Swiss Textiles

Jahresmedienkonferenz TVS Textilverband Schweiz: Stabiler Geschäftsgang für die Schweizer Textil- und Bekleidungsindustrie

Zürich (ots) - Der Textilverband Schweiz hat an seiner Jahresmedienkonferenz vom 14. Mai 2014 über das vergangene Geschäftsjahr informiert. Trotz eines schwierigen Umfelds hat die Branche einen stabilen Geschäftsgang erlebt. Die Textilexporte verzeichneten erstmals seit drei rückläufigen Jahren ein kleines Wachstum. Dennoch ist die Wertschöpfung insgesamt leicht gesunken. Eine hohe Bedeutung misst der Verband der nachhaltigen Produktion im Inland wie auch entlang der globalen Wertschöpfungskette bei.

Die schweizerische Textil- und Bekleidungsindustrie verzeichnet beim Export von Textilien erstmals wieder ein Wachstum. Mit 0,2 Prozent fällt dieses zwar gering aus und liegt bei 1,43 Milliarden Fran-ken. «Im Kontext der schwierigen Weltkonjunktur und dem starken Franken werte ich das Exportwachstum als Erfolg für unsere Branche», sagt Andreas Sallmann, Präsident des Textilverbands. Im Gegensatz zu den Textilexporten waren die Bekleidungsexporte leicht rückläufig und betrugen 1,40 Milliarden Franken. Der Rückgang hat sich gegenüber dem Vorjahr jedoch verlangsamt. Die EU ist mit 72,9 Prozent noch immer der wichtigste Absatzmarkt von Textilien. Immer wichtiger wird Asien. Die Exporte sind von 9,0 Prozent im 2012 auf 12,0 Prozent gestiegen. Dies weil China 27,8 Prozent mehr Textilien aus der Schweiz importiert als im Vorjahr. Insgesamt ist die Wertschöpfung der Textil- und Bekleidungsindustrie leicht gesunken und beträgt 1,07 Milliarden Franken. Die Anzahl der Beschäftigten in der Schweiz beträgt 12'500, im Ausland 84'921.

«Wir produzieren nachhaltig»

Wer entlang der globalen Wertschöpfungskette Textilien und Bekleidung entwickelt und produziert, steht in der Verantwortung, diese Kette genau zu kennen und zu kontrollieren. International stellen verschiedene Öko- und Sozialstandards dies sicher. In der Schweiz engagieren sich die Mitglieder des Textilverbands für einen schonenden Umgang mit den Ressourcen. Dies weit über gesetzliche Massnahmen hinaus. Kommende politische Vorstösse wie die Initiative für eine «Grüne Wirtschaft» und die Revision der Umweltschutzgesetzgebung führen jedoch zu mehr Bürokratie, Regulierungsdichte und lähmen die freiwilligen Anstrengungen. Die Textil- und Bekleidungsindustrie ist international ausgerichtet und braucht Umwelt- und Energievorschriften, die international abgestimmt sind. Ein Alleingang der Schweiz schwächt den Produktionsstandort Schweiz.

Die vollständige Medienmappe und den Geschäftsbericht finden Sie unter www.swisstextiles.ch/medien/medienkonferenz. Ab 12.30 Uhr stehen ausserdem Fotos der Medienkonferenz zum Download zur Verfügung.

Pressekontakte:

TVS Textilverband Schweiz, Herr Andreas Sallmann, Präsident
Tel.: +41 71 414 24 44, Mobile: +41 79 357 30 77
E-Mail: andreas.sallmann@tvs.ch

TVS Textilverband Schweiz, Herr Peter Flückiger, Direktor
Tel.: +41 44 289 79 31, Mobile: +41 78 852 25 24
E-Mail: peter.flueckiger@tvs.ch



Weitere Meldungen: Swiss Textiles

Das könnte Sie auch interessieren: