Opera St. Moritz AG

Mozarts Don Giovanni im Kulm Hotel St. Moritz oder wie ein Frauenheld ein 5-Sterne Haus auf Trab hält

St. Moritz (ots) - Im Kulm Hotel in St. Moritz herrscht geschäftiges Treiben; aus der einen Tür trällerts, hinter einer anderen werden Geigenläufe geübt, im Saal am Bühnenbild gehämmert und das Licht in Position gebracht. Die Schneiderin bringt die letzten Stiche an den Kostümen an und der Chor singt sich im Nebenraum ein: Die Vorbereitungen zur 14. Spielsaison der Opera St. Moritz sind in vollem Gange - und das parallel zum normalen Hotelbetrieb in dem 5-Sterne Haus. Ab dem 29. Juni steht an sieben Abenden Mozarts Meisterwerk "Don Giovanni" auf dem Programm. Hochkarätige Sänger wie der Bass-Bariton Panajotis Iconomou als Don Giovanni, die Sopranistinnen Vili Gospodiva (Donna Anna) Barbara Kozelj (Donna Elvira), Marina Zyatkova (Zerlina), der Bassist Piotr Micinski (Leporello), der Bariton Niklaus Kost (Masetto), der Tenor Leonardo Cortelazzi als Don Ottavio oder Dario Russo, Bass (Commendatore) proben intensiv mit dem Dirigenten Jan Willem de Vriend und dem Netherland Symphony Orchestra.

Dirigent Jan Willem de Vriend:" Wir sind unglaublich privilegiert. Hier können wir uns ausschliesslich mit Don Giovanni beschäftigen. Wir haben keine Ablenkung, sondern können uns ganz auf ihn einlassen." Die aussergewöhnliche Spielstätte im Kulm Hotel St. Moritz stellt zwar an alle einige Herausforderungen, bietet aber auch grosse Chancen. "Hier ist das Orchester so nah bei den Sängern wie zu Mozarts Zeit in Prag. Und wir haben auch fast die identische Besetzung. Durch diese Nähe können Orchester und Sänger gegenseitig Atmung und Timing mitnehmen. Das macht diese Produktion so bezaubernd und intensiv. Die Musik wird sehr lebendig und spannend." sagt Jan Willem de Vriend. Lebendig, spannend und vor allem einzigartig ist auch die Beziehung zwischen den Künstlern und den Zuschauern. Wohl kaum an einem anderen Ort in Europa können die Zuschauer so unmittelbar und intensiv die Entwicklung einer Opernproduktion erleben: Sie sind zu den Proben eingeladen, sie sitzen während der Aufführungen in unmittelbarer Nähe zur Bühne oder sind Teil der Bühne und beim anschliessenden Essen mischen sich die Künstler unter die Gäste und unterhalten diese bei Tisch mit Musikeinlagen. Und so schnappt sich manch ein Hotelgast in der Früh zwar sein Gipfeli vom Büffet im Frühstücksraum, verspeist es dann aber im grossen Speisesaal, wo er die Proben beobachtet - und zusammen mit den Künstlern der Premiere am 29. Juni und dem grossen Auftritt von Don Giovanni entgegenfiebert.

Aufführungen in St. Moritz: 
Samstag, 29. Juni 2013	17:30 Uhr Première
Dienstag, 02. Juli 2013	18:00 Uhr
Donnerstag, 04. Juli 2013	20:00 Uhr
Sonntag, 07. Juli 2013	17:00 Uhr
Dienstag, 09. Juli 2013	20:00 Uhr
Donnerstag, 11. Juli 2013	18:00 Uhr
Samstag, 13. Juli 2013	17:30 Uhr 
Opera Ball:
Samstag 06. Juli 2013	19:00 Uhr 

Opera St. Moritz AG

Opera St. Moritz wurde 1999 gegründet und 2006 in die Aktiengesellschaft «Opera St. Moritz AG» umgewandelt, die seither als Produzentin für die Opernaufführungen in St. Moritz und Basel verantwortlich zeichnet. Opera St. Moritz ist ein Highlight in der Schweizer Opernszene. Zum Erfolgsgeheimnis gehören ausgewählte Konzertstätten in den berühmten Engadiner Grandhotels und im Volkshaus Basel, die hohe musikalische Qualität der Aufführungen und die Professionalität der Inszenierungen. Die Nähe zum Publikum vor, während und nach den Aufführungen ist einzigartig: Die Zuschauer sind zu den Proben eingeladen, sie sitzen während der Aufführungen in unmittelbarer Nähe zur Bühne oder sind Teil der Bühne und beim anschliessenden Essen mischen sich die Künstler unter die Gäste und unterhalten diese bei Tisch mit Musikeinlagen.

Weitere Informationen über die Künstler und die Opera St. Moritz www.opera-stmoritz.ch

Kontakt:

Silvia von Ballmoos
Silvia von Ballmoos Communications AG
Oststrasse 3
8500 Frauenfeld
Tel.: +41/52/730'05'55
E-Mail: s.vonballmoos@vonballmoos.net



Weitere Meldungen: Opera St. Moritz AG

Das könnte Sie auch interessieren: