American Capital Energy & Infrastructure

Azura-Edo-Kraftwerkprojekt von American Capital Energy & Infrastructure sichert sich Finanzierungszusage der OPIC in Höhe von 50 Millionen US-Dollar

Annapolis, Maryland (ots/PRNewswire) - American Capital Energy & Infrastructure ("ACEI") gab heute bekannt, dass die Overseas Private Investment Corporation ("OPIC"), eine Gesellschaft zur Förderung privater Investitionen in Entwicklungsländern der US-Regierung, eine Direktfinanzierung in Höhe von bis zu 50 Millionen US-Dollar genehmigt hat, um den Bau und den Betrieb des Azura-Edo-Kraftwerkprojekts bei Benin City im Bundesstaat Edo, Nigeria zu fördern. Das Azura-Edo-Kraftwerkprojekt betrifft ein Open-Cycle-Gasturbinenkraftwerk mit 459 MW Leistung, dessen Bau 2014 beginnen soll, und bildet die erste Phase einer Kraftwerkanlage mit einer Leistung von potenziellen 1.000 MW.

Die Bekanntgabe erfolgte auf einer Unterzeichnungszeremonie zwischen Paul Hanrahan, dem CEO und Mitbegründer von ACEI, Elizabeth Littlefield, President und CEO der OPIC, und David Ladipo, Geschäftsführer der Azura Power Holdings, am 5. August auf dem ersten U.S.-Africa Leaders Summit in Washington, DC. An der dreitägigen Veranstaltung beteiligen sich etwa 50 Führungspersönlichkeiten des afrikanischen Kontinents, um die Verbindungen der USA mit einer der dynamischsten und am schnellsten wachsenden Regionen zu festigen. Der Gipfel konzentriert sich auf Handel und Investitionen in Afrika und unterstreicht das US-Engagement für Afrikas Sicherheit, seine wirtschaftliche und demokratische Entwicklung und seine Bevölkerung.

Der Partner von ACEI hat sich verpflichtet, bis zu 130 Millionen US-Dollar in Azura Power Holdings Ltd. zu investieren, das Unternehmen, das für das Azura-Edo-Kraftwerkprojekt zuständig ist, um sowohl die erste als auch die zweite Phase des Azura-Edo-Kraftwerkprojekts sowie künftige Akquisitionen und Neuansiedlungsprojekte in Nigeria zu finanzieren. Außer OPIC und ACEI umfasst das internationale Team aus Fremd- und Eigenkapitalinvestoren afrikanische und europäische Infrastrukturfonds, Entwicklungs- und Handelsbanken sowie die Regierung des Bundesstaats Edo. Das Azura-Edo-Kraftwerkprojekt ist der erste durch ein neues Projekt finanzierte unabhängige Stromerzeuger in Nigeria seit einem Jahrzehnt.

"Als Hauptinvestor bei Azura Power Holdings freuen wir uns, die wichtige Beteiligung der OPIC am Azura-Edo-Kraftwerkprojekt zu unterstützen", sagte Paul Hanrahan, CEO und Mitbegründer von ACEI. "Es sind die Beziehungen zur OPIC und anderen Entwicklungsorganisationen, die der Strategie von ACEI zugrunde liegen, Energieunternehmen auf Märkten mit hohem Wachstum wie etwa Afrika, Asien und Lateinamerika aufzubauen und wachsen zu lassen."

"Die Beteiligung der OPIC an diesem Projekt ist ein führendes Beispiel dafür, wie wir privates Kapital dazu mobilisieren, die Entwicklung in Afrika und in der gesamten sich entwickelnden Welt voranzubringen", sagte Elizabeth Littlefield, President und CEO der OPIC. "Chronischer Energiemangel in Nigeria hemmt Wachstum und Entwicklung, und die Unterstützung der OPIC für ACEI wird dazu beitragen, das Azura-Edo-Projekt weiterzubringen, und wird die Energiekapazität von Nigeria insgesamt ausweiten und dort für dringend benötigtes wirtschaftliches Wachstum sorgen."

David Ladipo, Geschäftsführer von Azura Power Holdings, merkte an: "Die Investition der Vereinigten Staaten in das Azura-Projekt, repräsentiert durch die OPIC und American Capital, wird durch die helfende Beratung ergänzt, die die United States Agency for International Development unseren Kollegen im öffentlichen Sektor bietet. Diese drei Organisationen haben das riesige Wachstumspotenzial der nigerianischen Stromversorgungsbranche erkannt und haben auf diese Erkenntnis mit Energie und Tatkraft reagiert. Wir begrüßen ihre Vision, ihren Partnerschaftsgeist und ihren Wagemut."

"Die Genehmigung der OPIC ist ein weiterer Erfolg für das Azura-Team, das gemeinsam mit seinen Kollegen von der nigerianischen Regierung unermüdlich am ersten Projekt zur Neuansiedlung eines Stromerzeugers im Rahmen des Energiesektor-Reformprogramms von Präsident Goodluck Jonathan gearbeitet hat", sagte Lisa Pinsley, Director of Africa Investments, ACEI. "Die Verträge rund um das Azura-Edo-Kraftwerkprojekt werden für die Industrie als Vorbild dienen und die Tür für mehr Wachstum im Energiebereich über die ersten 459 MW von Azura hinaus aufstoßen."

ACEI ist ein Partner von Power Africa, einer Initiative der US-Regierung, die von Präsident Obama ins Leben gerufen wurde und sich auf die Förderung des wirtschaftlichen Wachstums und der Entwicklung in Afrika durch verbesserten Zugang zu einer sauberen und zuverlässigen Stromversorgung konzentriert. Als Partner der Initiative strebt ACEI aktiv nach Beteiligungen an afrikanischen Stromunternehmen, um die regionale Energieinfrastruktur in Westafrika, Ostafrika und Südafrika aufzubauen, zu entwickeln, zu finanzieren und zu betreiben, so dass die Regionen im Laufe der nächsten vier Jahre auf Investitionen in Höhe von insgesamt bis zu 800 Millionen US-Dollar hoffen können.

INFORMATIONEN ZU AMERICAN CAPITAL ENERGY & INFRASTRUCTURE American Capital Energy & Infrastructure verwaltete Investitionen in globale Energieinfrastrukturanlagen darunter Kraftwerkanlagen, Stromverteilungs- und -übertragungsnetze, Energietransportanlagen, Brennstoffherstellungsmöglichkeiten und Produkt- und Dienstleistungsunternehmen, die im Strom- und Energiesektor aktiv sind. ACEI ist Teil der Vermögensverwaltungs-Schwestergesellschaft von American Capital, Ltd. ("American Capital"), American Capital Asset Management, LLC. Weitere Informationen finden Sie unter www.ACEI.com [http://www.acei.com/].

INFORMATIONEN ZU AMERICAN CAPITAL de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@40503b76American Capital, Ltd. ist eine börsennotierte Private-Equity-Gesellschaft und ein globaler Vermögensverwalter. American Capital veranlasst, sichert und verwaltet Investitionen in Private-Equity des mittleren Marktes, Leveraged Finance, Immobilien, Energie und Infrastruktur sowie strukturierte Produkte, und zwar sowohl direkt als auch über seinen Vermögensverwaltungsbereich. American Capital verwaltet Vermögen in Höhe von 19 Milliarden US-Dollar, darunter Vermögen aus seiner Bilanz und Gebühren erbringendes Vermögen, das von angeschlossenen Verwaltungsgesellschaften verwaltet wird, und verwaltet insgesamt 84 Milliarden US-Dollar an Vermögen (einschließlich Leveraged Assets). Durch eine angeschlossene Gesellschaft verwaltet American Capital die börsennotierte American Capital Agency Corp. , American Capital Mortgage Investment Corp. und American Capital Senior Floating, Ltd. mit einem Gesamtnettobuchwert von etwa 11 Milliarden US-Dollar. Über seine acht Niederlassungen in den USA und Europa suchen American Capital und seine Schwestergesellschaft European Capital nach Anlagemöglichkeiten zwischen 10 Millionen und 750 Millionen US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.AmericanCapital.com [http://www.americancapital.com/].

INFORMATIONEN ZUR OPICde.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@536fe0f6OPIC ist die Gesellschaft zur Förderung privater Investitionen in Entwicklungsländern der US-Regierung. Sie mobilisiert privates Kapital, um kritische Entwicklungsprobleme zu lösen, und dient damit der US-Außenpolitik. Da die OPIC mit dem US-amerikanischen Privatsektor zusammenarbeitet, hilft sie US-Unternehmen, sich einen Platz auf aufstrebenden Märkten zu sichern, und sorgt für Einnahmen, Arbeit und Wachstumschancen sowohl in den USA als auch im Ausland. Die OPIC erreicht ihr Ziel, indem sie Investoren Finanzierung, Garantien, Absicherung gegen politische Risiken und Unterstützung für Private-Equity-Investitionsfonds bietet.

Die OPIC wurde 1971 als Behörde der US-Regierung eingerichtet und arbeitet nachhaltig, so dass dem amerikanischen Steuerzahler keine Nettokosten entstehen. Die Dienste der OPIC stehen neuen und wachsenden Unternehmen in über 160 Ländern weltweit zur Verfügung. Bis heute hat die OPIC mehr als 200 Milliarden US-Dollar an Investitionen in über 4.000 Projekten gefördert, geschätzte 76 Milliarden US-Dollar an US-Exporten generiert und damit 278.000 amerikanische Arbeitsplätze unterstützt.

INFORMATIONEN ZU AZURA POWER HOLDINGS LTD. de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@561a6145Azura ist ein Stromentwicklungsunternehmen der Weltklasse, das geschaffen wurde, um sich der Entwicklung, Konstruktion, Akquisition und Führung von Kraftwerkanlagen in Nigeria und im späteren Verlauf ganz Westafrika zu widmen. Azura nutzt seine Kompetenz in Sachen Projektentwicklung und Finanzierung sowie das Kapital und das Fachwissen seines Gründers Amaya und seines Investors American Capital Energy & Infrastructure, um große gasbetriebene unabhängige Kraftwerke in Nigeria zu entwickeln und zu übernehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.azurawa.com [http://www.azurawa.com/].

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen. Die Aussagen zu erwarteten Ergebnissen von American Capital Energy & Infrastructure und seinen angeschlossenen Unternehmen unterliegen verschiedenen Faktoren und Ungewissheiten im Zusammenhang mit dem Zeitpunkt von Geschäftsabschlüssen, Veränderungen von Zinssätzen, der Verfügbarkeit von Transaktionen, Veränderungen regionaler, nationaler oder internationaler Wirtschaftsbedingungen oder Veränderungen der Bedingungen in den Branchen, in die American Capital Energy & Infrastructure investiert hat.

Kontakt: de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@5de8252c+1-443-214-7070 Paul Hanrahan, Chief Executive Officer Richard Santoroski, Managing Director Lisa Pinsley, Director, Africa Investments

Web site: http://www.acei.com/

 


Das könnte Sie auch interessieren: