Größter österreichischer Flughafen mit modernstem Equipment zur Lebensrettung bei plötzlichem Herzstillstand ausgerüstet

Redmond, Washington (ots) - Der Flughafen Wien gibt heute die Installation von 20 LIFEPAK CR Plus bekannt. Die automatisierten externen Defibrillatoren (AED) werden über den gesamten Flughafen verteilt bereit stehen. Sie sollen Leben retten und die Gehirnfunktionen bei Opfern von plötzlichem Herzstillstand erhalten helfen.

"Angesichts des hohen jährlichen Passagieraufkommens ist die Installation von automatisierten externen Defibrillatoren am Flughafen Wien ein wichtiger Schritt, um das Leben von Passagieren und Angestellten im Fall eines plötzlichem Herzstillstands retten zu können," erläutert Dr. Mario Krammel, der geschäftsführende Präsident von PULS.

Im Jahr 2012 verzeichnete der Flughafen Wien ein Passagieraufkommen von mehr als 22 Millionen Reisenden(i) und ist damit der größte und meistfrequentierte Flughafen Österreichs. Bereits seit vielen Jahren verfügt der Airport über eine eigene Notfall-Ambulanz, die rund um die Uhr mit Notärzten und Sanitätern besetzt ist. "Eine erstklassige und hochverfügbare medizinische Versorgung am Standort hat für uns höchste Priorität. Wir wollen unseren Passagieren Sicherheit bieten und die 20 neuen LIFEPAK-Defibrillatoren tragen wesentlich dazu bei," erläutert Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG (COO).

Im Rahmen eines Pilotprojekts werden die Defibrillatoren zunächst an ausgewählten, zentralen Stellen in sämtlichen Terminals des Flughafens angebracht. In den kommenden Wochen wird das Erste-Hilfe-Personal des Flughafens durch Mitarbeiter von PULS auf die einfache Bedienung der automatisierten externen Defibrillatoren geschult.

"Wir freuen uns sehr, den Flughafen Wien mit leistungsstarken Geräten zur Lebensrettung bei plötzlichem Herzstillstand ausstatten zu können", sagt Mathieu Badard, Vice President EMEA von Physio-Control. "Jährlich sterben mehr als 350.000 Menschen in Europa an plötzlichem Herzversagen(ii), allein 15.000(iii) unter ihnen in Österreich. Mit jeder Minute, die ohne Defibrillationsschock vergeht, sinken die Überlebenschancen um circa 10 Prozent. Deshalb ist es unabdingbar, dass automatisierte externe Defibrillatoren in der Nähe bereit stehen."

Der LIFEPAK CR Plus von Physio-Control führt den Ersthelfer mittels klarer Sprachanweisungen durch die einzelnen Schritte der Wiederbelebung und sorgt so für eine maximale Erfolgsquote und sowie minimale Anwendungsfehler. Das Gerät analysiert vollautomatisch den Herzrhythmus des Betroffenen. Falls das Gerät einen lebensbedrohlichen Herzrhythmus erkennt, wird der lebensrettende Schock automatisch abgegeben.

Nicht jedes Leben kann nach einem plötzlichen Herzstillstand gerettet werden. Jedoch sind die Überlebenschancen mit einer frühzeitigen Defibrillation - insbesondere in den ersten drei bis fünf Minuten nach einem Zusammenbruch mit Herzversagen - am höchsten.

Zwtl.: Über Physio-Control

Physio-Control, Inc., hat seinen Hauptsitz in Redmond im US-Bundesstaat Washington. Das Unternehmen ist in über 100 Ländern tätig und ist ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für die medizinische Notfallversorgung bei lebensbedrohlichen Notfällen. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter www.physio-control.com.

i) Pressemitteilung des Flughafen Wien: http://www.ots.at/redirect/viennaairport

ii) Freddy K. Lippert, Violetta Raffay, Marios Georgiou, Petter A. Steen, Leo Bossaert. European Resuscitation Council Guidelines for Resuscitation 2010 Section 10. The ethics of resuscitation and end-of-life decisions

iii) World Health Organisation Statistical Information System; World Development Indicators database; http://www.nationmaster.com/country/au-austria/mor-mortality

Rückfragehinweis:
   Pressekontakte:
   Shaun Wootton - Otto Communications PR für Physio-Control
shaun@ottopr.co.uk
   +44 (0)207 812 0609
   Sonia Reid
Sonia.reid@physio-control.com
   (425) 867-4135 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/15652/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

 


Das könnte Sie auch interessieren: