Agens WFI Inkasso

Kommunen in der Finanzkrise - 2013 erneuter Rückgang der Einnahmen

Offenbach am Main (ots) - Obwohl das Bundesfinanzministerium bereits in naher Zukunft einen ausgeglichenen Haushalt erwarten kann, gibt es in Deutschland immer noch jede Menge Probleme, die von der öffentlichen Hand gelöst werden müssen. Denn in den Kommunen, Städten und Gemeinden sieht die Lage gar nicht so rosig aus wie im Bund. Für das Jahr 2013 wird ein erneuter Rückgang der Gesamteinnahmen erwartet. Die Gewerbesteuereinnahmen dürften demnach um mindestens 1,1 Prozent sinken. Das bedeutet natürlich, dass die Kommunen ihren Gürtel nochmals enger schnallen müssen. Alleine durch sparen können die Haushaltsprobleme jedoch schon lange nicht mehr gelöst werden. Es müssen vielmehr professionelle Finanzkonzepte entwickelt werden, wie mit den Einnahmen und den Ausgaben vernünftig umgegangen wird, damit auch alle Ressourcen so effizient wie nur möglich eingesetzt werden.

Ein wichtiger Bestandteil des nachhaltigen Wirtschaftens ist ein professionelles Forderungsmanagement, welches von der ersten Mahnung bis hin zur Vollstreckung von einem kompetenten Partner durchgeführt werden sollte. Da durch die eigene Mahnabteilung in der Regel nur schleppende Erfolge erzielt werden, ist es deshalb umso wichtiger ein Inkassounternehmen für diese Aufgaben einzusetzen. Denn obwohl Zahlungseingänge erzielt werden, ist ein wirksames Forderungsmanagement, welches aus der Behörde ausgelagert wird, häufig wesentlich effektiver. Denn durch das schnelle Realisieren der Außenstände mithilfe eines erfahrenen Partners wird die Liquidität der Kommunen nachweislich spürbar verbessert und es bleibt den Kommunen, Städten und Gemeinden wieder mehr Spielraum für neue Projekte oder für die eigene Schuldentilgung. Der Bundesverband Deutscher Inkassounternehmen schätzt die Außenstände der Gemeinden und Kommunen mittlerweile auf ca. 19 Milliarden Euro. Keine Frage, dass hier ein enormes Potential zur Optimierung der Forderungen besteht.

Das Unternehmen Agens WFI Inkasso unterstützt Gemeinden und Kommunen deshalb bei der Umsetzung eines professionellen Forderungsmanagements. Unter http://kommune.agens-wfi-inkasso.de können sich Verantwortliche der öffentlichen Hand ausführlich über die neusten Entwicklungen und die Leistungen in diesem Bereich informieren. Es wird dabei auch ausführlich auf die aktuelle Rechtslage eingegangen. Denn nicht immer ist es allen Beteiligten auch wirklich klar, in welchen Fällen ein externer Dienstleister beauftragt werden darf. Da natürlich auch hinterfragt werden muss, inwieweit ein externes Inkassounternehmen gegen Datenschutzrichtlinien und ähnliche behördliche Auflagen verstoßen kann. Agens WFI Inkasso klärt in diesen Fällen auf und steht den Kommunen bei aufkommenden Fragen als Partner zur Seite.

Agens WFI Inkasso beantwortet auf http://kommune.agens-wfi-inkasso.de/loesung.html alle aufkommenden Fragen der Kommunen bezüglich des Forderungsmanagements, damit die öffentlichen Gelder in Zukunft wieder zuverlässig eingehen und der Allgemeinheit zu Gute kommen können.

Das Unternehmen bietet Kommunen, die ihr Forderungsmanagement optimieren möchten, ein kostenloses Anfrageformular, um sich unverbindlich über die Möglichkeiten zu informieren: http://kommune.agens-wfi-inkasso.de/anfrage.html

Kontakt:

Agens WFI Inkasso
-Kommunales Forderungsmanagement-
Thomas Buck
Hermann-Steinhäuser-Str. 43-47
63065 Offenbach am Main
+49 69 - 8237 9489 0
E-Mail: kommune@agens-wfi-inkasso.de
http://kommune.agens-wfi-inkasso.de



Das könnte Sie auch interessieren: