OxThera

OxThera stärkt sein Patentportfolio für primäre Hyperoxalurie, eine seltene Krankheit

Stockholm (ots/PRNewswire) - OxThera AB hat 2012 und 2013 drei japanische Patente erhalten. Diese Patente schützen die pharmazeutische Zusammensetzung und das Verfahren für die Behandlung und Prävention von oxalatbedingten Erkrankungen mit Mikroorganismen und Enzymen und erweitern darüber hinaus das Patentportfolio des Unternehmens für diesen ungedeckten medizinischen Bedarf.

"Wir arbeiten kontinuierlich an der Verstärkung unserer weltweiten Rechte für unser Hauptprodukt Oxabact(R) für die Behandlung der primären Hyperoxalurie, einer seltenen Krankheit," sagt Elisabeth Lindner, CEO von OxThera. "Die in Japan erhaltenden Patente sind wichtige Ergänzungen unserer bereits in der EU und den USA erhaltenen Patente. Japan ist ein wichtiger Markt für Medikamente gegen Hyperoxalurie," fährt Elisabeth Lindner fort.

OxThera besitzt Schutzrechte für Medikamente und ihren Einsatz für die Behandlung von Hyperoxalurie in sieben Patentfamilien und ca. 80 Anwendungsbereichen. Die neuen Patente wurden in Japan unter den Nummern 4996780, 5047190 und 5203217 erteilt.

Oxabact(R) ist ein oral zu verabreichendes Produkt in Kapselform, das aus hochkonzentrierten gefriergetrockneten Lebendbakterien (Oxalobacter formigenes) besteht. Das Medikament kommt im unteren Bereich des Dünndarms zur Wirkung, wo die enterische Ausscheidung des endogenen Oxalats eingeleitet wird. OxThera arbeitet derzeit an der Realisierung eines umfassenden Plans für die klinische Entwicklung von Oxabact(R) in der EU und den USA für die Behandlung von Patienten mit primärer Hyperoxalurie.

Infos zu primärer Hyperoxalurie

Primäre Hyperoxalurie ist ein seltener angeborener autosomaler Gendefekt, bei dem die Konzentration des vom Körper gebildeten Oxalats in Plasma und Urin wesentlich erhöht ist. Hohe Konzentrationen von Oxalat im Urin führen zu Nierenerkrankungen, beispielsweise Nierensteinen und/oder -verkalkung. Unbehandelt kann diese Erkrankung zu Nierenversagen und vorzeitigem Tod führen. Es besteht ein grosser medizinischer Bedarf an wirksamen Behandlungsmöglichkeiten für primäre Hyperoxalurie. Derzeit ist als Behandlung nur eine kombinierte Verpflanzung von Leber und Nieren möglich.

Oxabact(R) gilt in der EU und den USA als Orphan-Arzneimittel für die Behandlung der primären Hyperoxalurie.

Infos zu OxThera

OxThera besitzt weltweite Rechte für die Zusammensetzung und Verfahren für die Behandlung von Hyperoxalurie. OxThera entwickelt derzeit zwei Produkte: Oxabact(R) für die Behandlung von primärer Hyperoxalurie und Oxazyme(R), ein Oxalatdekarboxylasepräparat zur Verhinderung der Malabsorption von Oxalat und zur Vorbeugung von Nierensteinrezidiven bei sekundärer Hyperoxalurie. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Stockholm, Schweden, die Tochtergesellschaft OxThera Inc. hat ihren Sitz in Alachua, Florida, USA.

Weitere Informationen erhalten Sie von Elisabeth Lindner, CEO von OxThera AB, Tel.: +46-8-660-02-23.

http://www.oxthera.com



Weitere Meldungen: OxThera

Das könnte Sie auch interessieren: