Accu Holding AG

EQS-Adhoc: Accu Holding AG: Halbjahresabschluss - Integration der Cieffe Gruppe erfreulich

EQS Group-Ad-hoc: Accu Holding AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
Accu Holding AG: Halbjahresabschluss - Integration der Cieffe Gruppe
erfreulich

27.08.2015 / 07:00
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------

Medieninformation zum Halbjahresabschluss 2015

Emmenbrücke, 27. August 2015

Accu Holding AG: Integration der Cieffe Gruppe erfreulich

  - Organisches Wachstum in Lokalwährung von 5.6%
  - Erstkonsolidierung der Cieffe Gruppe trägt + 31.1% im H1 2015 bei
  - EBITDA von CHF 7,0 Mio. bei einem Nettoumsatz von CHF 88,2 Mio.
  - Positiver Ausblick für das gesamte Geschäftsjahr 2015
  - Wandlung von Darlehen im Umfang von CHF 9,4 Mio. in Aktien
  - Einführung eines Mitarbeiterbeteiligungsprogrammes

Die Auftragslage entwickelte sich im 1. Halbjahr der Berichtsperiode
äusserst erfreulich. Aus heutiger Sicht sollte diese solide Nachfrage bis
Mitte 2016 anhalten. Organisch konnte die Accu Gruppe den Umsatz in
Lokalwährung um 5.6% gegenüber dem Vorjahr steigern. Aufgrund der
Euro-Abwertung resultierte jedoch ein Rückgang von -5.7% in der
Konzernwährung (CHF). Durch die Integration der Cieffe Gruppe konnte der
Umsatz gegenüber dem Vorjahr akquisitionsbedingt um 31.1% deutlich
gesteigert werden. Gesamthaft erzielten die Gesellschaften der Accu Gruppe
in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres einen konsolidierten
Nettoerlös von CHF 88,2 Mio., was einer Zunahme von + 25.6% gegenüber dem
Vorjahr entspricht. Auf Gruppenstufe wurde in der Berichtsperiode ein
EBITDA von CHF 7,0 Mio. (Vorjahresperiode CHF 5,2 Mio.) erwirtschaftet. Der
EBIT belief sich auf CHF 4,0 Mio., der Periodengewinn erreichte CHF 1,1
Mio. (Vorjahresperiode CHF 1,4 Mio.).

Mit der Integration der Cieffe Gruppe per Ende 2014 wurde der Bereich
Oberflächentechnologie gestärkt und ein weiterer Meilenstein im Aufbau
zweier gleichwertiger Sparten, Oberflächentechnologie und Industrielle
Garne, erfolgreich abgeschlossen. Mit dem Halbjahresergebnis 2015
präsentiert die Accu Gruppe nun erstmalig ein konsolidiertes
Semesterergebnis inklusive der Erfolgs- und Geldflussrechnung der Cieffe
Gruppe. Aufgrund dieses Effekts sind die Finanzzahlen nur bedingt mit den
Vorjahreswerten vergleichbar.

Industrielle Garne (Nexis Gruppe)

Die Nexis Gruppe konnte ihre Marktstellung in einem starken
Wettbewerbsumfeld weiter ausbauen. Dafür sind ein breites und innovatives
Produkteportfolio sowie Zusatzdienstleistungen für den Endkunden die
zentralen Erfolgsfaktoren. Unterstützend wirkte sich zudem der starke
Dollarkurs für Kunden aus diesen Währungsräumen aus. Die relative
Kaufkraftsteigerung beeinflusste insbesondere die Nachfrage nach den
Produkten auf Polyamid6-Basis (PA6) aus, welche in Euro kalkuliert dem
Kunden einen attraktiven Preisvorteil beim Einkauf verschafften. So konnten
vermehrt ehemalige Kunden wiedergewonnen werden. Gesamthaft betrachtet
liegt die Kapazitätsauslastung nun durchschnittlich auf erfreulichen
90-95%.
Investitionen in neue Prozesse respektive Produkte oder Technologien werden
nur selektiv weiterverfolgt. Im Zentrum steht ein hoher Auslastungsgrad bei
tiefer, optimierter Kostenstruktur über den Wirtschaftszyklus. Mengenmässig
konnten die Verkäufe gegenüber dem Vorjahr in den ersten sechs Monaten um
20% von 14'575 Tonnen auf 17'500 Tonnen gesteigert werden. Der
Rohmaterialbasket (Bd, Cy, CPL, etc), welcher die Preisberechnungsformel
der Endkunden dominiert, hinterliess durch den starken Preiszerfall der
relevanten Rochstoffe einen negativen Effekt auf Umsatzebene. In
Lokalwährung konnte der Absatz dennoch um 8.2% gesteigert werden. Trotz
dieser soliden Leistung resultierte bei der Nexis Gruppe gegenüber dem
Vorjahr aufgrund der Umrechnung von EUR in die Konzernwährung ein
Absatzrückgang. Die Division Industrielle Garne erzielte im 1. Halbjahr
einen Umsatz von CHF 55,4 Mio. sowie einen EBITDA von CHF 4,2 Mio.

Oberflächentechnologie (RCT und Cieffe Gruppe)

Die RCT Gruppe befand sich in den letzten Jahren in einem andauernden und
langwierigen Restrukturierungsprozess. So mussten die negativen
Fremdwährungseinflüsse aus dem Euro stufenweise von einem Kurs von EUR/CHF
1.50 auf EUR/CHF 1.05 absorbiert und die Kostenstruktur entsprechend
angepasst werden. Die Vorbereitungsarbeiten für eine Teilverlagerung der
Produktion in die Slowakei sind in vollem Gange. Seit Monaten werden
slowakische Mitarbeiter auf den verschiedenen Maschinentypen in der Schweiz
geschult und im Produktionsprozess integriert. Die Restrukturierung als
auch die Vorbereitungsarbeiten für die Teilverlagerung haben auch im 1.
Halbjahr 2015 zu ausserordentlichen Zusatzkosten geführt.
Die Auftragslage erwies sich als stabil mit leicht steigender Tendenz im
Vergleich zur Vorjahresperiode. Einer der Hauptkunden hat in den letzten
Monaten begonnen, die Bestellmengen deutlich zu erhöhen. Mit neuen
Grossaufträgen ist jedoch erst nach der Produktionsaufnahme in der Slowakei
zu rechnen.
Unter Berücksichtigung dieser schwierigen, wideren Umstände ist das
Ergebnis zufriedenstellend. Im 1. Halbjahr resultierte ein Umsatz von CHF
10,9 Mio sowie ein positiver EBITDA vor den ausserordentlichen Kosten von
CHF 0,8 Mio.

Nachdem die Bilanz der Cieffe Gruppe erstmals per Ende 2014 in die
Konzernrechnung der Accu Holding einfloss, wurde nun die Erfolgsrechnung
der neuen Einheit im Halbjahresbericht der Accu Holding erstmals
konsolidiert. Anlässlich der Generalversammlung der Accu Holding vom 19.
Juni 2015 konnte für die Cieffe Gruppe ein Einzelauftrag über CHF 15 Mio.
von einem der führenden Härterei-Unternehmen mit Sitz in Deutschland sowie
der Bestellungseingang von erfreulichen CHF 39 Mio. publiziert werden. Die
neue Gruppe weist zusammen mit dem Firmenverbund der Accu Gruppe ein
wesentliches Synergiepotential auf, welches mittelfristig in Substanz und
finanziellen Nutzen umgesetzt werden muss.
Im 1. Halbjahr 2015 erzielte die Cieffe Gruppe einen Umsatz von CHF 24,5
Mio. und erwirtschaftete einen EBITDA von CHF 2,4 Mio.

Finanzen / Stärkung Eigenkapital

Wie bereits anlässlich der Generalversammlung informiert, konnte die Accu
Gruppe mit einem Bankensyndikat in der Slowakei eine mehrheitlich
langfristige Finanzierung über EUR 23 Mio. abschliessen. Mit diesem
Rahmenkredit werden kurzfristige Finanzverbindlichkeiten in der Slowakei
abgelöst. Des Weiteren hat der Verwaltungsrat beschlossen, Darlehen von
total CHF 9,4 Mio., welche in der Akquisition der Cieffe Gruppe begründet
wurden sowie Darlehen von strategischen Partnern, bis Ende September in
Aktienkapital umzuwandeln. Nach erfolgter Transaktion würde sich das
Eigenkapital der Accu Gruppe von CHF 28,2 Mio. auf CHF 37,6 Mio. erhöhen.
Dies hätte zur Folge, dass sich auch die Eigenkapitalquote von zurzeit 17%
auf 23% verbessern würde.

Ausblick

Aufgrund der sehr erfreulichen und stabilen Auftragslage in beiden
Divisionen (Industrielle Garne und Oberflächentechnologie) wird unter
Berücksichtigung von saisonalen Effekten im 2. Halbjahr ein leicht tieferes
Semesterergebnis erwartet. Die Anstrengungen bezüglich Kostenoptimierung
und damit Senkung des Break-Even-Punktes werden konsequent vorangetrieben.
Aus heutiger Optik ist die Gesellschaft zuversichtlich, die gesetzten
Ertrags- und Volumenziele für das Geschäftsjahr 2015 zu erreichen. Durch
die erwähnte Kostenoptimierung sind auch die Zielsetzungen für das
Folgejahr 2016 weiterhin sehr realistisch.

Der weitere Ausbau der Industrieaktivitäten schreitet kontinuierlich voran.
Gegenwärtig wird die Einbringung weiterer Unternehmen im Bereich der
Oberflächentechnologie - insbesondere die Gesellschaften im Härtereibereich
- in die Accu Holding AG geprüft.

Wandlung von Darlehen in Aktien der Accu Holding

Per Ende 2014 hat die Accu Holding AG die Cieffe Holding SA in Colle Umerto
(TV) Italien von der 1C Industries Zug AG (1C Ind.) sowie diversen
Kleinaktionären zu 100% erworben. Die Finanzierung erfolgte grösstenteils
über Darlehen der Verkäufer in Höhe von CHF 14,43 Mio. Am 20. Januar 2015
wurde der kurzfristige Teil der 1C Ind. über CHF 6,3 Mio. in Aktien der
Accu Holding AG gewandelt. Nun stehen weitere Darlehen aus dieser
Transaktion sowie von strategischen Partnern zur Wandlung an. Der
Verwaltungsrat hat beschlossen, gesamthaft rund CHF 9,4 Mio. Darlehen in
Aktien zu wandeln. Die Aktien werden dem genehmigten Kapital entnommen,
welches mitunter für Akquisitionszwecke geschaffen wurde. Der
Wandlungspreis basiert auf einem Durchschnittspreis (60 Tage) von CHF 13,00
pro Aktie. Gleichzeitig mit der Kotierung dieser neuen Aktien wird auch das
an der Generalversammlung 2015 erhöhte bedingte Aktienkapital kotiert.

Einführung Mitarbeiterbeteiligungsplan

Ferner hat der Verwaltungsrat beschlossen, ein
Mitarbeiterbeteiligungsprogramm für den Verwaltungsrat, die Konzernleitung
sowie Schlüsselpersonen bei den Tochtergesellschaften ins Leben zu rufen.
Dieser Plan umfasst gegenwärtig rund 15 Schlüsselpersonen der Accu Gruppe.
Diese Mitarbeiter, welche massgeblich am Erfolg der Gruppe beteiligt sind,
sollen einen Teil ihrer Erfolgsbeteiligung in Aktien der Accu Holding AG
erhalten. Das an der Generalversammlung für diesen Zweck geschaffene
bedingte Kapital beläuft sich auf nominal CHF 2 Mio.

Für Rückfragen:
Andreas Kratzer
Accu Holding AG
Gerliswilstrasse 17
6020 Emmenbrücke

a.kratzer@accuholding.ch
Telefon +41 44 318 88 00
Accu Holding AG - Unternehmensprofil
Die Accu Holding AG ist eine an der SIX Swiss Exchange kotierte
Gesellschaft mit Sitz in Emmenbrücke. Sie konzentriert sich auf die beiden
Geschäftsfelder 'Industrielle Garne' und 'Oberflächentechnologie' und
beteiligt sich an technologisch führenden Gesellschaften, die in Europa,
Asien und Amerika in attraktiven Marktnischen tätig sind. Industrielle
Garne umfasst die Entwicklung und Fertigung von Garnen auf Polymer- und
Polyamid-Basis. Diese werden beispielsweise in der Herstellung von Airbags,
Reifen, mechanischen Gummiwaren (MRG) wie Transportbänder, Schläuche und
Transmissionsriemen, sowie für die Produktion von Seilen und Netzen
eingesetzt. Der Bereich Oberflächentechnologie umfasst die Bereiche
Härtereien und High-Tech-Dünnschicht-Beschichtungszentren der neuesten
Generation. Damit werden in Europa und den USA für Nischenmärkte in der
Automobil-, Luftfahrt-, Medizin-, Erdöl-, Prozess- und Fertigungsindustrie
hochwertige Produkte hergestellt.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung

+++++
Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.equitystory.com/c/fncls.ssp?u=NMWJANTRUF
Dokumenttitel: H1 2015 Report

---------------------------------------------------------------------

27.08.2015 Mitteilung übermittelt durch die EQS Schweiz AG.
www.eqs.com - Medienarchiv unter http://switzerland.eqs.com/de/News
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------


Sprache:          Deutsch
Unternehmen:      Accu Holding AG
                  Gerliswilstrasse 17
                  6021 Emmenbrücke
                  Schweiz
Telefon:          +41 44 318 88 00
Fax:              +41 44 318 88 02
E-Mail:        info@accuholding.ch
Internet:      www.accuholding.ch
ISIN:             CH0001366332
Valorennummer:    136633
Börsen:           Auslandsbörse(n) SIX


Ende der Mitteilung    EQS Group News-Service
---------------------------------------------------------------------
388675 27.08.2015
 



Weitere Meldungen: Accu Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: