The Rockefeller Foundation

Rockefeller-Stiftung ernennt ehemaligen Leiter von USAID, Dr. Rajiv Shah, zu ihrem nächsten Präsidenten

Weltweit anerkannte Führungspersönlichkeit engagiert sich für soziale Gerechtigkeit, gewinnt überparteiliche Unterstützung und errichtet Partnerschaften zwischen dem öffentlichen und privaten Sektor für innovative Ansätze bei der Unterstützung von Gemeinden in Entwicklungsländern auf der ganzen Welt

New York (ots/PRNewswire) - Die Rockefeller-Stiftung (The Rockefeller Foundation) hat heute die Ernennung von Dr. Rajiv Shah, ehemaliger Leiter der US-amerikanischen Entwicklungsbehörde USAID (United States Agency for International Development) und Mitglied des Stiftungsrats der Rockefeller-Stiftung, zu ihrem dreizehnten Präsidenten verkündet. Shah hat sich durch seinen Einsatz zur Stärkung des Stellenwerts der internationalen Entwicklungsarbeit in der Außenpolitik und messbare Ergebnisse durch Partnerschaften zwischen dem öffentlichen und privaten Sektor einen Namen gemacht. Respekt hat er sich außerdem durch seine Arbeit mit oppositionellen Regierungen von Afghanistan bis Mittelamerika sowie führenden überparteilichen Abgeordneten im US-Kongress verdient.

Als Leiter von USAID war Dr. Shah für die Hilfe bei einigen der schlimmsten humanitären Krisen unserer Zeit verantwortlich, darunter das verheerende Erdbeben in Haiti 2010 und der Ebola-Ausbruch in Westafrika 2014. Für seinen Einsatz und seine Arbeit zur Transformation und Wiederbelebung von USAID wurde er überparteilich gelobt und unterstützt. 2014 war Dr. Shah Hauptredner beim National Prayer Breakfast und unterstrich seine Vorstellung, dass die Vereinigten Staaten beim Sieg über die extreme Armut in der Welt eine führende Rolle spielen könnten. Als nächster Präsident der Rockefeller-Stiftung bringt Shah weitreichende Erfahrung in auswärtigen Angelegenheiten, globaler Gesundheit, globaler Entwicklung und humanitärer Hilfe mit. Dank seiner Erfahrung als Investor im privaten Sektor als Gründer von Latitude Capital besitzt Dr. Shah die Perspektive und Erfahrung zur Errichtung beständiger Partnerschaften zwischen dem öffentlichen und privaten Sektor.

Neben seiner internationalen Arbeit hat Shah das National Institute for Food and Agriculture gegründet und als leitender Wissenschaftler des US-amerikanischen Landwirtschaftsministeriums gedient. Zuvor war er Direktoriumsmitglied der Seattle Public Library und der Seattle Community Colleges. Durch seine Arbeit im Stiftungsrat seit März 2015 tritt er sein Amt als Präsident mit umfangreicher Kenntnis der Rockefeller-Stiftung und ihrer Abläufe an.

Mit 43 ist Shah der jüngste und erste Amerikaner mit indischen Wurzeln, der als Stiftungspräsident dient. Shah wird seine neue Rolle am 1. März antreten und Dr. Judith Rodin ablösen, die das Präsidentenamt fast zwölf Jahre lange bekleidete.

"Der Stiftungsrat ist begeistert von dem Tatendrang und der Erfahrung, mit der Raj Shah diese großartige philanthropische Institution bereichern wird", sagte der Ratsvorsitzende Dick Parsons. "Nach einem heiß diskutierten Auswahlverfahren haben sich die Treuhänder einstimmig für Raj entschieden. Judith Rodin hat die Rockefeller-Stiftung transformiert und uns als innovative philanthropische Institution der Weltklasse aufgestellt. Wie können uns keinen Besseren als Raj Shah vorstellen, um in Zukunft die Arbeit dieser Institution zu leiten."

"Seit über hundert Jahren steht die Rockefeller-Stiftung an vorderster Front bei der Lösung der drängendsten Probleme auf dieser Welt", sagte Dr. Rajiv Shah. "Ich bin geehrt und inspiriert von der Chance, auf dieser 103-jährigen Geschichte aufzubauen, die messbare Ergebnisse geliefert und nachhaltigen Fortschritt gebracht hat. Ich freue mich darauf, für die Rockefeller-Stiftung einen Kurs vorzugeben, damit wir gemeinsam mit unseren Partnern zum Wohl der Menschheit beitragen und uns den Herausforderungen von heute und morgen in den USA und auf der ganzen Welt stellen können."

"Ich bin hocherfreut über Raj Shah als meinen Nachfolger", sagte Dr. Judith Rodin, amtierende Präsidentin der Rockefeller-Stiftung. "Ich arbeite schon seit vielen Jahren mit Raj zusammen, ob in seiner Rolle bei der Bill & Melinda Gates Foundation, als Leiter von USAID oder als Treuhänder der Rockefeller-Stiftung. Dabei hat er uns immer wieder durch seine Intelligenz und sein Engagement für wirkungsvolle Lösungen und das Wohl der Menschheit beeindruckt. Ich bin überzeugt, dass das nächste Kapitel der Rockefeller-Stiftung mit Raj Shah am Steuer ein leuchtendes sein wird."

DR. RAJIV SHAH

In seiner neuen Rolle bei der Rockefeller-Stiftung bringt Dr. Shah über zwanzig Jahre Erfahrung im Wirtschafts- und Regierungssektor und an philanthropischer Arbeit mit. 2009 wurde Dr. Shah von Präsident Obama zum Leiter von USAID ernannt und vom Senat einstimmig bestätigt. Er wurde damit beauftragt, die operativen Abläufe der Behörde mit einem Etat von 20 Milliarden US-Dollar neu aufzustellen und drängende Probleme auf der ganzen Welt effektiver zu unterstützen. Durch stärkeren Fokus auf Innovation, die Förderung von Partnerschaften zwischen dem öffentlichen und privaten Sektor, Umdenken bei internen Praktiken und Änderung des Ausgabenverhaltens für effektivere Ergebnisse konnte Shah überparteiliche Unterstützung gewinnen. Dadurch konnte USAID seine Arbeit zum Sieg über die extreme Armut extrem verstärken. Trotz des Streits der beiden Parteien bei vielen Themen wurden zwei bedeutende Prioritäten des Präsidenten - Feed the Future und Power Africa - vom Repräsentantenhaus und vom Senat mit überparteilicher Unterstützung verabschiedet und von Präsident Obama zum Gesetz gemacht. Der Global Food Security Act ist weltweit das zweitumfassendste Entwicklungsgesetz nach PEPFAR. Mit seiner Arbeit konnte Shah Staaten beim demokratischen Wandel sowie beim Wideraufbau nach Konflikten und bei humanitäre Krisen effektiv unterstützen. Es besteht breiter Konsens, dass er Millionen von Kindern auf der ganzen Welt lebensnotwendigen Zugang zu Nahrung, Gesundheitsversorgung und Wasser verschafft hat.

2014 gründete Shah das United States Global Development Lab, das Partnerschaften zwischen dem öffentlichen und privaten Sektor herstellt mit dem Ziel, innovative Lösungen für die vielfältigsten internationalen Herausforderungen zu entwickeln, darunter Wasser, Gesundheitsversorgung, Nahrungssicherung, Ernährung, Energie und Klimawandel. Er leitete zudem umfassende interne Reformen ein, die alle Bereiche der Behörde berührten. So wurde die Aufsicht über Budget und Politik vom Auswärtigen Amt zurück an USAID übertragen. Auf Einladung einer überparteilichen Gruppe von führenden Kongressabgeordneten war Dr. Shah 2014 Hauptredner beim National Prayer Breakfast.

Nachdem Dr. Shah USAID 2015 verließ, folgte er weiter seiner Leidenschaft, um Gemeinden in Entwicklungsländern durch Chancen zu einem besseren Leben zu verhelfen. Dazu gründete er Latitude Capital, ein Private-Equity-Unternehmen, das auf Energie- und Infrastrukturprojekte in Afrika und Asien spezialisiert ist.

Dr. Shah ist außerhalb von Detroit (Michigan, USA) aufgewachsen und hat Abschlüsse von der University of Michigan at Ann Arbor, der University of Pennsylvania School of Medicine und der Wharton School of Business. Vor seiner Rolle bei USAID diente Shah als leitender Wissenschaftler und Staatssekretär für Forschung, Bildung und Wirtschaft im US-amerikanischen Landwirtschaftsministerium. Darüber hinaus diente er bei der Bill & Melinda Gates Foundation in verschiedenen Führungsrollen. Beispielsweise wirkte er an der Allianz für eine Grüne Revolution in Afrika (ein Gemeinschaftsprojekt zwischen der Gates- und der Rockefeller-Stiftung), der Internationalen Finanzfazilität für Impfprogramme (die mehr als 5 Milliarden US-Dollar für Kinderschutzimpfungen auf der ganzen Welt aufbrachte) und beim Auflegen des globalen Entwicklungsprogramms mit. Derzeit ist er Distinguished Fellow in Residence an der Georgetown University und lebt mit seiner Frau Shivam Mallick Shah und ihren drei Kindern in Washington DC.

Informationen zur Rockefeller-Stiftung. Seit über 100 Jahren hat die Rockefeller-Stiftung die Mission, zum Wohl der Menschheit auf der ganzen Welt beizutragen. Heute verfolgt die Rockefeller-Stiftung diese Mission durch zwei Hauptziele: Förderung inklusiver Wirtschaftssysteme, die mehr Chancen für eine breitere Teilhabe am Wohlstand bieten, und Stärkung der Belastbarkeit durch Unterstützung von Menschen, Gemeinden und Institutionen bei der Vorbereitung auf, beim Überstehen von und beim gestärkten Hervorgehen aus akuten Schocks und chronischen Belastungen. Um diese Ziele zu erreichen, betätigt sich die Rockefeller-Stiftung am Schnittpunkt von vier Schwerpunktbereichen -- bessere Gesundheitsversorgung, aufgewertete Ökosysteme, sichere Lebensgrundlage und Städtewandel --, um die Grundursachen von aufkommenden Herausforderungen zu bekämpfen und systemische Veränderung herbeizuführen. Gemeinsam mit seinen Partner und Finanzhilfeempfängern will die Rockefeller-Stiftung transformative Innovationen beschleunigen und skalieren, ungleiche, sektorübergreifende Partnerschaften errichten und Risiken eingehen, die andere nicht eingehen können -- oder wollen. Weitere Informationen finden Sie unterwww.rockefellerfoundation.org (http://www.rockefellerfoundation.org/).

Kontakt:

Neill Coleman
The Rockefeller Foundation
212-852-8340



Das könnte Sie auch interessieren: