AEVIS Holding SA

EQS-Adhoc: AEVIS Holding SA: Publikation des Geschäftsberichts 2014 - Umsatz und EBITDA gesteigert, aber geringerer Nettogewinn als Folge von Sonderfaktoren

EQS Group-Ad-hoc: AEVIS Holding SA / Schlagwort(e): Jahresergebnis
AEVIS Holding SA: Publikation des Geschäftsberichts 2014 - Umsatz und
EBITDA gesteigert, aber geringerer Nettogewinn als Folge von
Sonderfaktoren

30.04.2015 / 07:20
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------

Die AEVIS Holding AG (AEVIS) hat heute den Geschäftsbericht 2014
veröffentlicht. Mit der Akquisition der Victoria-Jungfrau Collection
erzielte die Holding weitere signifikante Fortschritte bei der Umsetzung
ihrer Wachstumsstrategie. Die Bilanzsumme beläuft sich auf CHF 1.3
Milliarden bei einem substanziell höheren Eigenkapital (inkl.
Minderheitsanteile) von CHF 319.2 Millionen, was einer Eigenkapitalquote
von 24.8% entspricht. Der Umsatz stieg um 19.2% auf CHF 542.4 Millionen
(2013: CHF 454.7 Millionen). Der EBITDA erhöhte sich auf CHF 65.4
Millionen, 7.6% mehr als im Vorjahr (2013: CHF 60.8 Millionen). Der
Nettogewinn ging auf CHF 6.1 Millionen (2013: CHF 8.7 Millionen) zurück als
Folge von Sonderfaktoren. Der Verwaltungsrat beantragt der
Generalversammlung von Montag, 29. Juni 2015, eine Ausschüttung von CHF
0.55 je Aktie aus Kapitaleinlagereserven.

Genolier Swiss Medical Network konsolidiert auf höherem Niveau

Genolier Swiss Medical Network (GSMN) ist weiterhin die grösste
Tochtergesellschaft von AEVIS. Die 14 Kliniken erzielten einen Umsatz von
CHF 461.2 Millionen, 6.3% mehr als im Vorjahr. Der EBITDA betrug CHF 34.5
Millionen, entsprechend einer Marge von 7.5%. Diese Zunahme resultierte
sowohl aus organischem Wachstum als auch weiteren Akquisitionen. Die
Schmerzklinik Basel wurde im Januar, Genolier Swiss Visio Network SA, eine
auf Ophthalmologie ausgerichtete Tochtergesellschaft, im Juli und das erste
Public-Private Partnership der Gruppe, eine Kooperation zwischen dem
Hôpital du Jura bernois SA in Saint-Imier und GSMN Neuchatel SA, im Herbst
2014 integriert. GSMN erzielte im Berichtsjahr quantitative und qualitative
Fortschritte. Rund 60 zusätzliche Belegärzte traten dem Netzwerk bei und
belegten damit die Attraktivität von GSMN. Mit Blick auf die Entwicklung
der Kliniken und der dazugehörigen Dienstleistungen hat GSMN im
Berichtsjahr mehr als CHF 40 Millionen in Infrastruktur und Ausrüstung
investiert. Die Gruppe hat ein umfangreiches Rekrutierungs- und
Ausbildungsprogramm für seine verschiedenen Berufe lanciert und wird ein
spezielles Augenmerk auf die Steigerung von Effizienz und Qualität legen.

Swiss Healthcare Properties vergrössert Portfolio

Swiss Healthcare Properties (SHP) erweiterte das Portfolio mit den Gebäuden
von Air Glacier in Sion und zwei Immobilien der Privatklinik Villa im Park
in Rothrist. Die nunmehr 28 Liegenschaften von SHP generierten einen
Mietertrag von 31.7 Millionen und einen EBITDA von CHF 27.7 Millionen. Das
gegenwärtige Portfolio weist einen geschätzten Marktwert per 31. Dezember
2014 von CHF 685 Millionen auf und bietet zusätzliches
Entwicklungspotential von bis zu 20'000 m2. In Genolier ist eine
Zonenplanänderung in Gange, welche die Realisierung eines
medizinisch-wissenschaftlichen Campus erlauben würde.

Victoria-Jungfrau Collection profitiert vom diversifizierten Gästemix

Victoria-Jungfrau Collection gelang es, die Anzahl Übernachtungen um 5.6%
auf 162'863 und den durchschnittlichen Zimmerpreis um 5.1% auf CHF 371 zu
steigern. Der Umsatz erreichte CHF 74.7 Millionen, 3.6% mehr als im
Vorjahr. Auch die Profitabilität der Victoria-Jungfrau Collection konnte
verbessert werden. Der EBITDA erhöhte sich auf CHF 5.2 Millionen, was
jedoch weiterhin unter dem Branchenstandard liegt. Während das
Victoria-Jungfrau Grand Hotel in Interlaken, das Flaggschiff der Gruppe,
gut vorankommt, befindet sich das Palace Luzern in einer schwierigen
Situation, was das Ergebnis der Hoteldivision erheblich belastete. Generell
sind die Hotels in Drittbesitz durch zu hohe Mieten benachteiligt. Gestützt
auf den diversifizierten Gästemix bleibt Victoria-Jungfrau Collection nicht
nur gut positioniert, um die Marktstellung zu verteidigen, sondern verfügt
auch über wichtiges Verbesserungspotenzial. Renovationsprojekte werden in
erster Linie für das Victoria-Jungfrau Grand Hotel und das Eden au Lac in
Zürich evaluiert. Die erfolgreiche Repositionierung der Hotelgruppe wird
Zeit und substanzielle Investitionen erfordern, aber eröffnet Perspektiven
für erheblichen Mehrwert.

Erfolgreiche Finanzierung mit Anleihen

Durch Einbezug der Kapitalmärkte in die Finanzierungsstrategie hat AEVIS
ihre Finanzierungsquellen diversifiziert und die Unabhängigkeit von
Bankdarlehen erhöht. Im Mai 2014 emittierte AEVIS eine dritte Anleihe in
der Höhe von CHF 125 Millionen, mit Laufzeit bis 2019 und einem Zinssatz
von 2.75%. Der Betrag wurde dank den guten Marktbedingungen im Dezember
2014 auf CHF 145 Millionen aufgestockt.

Ausblick 2015

AEVIS erwartet, im laufenden Geschäftsjahr 2015 mit den gegenwärtigen
Beteiligungen (über 12 Monate konsolidiert) einen Umsatz von rund CHF 600
Millionen zu erwirtschaften. Darüber hinaus wird die Gruppe weiterhin in
komplementäre Geschäftsfelder, welche die festgelegte Strategie stützen,
investieren, namentlich in Zentren für ambulante Leistungen, Residenzen mit
medizinischen Dienstleistungen und Life Sciences. Trotz leichtem Rückgang
der EBITDA Marge in 2014 aufgrund verschiedener Akquisitionen hat AEVIS an
ihrem Ziel fest, den EBITDA seiner Tochtergesellschaften um jährlich 1.5%
bis 3% zu verbessern. Mittelfristig erwartet AEVIS, auf den bestehenden
Geschäftsaktivitäten einen EBITDA von mehr als 20% des Umsatzes zu
realisieren.

Ausführliche Berichterstattung

Der vollständige Geschäftsbericht 2014 der AEVIS Holding AG kann mit dem
folgenden Link bezogen werden:

http://www.aevis.com/aevis/pdf/AEVIS_AR_2014.pdf

Für weitere Informationen:
AEVIS Holding AG Medienstelle und Investor Relations:
c/o Dynamics Group, Zürich
Edwin van der Geest, vdg@dynamicsgroup.ch,
+41 (0) 43 268 32 35 oder +41 (0) 79 330 55 22
Philippe R. Blangey, prb@dynamicsgroup.ch,
+41 (0) 43 268 32 35 oder +41 (0) 79 785 46 32

AEVIS Holding SA - Investing for a better life
AEVIS Holding SA investiert im Healthcare-Bereich, in Life Sciences sowie
in die medizinische Betreuung und Lifestyle-Dienstleistungen. Die
Beteiligungen von AEVIS bestehen aus der zweitgrössten Privatklinikgruppe
der Schweiz, Genolier Swiss Medical Network, aus Victoria-Jungfrau
Collection, einer Luxushotelgruppe bestehend aus vier Häusern, aus der
Swiss Healthcare Properties AG, eine auf Gesundheitsimmobilien fokussierte
Gesellschaft, aus NESCENS SA, einer Marke rund um das Thema better-aging,
und aus AS Ambulances Services SA. AEVIS will sukzessive weitere
Geschäftsbereiche aufbauen, unter anderem in den Bereichen chirurgische
Ambulatorien sowie radiologische und zahnärztliche Zentren sowie in der
Hotellerie und Para-Hotellerie. AEVIS ist an der SIX Swiss Exchange im
Domestic Standard unter dem Kürzel AEVS.SW kotiert.
Ende der Ad-hoc-Mitteilung

---------------------------------------------------------------------

30.04.2015 Mitteilung übermittelt durch die EQS Schweiz AG.
www.eqs.com - Medienarchiv unter http://switzerland.eqs.com/de/News
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------


351031 30.04.2015
 



Weitere Meldungen: AEVIS Holding SA

Das könnte Sie auch interessieren: