Alpenpark Karwendel

Naturgenuss Karwendel, aber umweltfreundlich & stressfrei!

Naturgenuss Karwendel, aber umweltfreundlich & stressfrei!
Die Engalm am Großen Ahornboden im Alpenpark Karwendel.

Eng-Bus Linie startet wieder am 14. Juni

Bad Tölz/Lenggries/Hinterriss/Eng (ots) - Die als "Bergsteigerbus" bekannt gewordene Linie 9569 des Regionalverkehrs Oberbayern fährt auch heuer wieder ab Mitte Juni täglich von Lenggries in die Eng. So können Bergsteiger mit den öffentlichen Verkehrsmitteln aus München ins Karwendel fahren. Für Fahrgäste aus dem Großraum München wird ein günstiges Kombiticket für die Bayerische Oberlandbahn (BOB) und den Bergsteigerbus angeboten. "Wir freuen uns, dass wir dem umweltbewussten Besucher eine stressfreie Anreise in den größten Naturpark Österreichs ermöglichen können", erklären Markus Schmidt von der Silberregion Karwendel und Hermann Sonntag vom Alpenpark Karwendel unisono.

Zwtl.: Umfangreiches Naturangebot

Wanderungen und Bergtouren in spektakulärer Landschaft, wildromantische Seitentäler, der einzigartige Große Ahornboden, ein modernes Naturparkhaus in Hinterriß, das vor Kurzem den 50.000 Besucher begrüßen durfte, einladende Gastronomie, Almkäse direkt vom Erzeuger - das Karwendel im Allgemeinen und der Große Ahornboden im Speziellen haben für jeden viel zu bieten und ziehen Jahr für Jahr tausende Besucher an. "Seit 2001 bietet die Regionalverkehr Oberbayern GmbH (RVO) die Verbindung Bad Tölz - Lenggries - Eng in den Sommermonaten an und trägt damit wesentlich zum Erhalt dieser einmaligen Natur- und Kulturlandschaft bei", erklärt Ralf Kreutzer vom RVO.

Zwtl.: Viele Vorteile für den Wanderer & Bergsteiger

Ein auf die Bedürfnisse von Wanderern und Bergsteigern ausgerichteter Fahrplan hat dieser Freizeitlinie zum Erfolg verholfen und eröffnet neue Möglichkeiten beim Wandern von Hütte zu Hütte - ohne wieder umständlich zum eigenen privaten PKW zurückkehren zu müssen. Im Risstal bieten sich zahlreiche Hütten für mehrtägige Wanderungen an, so dass man den Vorteil des Wanderbusses voll nutzen kann: In Hinterriss aussteigen, ein paar Tage wandern und in der rund 15 Kilometer entfernten Eng wieder einsteigen und heimfahren. "Ideale Standpunkte für Hüttentrekking sind beispielsweise die Falken- oder Lamsenjochhütte, die seit mehr als 100 Jahren Alpintouristen beherbergen", verweist die Sektion Oberland des DAV auf 2 von insgesamt mehr als 30 Hütten & Nächtigungsbetrieben im Naturpark. Ab sofort haben alle Hütten in diesem Teil des Tiroler Karwendel wieder geöffnet.

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Alpenpark Karwendel
   Anton Heufelder
   +43 / 664 / 8844 6225
anton.heufelder@karwendel.org
   Tourismusverband Silberregion Karwendel
www.silberregion-karwendel.com
   Regionalverkehr Oberbayern
www.rvo.de
   DAV Oberland
www.DAVplus.de 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/10629/aom

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0004 2014-06-11/11:18

 


Das könnte Sie auch interessieren: